Backlink-Analyse mit dem Link-Checker von Morningscore

Backlink-Analyse mit dem Link-Checker von Morningscore

Möchtest du mehr zum Thema Backlink-analyse erfahren?

Backlinks sind für das Ranking einer Website in den Suchmaschinen von entscheidender Bedeutung. Eine qualitativ hochwertige Backlink-Struktur kann dabei helfen, die Sichtbarkeit und Autorität einer Website zu steigern. Allerdings ist es gar nicht so einfach, dieses Ziel zu erreichen.

Eine professionelle Backlink-Analyse ist daher unerlässlich, um die Stärken und Schwächen des eigenen Linkprofils zu identifizieren und gezielte Maßnahmen zur Linkbuilding-Optimierung durchzuführen. In diesem Artikel erkläre ich, wie ich mithilfe des Tools Morningscore meine Backlinks analysiere und so wertvolle Erkenntnisse für mein SEO gewinne.

Wie mache ich eine Backlink-Analyse?

Eine effektive Backlink-Analyse umfasst verschiedene Schritte. Mithilfe von Morningscore kann ich diese schnell und einfach durchführen:

Schritt 1: Überprüfe deinen Linkscore

Linkscore: Der Wert all deiner eingehenden Links
Linkscore: Der Wert all deiner eingehenden Links

Der Linkscore ist ein von Morningscore berechneter Wert, der die Domainautorität einer Website angibt. Er basiert auf der Quantität und Qualität der eingehenden Backlinks.

Indem ich meinen Linkscore regelmäßig prüfe, kann ich sehen, ob meine Linkbuilding-Maßnahmen erfolgreich sind und sich positiv auf meine Domainautorität auswirken. Ein steigender Linkscore ist ein gutes Zeichen und zeigt mir, dass ich mit meiner Backlink-Strategie auf dem richtigen Weg bin.

Schritt 2: Prüfe, ob die Links Dofollow oder Nofollow sind

Ein dofollow Link
Ein dofollow Link

Ich achte darauf, dass ich sowohl Dofollow als auch Nofollow Links in meinem Profil habe. Eine gesunde Mischung ist wichtig für Natürlichkeit. Sollte ich einen Überschuss in einer der beiden Kategorien haben, weiß ich, dass ich gegensteuern muss.

Ob ein Link den Linkjuice an meine Seite weitergibt oder nicht, hängt davon ab, ob er als Dofollow oder Nofollow gekennzeichnet ist. Auch hierzu bekommt man in Morningscore eine gute Übersicht.

Schritt 3: Überprüfe deine Anchor-Texte

Der Ankertext in Morningscore
Der Ankertext in Morningscore

Ein weiteres wichtiges Qualitätsmerkmal meiner Backlinks sind die verwendeten Anchor-Texte. Morningscore listet alle Anchor-Texte auf, die auf meine Seite verlinken, und gibt mir so einen guten Überblick.

Ich achte darauf, dass meine Anchor-Texte vielfältig sind und nicht nur mein Hauptkeyword verwenden. Eine Überoptimierung würde unnatürlich wirken. Stattdessen ist eine Mischung aus

  • Markennamen (BloggerPilot)
  • URL (https://bloggerpilot.com)
  • themenrelevanten Begriffen (WordPress, Marketing, SEO)
  • und Allgemeinplätzen wie „hier“ oder „weiterlesen“

empfehlenswert.

Schritt 4: Verteilung der Backlinks über deine Website

Linkziel
Linkziel

Eine gesunde Backlink-Struktur zeichnet sich auch dadurch aus, dass die Links gut über die Website verteilt sind und nicht nur auf die Startseite zeigen.

In Morningscore kann ich mir anschauen, auf welche meiner Unterseiten die Backlinks zeigen. So erkenne ich auf einen Blick, wo eventuell noch Optimierungsbedarf besteht und leite gezielt Linkbuilding-Maßnahmen für bestimmte Unterseiten ein.

Mitbewerber Backlink-Analyse mit Morningscore

Die Mitbewerber Backlink-Analyse ist ein entscheidendes Element in der SEO-Strategie jedes Unternehmens. Morningscore bietet ein einzigartiges Tool für die umfassende Analyse der Backlink-Profile Ihrer Konkurrenten. Dieses leistungsstarke Instrument ermöglicht es dir, die Backlink-Strategien deiner Wettbewerber nicht nur zu verstehen, sondern auch zu nutzen, um deine eigene SEO-Performance zu verbessern.

