MariaDB vs. MySQL: Was ist besser für WordPress

MariaDB vs. MySQL: Was ist besser für WordPress und gibt es Unterschiede?

Von MySQL solltest du schon einmal gehört haben. Dabei handelt es sich nämlich um ein Datenbanksystem, welches bei fast allen WordPress-Installationen zum Einsatz kommt. Doch sagt dir auch der Name MariaDB etwas? Wenn nicht, dann ist dieser Artikel wie für dich gemacht und du solltest ihn aufmerksam lesen.

Warum? Weil WordPress inzwischen sehr individuell gehandhabt werden kann. Genau wie Apache, LiteSpeed oder Nginx als Serversoftware infrage kommen, so gibt es auch bei den verwendeten Datenbanksystemen verschiedene Variationen. Unter anderem eben MariaDB. Heute erkläre ich dir, was es damit auf sich hat und ob es sich lohnt, WordPress mit MariaDB zu verwenden.

Load WordPress Sites in as fast as 37ms!

Was genau ist MariaDB?

MariaDB Website Screenshot
MariaDB Website Screenshot: MariaDB Server: The open source relational database

Als MySQL in den 90ern als quelloffenes Datenbank Management System veröffentlicht wurde, war dies ein großer Erfolg. So groß, dass der Verkauf im Jahr 2008 an Sun Microsystems eine Milliarde US-Dollar eingebracht haben soll. Nicht schlecht, denn auch wenn die Summe als nicht bestätigt gilt, war es ein klassischer Exit.

MariaDB ist ein binärkompatibler 1:1-Ersatz für MySQL

mariadb.com

Einer der Gründer und das Kernteam von MySQL verließen das Unternehmen dann und gründeten im Jahr 2009 einen MySQL Fork mit dem Namen MariaDB. Grund dafür war, dass Sun von Oracle übernommen werden sollte, einem in der Open Source Community umstrittenen Konzern. Also spaltete sich das Team ab, um seine eigenen Visionen bei der Weiterentwicklung von MySQL verfolgen zu können. MariaDB war geboren.

Übrigens ist für MySQL und MariaDB der Entwickler Michael Widenius hauptverantwortlich.

Fun fact: MariaDB wurde vom Vornamen der jüngsten Tochter von Michael „Monty“ Widenius geliehen. Das „My“ aus MySQL stammt vom Vornamen seiner ältesten Tochter und in MaxDB findet sich der Name seines Sohnes.

Kurzum sollte MariaDB sicherstellen, dass es immer eine frei verfügbare Version von MySQL gibt, egal was Oracle damit vorhatte. Alles so offen wie möglich und mit öffentlichen Respositories, Dokumentationen aller Schritte und einer Abspaltung der MariaDB Foundation und der MariaDB Corporation. Erstere für alles, was Open Source ist, Letztere für alles, was kommerzielle Zwecke verfolgt. Auf diese Weise sollte es von Beginn an, anders als eben bei Oracle, nie Interessenkonflikte bezüglich Open Source und Commercial geben.

Unterschiede von MariaDB zu MySQL

MariaDBMySQL
Storage EnginesMariaDB verfügt über 12 neue Speicher-Engines, die du in MySQL nicht findest.Im Vergleich zu MariaDB bietet es weniger Optionen für die Speicherung.
Verbesserungen der GeschwindigkeitMariaDB weist im Vergleich zu MySQL eine höhere Geschwindigkeit auf.MySQL weist im Vergleich zu MariaDB eine geringere Geschwindigkeit auf.
Erstveröffentlichung20091995
BetriebssystemeFreeBSD
Linux
macOS
Solaris
Windows
FreeBSD
Linux
OS X
Solaris
Windows
Cache und IndexesMit der Memory-Storage-Engine von MariaDB kann eine INSERT-Anweisung 24 % schneller abgeschlossen werden als im Standard-MySQL.Die Speicher-Engine von MySQL ist im Vergleich zu MariaDB langsamer.
Features & ExtensionsMariaDB verfügt über neue Funktionen und Erweiterungen, darunter die Anweisungen JSON, WITH und KILL.Die neuen MariaDB-Funktionen sind in MySQL nicht enthalten.
MonitoringSQLyogMySQL Workbench
RoutingMariaDB MaxScaleMysql Router
Github Stars2.8004.000
Github Forks8681.600
Tabelle

MariaDB ist genau wie MySQL ein Datenbank Management System und es beruht auf derselben Grundlage. Nicht nur, dass einige der ursprünglichen Entwickler den Fork erstellten, es ist eben auch ein Fork, also eine klare Abspaltung. Das hat sich inzwischen allerdings geändert, denn MariaDB hat sich über all die Zeit sehr eigenständig fortgeführt.