Hier ist eine Anleitung, wie die Mitbewerber Backlink-Analyse mit Morningscore funktioniert:

Schritt 1: Website-Scanner

Für die Konkurrenzanalyse ist in Morningscore der Website-Scanner zuständig. Du findest ihn unter dem Menüpunkt „Scan“.

Schritt 2: Website deiner Konkurrenz eingeben

Anschließend gibst du die URL der Website deines Mitbewerbers in das Suchfeld ein. Achte darauf das passende Land auszuwählen.

Morningscore scannt und analysiert automatisch die Backlinks dieser Seite.

Ganz oben siehst du den Morningscore und den Linksscore für deinen Mitbewerber.

Schritt 3: Backlink-Übersicht einsehen

In der Backlink-Übersicht > Alle Links siehst du sämtliche Backlinks deiner Konkurrenz, sortiert nach dem Domainwert. Du erhältst Daten wie Link-Ankertext, Domain Authority und mehr. Per Filter kannst du die Links nach Kategorien wie neue, verlorene oder relevanteste Links sortieren.

Schritt 4: Link-Möglichkeiten finden

Anhand der Backlink-Analyse deines Mitbewerbers kannst du nun ähnliche Linkquellen für deine eigene Website erschließen.

Finde heraus, wo dein Mitbewerber einen Link hat und versuche, hier selbst einen zu platzieren.

Genau das ist der spannende Teil an Morningscore. Bist du der Meinung, du kannst den Link nachbauen, erstelle mit einem Klick eine Mission/Aufgabe dafür. Das finde ich super praktisch!

So machst du mithilfe von Morningscore eine profunde Mitbewerber-Backlink-Studie und findest effektive Möglichkeiten, um deine eigene Website durch gezieltes Linkbuilding nach vorne zu bringen. Die Bedienung ist einfach und intuitiv.

Morningscore macht die Mitbewerber Backlink-Analyse nicht nur zugänglich, sondern auch verständlich und nutzbar für jeden, von kleinen Unternehmen hin zu professionellen SEO-Experten. Mit Morningscore können Sie Ihre SEO-Strategie auf das nächste Level heben, indem Sie die Backlink-Strategien Ihrer Konkurrenten analysieren und für Ihren Vorteil nutzen.

Was sind Backlinks?

Backlinks sind eingehende Links von anderen Websites, die auf eine bestimmte Webseite verweisen. Sie werden auch eingehende oder verweisende Links genannt.

Backlinks spielen eine wichtige Rolle für das Ranking: Je mehr qualitative Backlinks eine Seite von anderen hochwertigen Seiten erhält, desto besser sind in der Regel ihre Positionen in den Suchergebnissen.

Backlinks dienen Google und anderen Suchmaschinen zur Bestimmung der Relevanz und Autorität einer Seite:

  • Viele Backlinks von vertrauenswürdigen Seiten signalisieren Relevanz für ein Thema.
  • Backlinks von Seiten mit hoher Autorität übertragen diese Autorität.

Deshalb ist es ein zentrales Ziel im SEO, Backlinks aufzubauen, um das Ranking zu verbessern. Allerdings sollten diese Backlinks natürlich wirken.

Was ist ein natürliches Linkprofil?

Ein natürliches Linkprofil zeichnet sich dadurch aus, dass die Backlinks auf authentische Weise entstanden sind. Es handelt sich also um editoriale Links, die ein Webseitenbetreiber freiwillig setzt, weil er die verlinkte Seite für nützlich für seine Leser hält.

Siehe auch
InLink Rank - Neue PageRank Alternative der SEO PowerSuite

Im Gegensatz dazu stehen künstlich generierte Backlinks, die eigens für SEO-Zwecke geschaffen wurden. Diese wirken auf Google unnatürlich und sollten tunlichst vermieden werden.

Die wichtigsten Merkmale eines natürlichen Linkprofils sind:

  • Die Links stammen aus unterschiedlichen Quellen, nicht nur von ein paar einzelnen Seiten.
  • Es ist eine gesunde Mischung aus hoch- und niedrigwertigen Seiten vorhanden.
  • Sowohl Dofollow- als auch Nofollow-Links sind vertreten.
  • Die Anchor-Texte sind abwechslungsreich und markenbezogen.
  • Die Links verteilen sich gut über die gesamte Website.

Ein natürliches Linkprofil aufzubauen, erfordert Qualität vor Quantität und ist in der Regel nur durch konsequente, qualitative Inhalte möglich.

Was ist eine Backlink-Analyse?

Neue und verlorene Links in Morningscore.
Neue und verlorene Links in Morningscore.

Unter einer Backlink-Analyse versteht man die Untersuchung der eigenen Backlink-Struktur hinsichtlich verschiedener Qualitätsfaktoren.

Ziel ist es, die Stärken und Schwächen des eigenen Linkprofils herauszuarbeiten und auf dieser Basis gezielte Maßnahmen zur Linkstruktur-Optimierung einzuleiten.

Eine Backlink-Analyse gibt Aufschluss über:

  • die Anzahl der Backlinks
  • die Qualität der verlinkenden Domains
  • die Verteilung der Links über die Website
  • die verwendeten Anchor-Texte
  • und viele weitere Faktoren

Die Morningscore Link Metriken verstehen

Anzahl deiner Backlinks und der berechnete Wert.
Anzahl deiner Backlinks und der berechnete Wert.

Für meine Backlink-Analysen nutze ich am liebsten Morningscore. Das Tool liefert mir wertvolle Metriken, um die Qualität meiner Backlinks beurteilen zu können:

Linkscore: Der Linkscore gibt die Domainautorität einer Seite basierend auf den eingehenden Links an. Er funktioniert ähnlich wie die DA bei Moz oder die DR bei Ahrefs. Anhand des Linkscores lässt sich die Wirkung meiner Linkbuilding-Maßnahmen ablesen.

Link Popularity: Diese Kennzahl zeigt an, von wie vielen verlinkenden Domains die Backlinks kommen. Eine hohe Link Popularity mit vielen verschiedenen Quellen ist ein starkes Signal für Google.

Weitere nützliche Daten sind die Verteilung der Linkstärke, Ancker-Texte, Dofollow/Nofollow-Verhältnis und die Backlink-Historie. Mit diesem umfangreichen Datensatz kann ich zuverlässig arbeiten.

Vergleich: gute und schlechte Links

Gute LinksSchlechte Links
Hoher Linkscore/DA/DRNiedriger Linkscore/DA/DR
Viel TrafficKein/wenig Traffic
Frische InhalteVeraltete Inhalte
ThemenrelevanzKeine Themenrelevanz
Keyword in URL/Title/DescriptionKein Keyword in URL/Title/Description
Link steht im FließtextLink steht losgelöst im Footer
Eine Quelle = wenige LinksEine Quelle = viele Links
VertrauenswürdigSpam-Verdacht
Link weit obenLink weit unten
Kein RücklinkRücklink vorhanden

Link-Analyse – Was sind gute Links?

Gute Backlinks zeichnen sich dadurch aus, dass sie von vertrauenswürdigen, themenrelevanten Seiten mit hoher Domainautorität kommen. Sie werden in der Regel editorial, also ohne SEO-Hintergedanken, gesetzt.

Merkmale guter Links:

  • Hoher Linkscore/DA/DR der Quelle
  • Hoher Traffic der verlinkenden Seite
  • Relevante, lebendige Seite
  • Link steht im kontextbezogenen Content
  • Keyword im URL, Title, Description

Solche qualitativen Links können meine Rankings deutlich verbessern, sowohl für die Zielseite als auch siteweit. Sie stärken die wahrgenommene Autorität meiner Seite.

Link-Analyse – Was sind schlechte Links?

Schlechte Links sind solche, die von unseriösen oder spamverdächtigen Seiten gesetzt werden. Oft handelt es sich um automatisch oder künstlich generierte Links.

Merkmale schlechter Links:

  • Niedriger Linkscore/DA/DR
  • Kein Traffic
  • Seite abgestellt oder gesperrt
  • Irrelevante Seite
  • Kein Bezug zum Inhalt

Solche Links sollten tunlichst vermieden werden, da sie die Autorität einer Seite mindern können. Im schlimmsten Fall riskiert man sogar eine Abstrafung durch Google.

Ausgangslage: Ein mittelständisches E-Commerce-Unternehmen im Bereich Outdoor-Ausrüstung bemerkte trotz guter Produktqualität und zufriedener Kunden einen Rückgang des organischen Traffics. Eine erste Analyse deutete auf ein stagnierendes Ranking in den Suchmaschinenergebnissen hin.

Maßnahme: Mithilfe des Link-Checkers von Morningscore wurde eine umfassende Backlink-Analyse durchgeführt. Dabei stellte sich heraus, dass viele Backlinks von niedrigwertigen oder thematisch irrelevanten Seiten kamen. Gleichzeitig fehlten Backlinks von Autoritätsseiten innerhalb der Outdoor-Branche.