Bis Version 7 war MariaDB auf vollste Kompatibilität ausgelegt. Egal ob von MySQL zu MariaDB oder umgekehrt, Nutzer sollten einfach und schnell wechseln können, ohne Probleme befürchten zu müssen. Das ist ab Version 8 etwas anders geworden, da MySQL und MariaDB sich in unterschiedliche Richtungen hinentwickelt haben. Die meisten Kernaspekte sind aber weiterhin kompatibel.

MariaDB setzt anders als MySQL auf Flexibilität, unter anderem bei den verwendeten Engines. Eine Datenbank Engine ist ein Speichersubsystem, welches zum Schreiben, Lesen, Löschen und so weiter zum Einsatz kommt. MariaDB erlaubt hier von InnoDB, über Spider oder MyISAM nahezu alle populären Engines. Wer sich mehr für die potenziellen Unterschiede interessiert, schaut am besten hier vorbei.

Rein von der Handhabung her unterscheiden sich MariaDB und MySQL also nicht voneinander, da beide die Datenbanksprache SQL voll unterstützen. Der größte Unterschied ist eher in der Performance zu suchen. MariaDB soll grundsätzlich schneller agieren, besitzt einen cleveren Optimizer für SQL-Abfragen und weißt eine höhere Performance auf. Gerade bei WordPress soll dies Wunder bewirken. Allerdings ist dieser Punkt schwer zu vergleichen. Unter anderem, weil jede Datenbank anders agiert, die Engine entscheidend ist und es somit schwierig erscheint, die reine Performance im Vergleich mit einem anderen System zu messen.

MariaDB vs MySQL

MariaDB vs MySQL bei Google Trends
MariaDB vs MySQL bei Google Trends

Wie du auf der Grafik siehst, wird nach MySQL immer noch viel öfters gesucht, als nach der MariaDB. Ich glaube das liegt hauptsächlich daran, dass MySQL einfach auch als Synonym für den Fork genutzt wird. Viele kennen aber einfach nicht den Unterschied. Hinzu kommt, dass so mancher Hoster tatsächlich MariaDB im Einsatz hat, aber trotzdem MySQL in der Paket-Beschreibung angibt.

Könnte dich auch interessieren: Suchen und ersetzten in MySQL

MariaDB und phpMyAdmin

phpMyAdmin zeigt die Tabellen der SQL-Datenbank
phpMyAdmin zeigt die Tabellen der SQL-Datenbank

Wenn du MySQL nutzt, kennst du sicher auch phpMyAdmin, eine sehr praktische grafische Oberfläche für die Datenbank. Das Tool erfordert einen Webserver, PHP und einen Browser.

Aber funktioniert phpMyAdmin auch für MariaDB?

Ja, du kannst das web-basierende Datenbank-Administrations-Tool genauso auch für MariaDB nutzen.

MariaDB vs MySQL FAQ

Ja. Im Allgemeinen ist MariaDB im Vergleich zu MySQL deutlich schneller. Insbesondere bietet MariaDB eine bessere Leistung, wenn es um Views und die Handhabung von Flash-Speicher durch seine RocksDB-Engine geht. Auch bei der Replikation ist MariaDB schneller als MySQL.

Außerdem ist MariaDB Open-Source!

MariaDB hat zwar keine eine grafische Oberfläche, es sind aber eine Vielzahl an externen Tools verfügbar. Darunter phpMyAdmin, Webyog/SQLyog, HeidiSQL, und MySQL Workbench.

Fazit zu WordPress mit MariaDB

Es ist schlussendlich fast eine Glaubensfrage, was besser oder schlechter ist. In Verbindung mit WordPress funktioniert MariaDB sehr gut und äußerst performant. Ob schneller oder nicht, sollte jeder für sich selbst testen und entscheiden, welches System er bevorzugt. Wenn dir das alles nichts sagst, solltest du sowieso die Finger davon lassen.

Auch darf bedacht werden, dass MySQL quasi ein kommerzielles Produkt von Oracle ist. Wer voll auf Open Source setzt und dies unterstützen möchte, der ist mit MariaDB also besser beraten. Das liegt auch daran, dass hier oft mutiger oder schlichtweg agiler optimiert wird als dies bei MySQL der Fall ist.

Für WordPress ist MariaDB vor allem wegen der Performance und somit hinsichtlich der Datenbank Engines von Vorteil. Doch genau wie die wenigsten beim Wechsel der PHP-Versionen einen Performanceschub erleben (weil dieser eben nur sehr marginal ausfällt), wird auch der Wechsel von MySQL zu MariaDB nicht dafür sorgen, dass aus deinem lahmen WordPress Blog ein rasender wird. Es geht also eher darum, das „offenere“ System zu verwenden.

Das wissen die zu schätzen, die sich auskennen. Für alle „normalen“ Anwender macht der Wechsel bei WordPress von MySQL zu MariaDB hingegen fast keinen Sinn. Für große Unternehmen geht es hingegen auch ums Geld, denn MySQL ist durch Oracle deutlich stärker kommerzialisiert worden. Trotzdem ist es am Ende eher eine Glaubensfrage, als eine Frage die technischer Natur ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Ein Kommentar