Umsetzung: Das Unternehmen startete eine gezielte Kampagne, um hochwertige Backlinks zu generieren. Dazu gehörten das Schreiben von Gastartikeln für renommierte Outdoor-Blogs, die Teilnahme an branchenspezifischen Diskussionen und Foren sowie das Engagement in sozialen Medien mit Influencern. Außerdem wurde der Linkaufbau direkt über Morningscore mit Fiverr genutzt.

Ergebnis: Innerhalb von sechs Monaten verbesserte sich das Ranking für wichtige Keywords signifikant. Die Website sah einen Anstieg des organischen Traffics um 40 % und eine Steigerung der Conversion-Rate. Durch die Analyse und Optimierung des Linkprofils konnte das Unternehmen seine Sichtbarkeit in den Suchmaschinen erfolgreich erhöhen.

Ausgangslage: Eine Online-Marketing-Agentur erlebte plötzlich einen drastischen Einbruch im Ranking und organischen Traffic, nachdem Google ein Update seines Algorithmus durchgeführt hatte. Die vorläufige Analyse deutete auf eine Abstrafung wegen unnatürlicher Backlinks hin.

Maßnahme: Unter Verwendung des Morningscore-Tools führte die Agentur eine detaillierte Überprüfung ihres Backlink-Profils durch. Dabei identifizierten sie eine Vielzahl von schädlichen Backlinks, die in der Vergangenheit durch aggressive Linkbuilding-Strategien entstanden waren.

Umsetzung: Die Agentur nahm Kontakt mit den Webmastern der entsprechenden Seiten auf, um die Entfernung der schädlichen Links zu erbitten. Parallel dazu reichte sie über das Google Disavow Tool eine Liste der nicht entfernbaren Links ein. Gleichzeitig arbeitete sie an der Generierung neuer, qualitativ hochwertiger Backlinks, um das Linkprofil zu bereinigen.

Ergebnis: Nach mehreren Monaten intensiver Arbeit und regelmäßiger Überwachung durch den Morningscore-Link-Checker begann das Ranking sich zu erholen. Die Google-Penalty wurde aufgehoben, und die Website konnte ihr vorheriges Ranking für viele Keywords wiedererlangen. Allerdings haben sich die Sichtbarkeit und die Besucherzahlen bis heute nicht ganz erholt. Deshalb ist es wichtig, nicht auf billige Spam-Links zu setzten.

Diese Fallbeispiele zeigen, wie eine sorgfältige Backlink-Analyse und gezielte Maßnahmen zur Optimierung des Linkprofils zu einer signifikanten Verbesserung des Rankings und des organischen Traffics führen können.

Fazit

Eine regelmäßige Backlink-Analyse mit Morningscore ist für mich ein zentraler Bestandteil der SEO-Strategie. Sie gibt mir wertvolle Einblicke in die Stärken und Schwächen meines Linkprofils und zeigt mir konkrete Ansatzpunkte auf, um meine Backlink-Situation zu optimieren.

Indem ich SEO-Faktoren wie Linkscore, Linkstärkeverteilung, Linktexte und Quellen analysiere, kann ich die Wirksamkeit meiner Linkbuilding-Maßnahmen messbar machen und mein Linkprofil nachhaltig verbessern. So gelingt es mir, mehr Sichtbarkeit und Vertrauen bei Google aufzubauen und das Ranking meiner Website Schritt für Schritt zu steigern.

Morningscore liefert mir hierfür alle benötigten Daten und Metriken, sodass ich meine Backlinks schnell, einfach und effektiv analysieren kann. Das Tool ist für mich daher eine große Unterstützung für erfolgreiches SEO.

👉 So geht es weiter

  • Führe selbst regelmäßig eine Überprüfung deiner Backlinks durch, um Stärken und Schwächen zu identifizieren.
  • Analysiere mit dem Link-Checker von Morningscore auch die Backlinks deiner Mitbewerber.
  • Leite aus den gewonnenen Erkenntnissen konkrete Maßnahmen ab, um dein Linkprofil Schritt für Schritt aufzuwerten. Vergiss deine Keywords nicht!

Offenlegung Werbelinks: Mit einem Stern (*) gekennzeichnete Links und Buttons sind sogenannte Affiliate-Links. BloggerPilot bekommt bei einem Kauf eine Provision, die sich jedoch nicht auf den Endpreis auswirkt. Es ist uns wichtig zu betonen, dass dies keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder Meinung hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert