Meine Zusammenarbeit mit einer Social Media Agentur

Schulung statt Shitstorm: Zusammenarbeit mit einer Social Media Agentur

Möchtest du mehr zum Thema Social Media Agentur erfahren?

Soll ich mir Hilfe von einer Social Media Agentur holen? Ich glaube ja, denn… Als erstes Land in der EuropĂ€ischen-Union hat Frankreich ein Gesetz beschlossen, das die Werbemöglichkeiten von Influencern rechtlich genauer regelt. Untersagt wird die Werbung nicht. LĂ€ngst sind Influencer zu relevanten Werbeakteuren geworden und soziale Plattformen zu dem Ort, an dem Unternehmen einen erfolgreichen Kontakt zu ihren Zielgruppen knĂŒpfen. Aber wie verĂ€ndert Social Media die Werbung und was fĂŒr eine Art von Auftritt verlangen die Plattformen von Unternehmen?

Eine professionelle Schulung durch eine Social Media Agentur kann Unternehmen dabei helfen, ihre PrĂ€senz auf sozialen Medien authentisch und glaubwĂŒrdig zu gestalten und eine langfristige Bindung zu Kunden aufzubauen. Social Media Agenturen können auch bei der Analyse von Zielgruppen und der Erstellung von Inhalten, die auf spezifische Zielgruppen zugeschnitten sind, unterstĂŒtzen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Social Media Agenturen ein wertvoller Partner sind, wenn es darum geht, eine erfolgreiche Social Media Strategie zu entwickeln und umzusetzen. Zumindest war das bis jetzt so meine Erfahrung.

Social Media, Werbung und neue Kommunikation

Allgemein untersagt hat das französische Gesetz den Influencern die Werbung nicht. Es hat beschrĂ€nkende Vorgaben gemacht und eine Transparenzpflicht vorgeschrieben. BeschrĂ€nkung insofern, als in Frankreich weder GlĂŒcksspiel noch Tabak oder Schönheitschirurgie mehr von Influencern beworben werden dĂŒrfen.

Jeder kann ein Influencer sein?!
Jeder kann ein Influencer sein?!

Transparenzpflicht deshalb, weil bezahlte Auftritte auf Social Media fortan auch in VideobeitrĂ€gen klar als „Werbung“ gekennzeichnet werden mĂŒssen. Schleichwerbung, wie sie oft von Influencern eingesetzt wurde, in authentisch wirkenden BeitrĂ€gen aus einem vermeintlichen Alltag vorkam, ist damit nicht mehr möglich. Was vom französischen Gesetzgeber streng geregelt wurde, wurde vor deutschen Gerichten in Prozessen ebenfalls verhandelt. Deutsche Richter befanden, dass die Verbraucher von Videos nicht ĂŒber den Werbecharakter getĂ€uscht werden dĂŒrfen. Wenn man sich auf der sicheren Seite bewegen will, ist der Hinweis „Werbung“ entscheidend.

Von der Unternehmerseite hat sich die erfolgreiche Arbeit auf Social Media damit jedoch noch nicht erledigt.

Ich selbst betrachte den Hype um Influencer als ein PhÀnomen, aus dem sich wichtige Erkenntnisse gewinnen lassen: Social Media hat eine digitale Revolution in der Werbung und in der Kundenkommunikation bewirkt. Wenn du dir die Arbeit erfolgreicher deutscher Influencer und deren Kooperation mit Unternehmen anschaust, wirst du darin wenig von dem wiederfinden, was Werbung im 20. Jahrhundert war.

Das Publikum auf Social Media schĂ€tzt vorwiegend authentische BeitrĂ€ge von Menschen aus der eigenen Subkultur und Peergroup. Sie möchten lieber etwas sehen, das „echt“ wirkt, als einen professionell gefilmten Commercial.

Die Ansprache der passenden Person nimmt das Publikum auf Social Media ĂŒberraschend schnell mit und kann zu einer schnellen Kaufentscheidung fĂŒhren. Im Vergleich mit Werbung aus frĂŒheren Jahrzehnten zeichnet sich meiner Meinung nach an der Stelle ein regelrechter Epochenwechsel ab. Vermutlich fragst du dich an dieser Stelle, was solche VerĂ€nderungen konkret fĂŒr die Arbeit von Unternehmen auf Social Media bedeuten und in welche Richtung sich die Organisationen entwickeln mĂŒssen.

Authentischer Auftritt? Nur auf Basis professioneller Schulung!

Eine Gruppe von Personen, die an einer Weiterbildung im Bereich Social Media teilnimmt. Sie sitzen um einen Tisch herum, haben Laptops und Notizblöcke vor sich und sind in ein GesprÀch vertieft.
Social Media Weiterbildung

Aus meiner Sicht ergibt sich einerseits eine Verpflichtung, selbst „authentische“ BeitrĂ€ge fĂŒr Kunden und Interessierte zu bieten. Dabei sollte sich der Auftritt auf Augenhöhe mit der eigenen Zielgruppe bewegen und professionell sein.

Ich halte es fĂŒr nicht ratsam, wenn Betriebe einfach authentisch losarbeiten. Das Internet vergisst nichts so schnell. Ungeschickte Postings auf sozialen Plattformen können das Unternehmen schnell in ein falsches Licht stellen. Wenn sich dann noch einige missgĂŒnstige Nutzer auf der einfinden und „Troll-Kommentare“ abgeben, kann sich daraus ein Shitstorm ergeben, der nur schwer zu kontrollieren ist.

Aus meiner bisherigen Social Media Arbeit heraus empfehle ich eine professionelle Schulung durch eine Social Media Agentur als Voraussetzung fĂŒr einen authentischen Auftritt. Meine Meinung ist, dass eine professionelle Weiterbildung die Grundlage fĂŒr einen authentischen Auftritt bildet. Außerdem lernt man in einer solchen Schulung, wie man eigene BeitrĂ€ge und Projekte so platzieren kann, dass sie nicht unter Millionen anderen verpuffen, sondern ihren Weg zur Zielgruppe finden.

5 Dinge, bei denen sich die Zusammenarbeit mit einer Social Media Agentur enorm lohnt

  1. Reichweite aufbauen und Dialogisches Marketing gestalten:
    Wenn es um die Etablierung und StĂ€rkung einer Marke geht, ist es unerlĂ€sslich, eine solide Reichweite aufzubauen und verschiedene Formen von Marketing zu nutzen. Eine besonders effektive Methode ist das dialogische Marketing, das darauf abzielt, eine Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden zu fördern und eine solche langfristige Bindung aufzubauen. Durch den Einsatz von Social-Media-KanĂ€len, E-Mail-Marketing, Affiliate-Marketing und anderen Tools können Unternehmen eine immer grĂ¶ĂŸere Zielgruppe erreichen und gleichzeitig wertvolles Feedback von ihren Kunden sammeln, das dazu beitragen kann, Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Kurz gesagt, Reichweite aufbauen und dialogisches Marketing gestalten können einen entscheidenden Beitrag zur erfolgreichen Markenbildung und -fĂŒhrung leisten.
  2. Storytelling und Interaktion:
    In der Welt des Marketings und der Werbung wird Storytelling immer wichtiger. Es geht darum, eine Geschichte zu erzĂ€hlen, die das Publikum anspricht und emotional berĂŒhrt. Denn nur wenn eine Marke oder ein Produkt eine Verbindung zu den Menschen herstellt, können sie langfristig erfolgreich sein. Doch allein mit einer packenden Geschichte ist es nicht getan. Es braucht auch Interaktion und Dialog, um das Publikum zu aktivieren und in den Prozess einzubeziehen. Hier kommen moderne Technologien ins Spiel, die es ermöglichen, Kunden auf verschiedenen KanĂ€len anzusprechen und ihnen ein personalisiertes Erlebnis zu bieten. Durch Kombination von Storytelling und Interaktion können Unternehmen eine tiefere Verbindung zu ihrem Publikum aufbauen und gleichzeitig wertvolle Erkenntnisse und Feedback erhalten, die ihnen helfen, ihre Marke und Produkte weiter zu verbessern. Kurz gesagt, Storytelling und Interaktion sind grundlegend fĂŒr eine erfolgreiche Markenbildung und helfen Unternehmen dabei, ihre Zielgruppe zu verstehen und zu erreichen.
  3. Zielgruppenanalyse und Monitoring der Konkurrenz:
    Eine grĂŒndliche Analyse der Zielgruppe ist unerlĂ€sslich, um ein tieferes VerstĂ€ndnis fĂŒr die BedĂŒrfnisse und Anforderungen der Kunden zu erlangen. Durch eine gezielte Zielgruppenanalyse können Unternehmen herausfinden, wer ihre Kunden sind, welche BedĂŒrfnisse sie haben und welche Art von Produkten oder Dienstleistungen ihnen am besten gefallen wĂŒrden. Dabei können verschiedene Methoden wie Umfragen, Interviews oder auch Datenanalyse-Tools eingesetzt werden, um ein umfassendes Bild der Kunden zu erhalten.
    Überdies spielt auch das Monitoring der Konkurrenz eine wichtige Rolle. Es geht hierbei darum, die Strategien und Taktiken der Wettbewerber im Auge zu behalten und auf VerĂ€nderungen schnell zu reagieren. Durch die Beobachtung der Konkurrenz können Unternehmen auch wertvolle Erkenntnisse ĂŒber die Marktentwicklung und Trends gewinnen. Dabei gibt es eine FĂŒlle von Monitoring-Tools, die Unternehmen nutzen können, um sich ĂŒber die AktivitĂ€ten der Wettbewerber auf dem Laufenden zu halten.
  4. Markenbildung durch Social Media:
    Markenbildung ist ein Ă€ußerst effektiver Ansatz, um das Bewusstsein und die Bekanntheit einer Marke zu steigern. In der heutigen digitalen Ära spielen soziale Medien eine entscheidende Rolle bei der Verbindung von Unternehmen mit ihrer Zielgruppe. Durch gezielte und kreative Social-Media-Strategien können Marken eine emotionale Bindung zu ihren Kunden aufbauen und deren LoyalitĂ€t gewinnen.
    Eine starke PrĂ€senz in den verschiedenen sozialen Medienplattformen ermöglicht es Unternehmen, ihre Botschaften effektiv zu kommunizieren und mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten. Durch regelmĂ€ĂŸige BeitrĂ€ge, ansprechenden Content und Interaktion mit den Nutzern können Marken einen positiven Eindruck hinterlassen und ihr Image stĂ€rken.
    Ebenso erlauben soziale Medien auch, direktes Feedback von Kunden zu erhalten. Dieses Feedback kann wertvolle Einblicke liefern, um Produkte oder Dienstleistungen weiter zu verbessern und an den BedĂŒrfnissen der Kunden auszurichten.
  5. Contentgestaltung und Keywords:
    Bei der Contentgestaltung und der Verwendung von Keywords handelt es sich um zwei wichtige Aspekte im Bereich des Online-Marketings. Die Art und Weise, wie Inhalte erstellt und prĂ€sentiert werden, sowie die Auswahl und Platzierung von relevanten SchlĂŒsselwörtern können erheblichen Einfluss auf den Erfolg einer Webseite haben.
    Die Contentgestaltung bezieht sich auf das Erstellen von informativen, ansprechenden und benutzerfreundlichen Inhalten. Dies kann zum Beispiel durch die Verwendung einer klaren Strukturierung, guter Lesbarkeit und interessanter visueller Elemente erreicht werden. Zudem ist es wichtig, dass der Inhalt einen Mehrwert fĂŒr den Nutzer bietet und relevante Informationen vermittelt.

Von der Zielgruppenanalyse zur passgenauen Plattformansprache

Zielgruppenanalyse in 4 Schritten
Zielgruppenanalyse in 4 Schritten

Einen erfolgreichen Weg zur Zielgruppe finden Social Media BeitrĂ€ge mithilfe des Algorithmus. Dieser kann Anzeigen und BeitrĂ€ge gezielt einer bestimmten Alters- und Interessengruppe prĂ€sentieren. Oder das System sozialer Netzwerke vermittelt diese an solche Menschen, die sich potenziell fĂŒr ein Angebot interessieren könnten.

Ein mögliches Interesse können Algorithmen aufgrund bisheriger Likes und Interessenschwerpunkte erkennen. Eine solche Zuordnung gelingt, wenn Unternehmen die eigenen Zielgruppen kennen und BeitrĂ€ge mit den richtigen Techniken gezielt auf diese Zielgruppen hin formulieren. Social Media Agenturen geben Unternehmern Werkzeuge an die Hand, mit denen sie das durchfĂŒhren können.

Mit der passenden Schulung kannst du dir einen Einblick in die Funktionsweise von Social Media verschaffen. Ich habe selbst bereits solche Schulungen hinter mir und konnte daraus viel fĂŒr die eigene Zielgruppenanalyse mitnehmen. Die moderne Datenanalyse gibt damit auch nĂŒtzliche Informationen fĂŒr die weitere strategische Aufstellung von Unternehmen an die Hand.

NatĂŒrlich ist es auch wichtig, verschiedene Soziale-Plattformen zu kennen. Social Media Agenturen haben die komplette Palette im Blick und wissen, wie unterschiedlich verschiedene Anwendungen funktionieren.

WĂ€hrend in manchen FĂ€llen vorwiegend Bilder von Bedeutung sind, stehen an anderer Stelle Videos oder Texte im Mittelpunkt. Als Unternehmer solltest du passend zum jeweiligen Netzwerk agieren. Nur wenn du mit deinen BeitrĂ€gen den typischen Erwartungen des Publikums im Netzwerk gerecht wirst, werden die Menschen deine BeitrĂ€ge regelmĂ€ĂŸiger verfolgen.

Gleichzeitig solltest du als Unternehmer mehrere Netzwerke bespielen. So holst du verschiedene Zielgruppen jeweils dort ab, wo sich diese aufhalten. Im modernen Marketing wird dieser Ansatz mit dem Begriff „Omnichannel“ bezeichnet. Dieses Wort zielt, vereinfacht gesagt, darauf ab, dass du Kunden auf allen KanĂ€len ein GesprĂ€ch anbietest.

Darum ist in der virtuellen Welt vertikales Storytelling gefragt

Neben den eigenen Auftritten des Unternehmens auf Social Media können auch Ansprachen ĂŒber Dritte und kooperative Partnerschaften ausgesprochen nĂŒtzlich sein. An der Stelle will ich noch einmal auf die Rolle des Influencers zu sprechen kommen.

Also Influencer solltest du natĂŒrlich auftreten und so wie deine Zielgruppe sprechen.
Also Influencer solltest du natĂŒrlich auftreten und so wie deine Zielgruppe sprechen.

Ich habe oben bereits auf einen wichtigen Vorteil dieser Werbeakteure hingewiesen.

Der ideale Influencer bewegt sich nah an deiner Zielgruppe, stammt am besten aus der Peer Group oder Subkultur, in der du auf dein Angebot aufmerksam machen möchtest.

Er spricht damit direkter zu deiner Zielgruppe, als ein Unternehmen selbst dies tun könnte.

DafĂŒr sind die Rollen beider Seiten zu verschieden. Ein Influencer bewegt sich auch nĂ€her am Ohr deiner Kunden als dies ein Filmstar in einer Fernsehwerbung tun könnte. Der Influencer betreibt eine authentische Werbung auf Augenhöhe.

Verbraucher schĂ€tzen diese Art von Werbung deshalb, weil sie nicht allein wie Werbung wirkt und sich auf der gleichen Ebene bewegt. Viele Influencer pflegen tĂ€glich einen regen persönlichen Austausch mit ihrem Publikum. Diese Art von Social Media Kommunikation wird „Vertical Storytelling“ genannt.

Kaum eine andere Sache hat heute einen derart großen Einfluss auf den Ruf von Unternehmen, wie deren Positionierung auf Social Media. Menschen konsumieren heute viele Stunden am Tag BeitrĂ€ge auf Social Media und nehmen wahr, was auf den Plattformen passiert.

Zuletzt wurden einige Ölkonzerne fĂŒr ihre Darstellung auf Social Media kritisiert. Sie hatten sich digital vordergrĂŒndig mit Bildern schöner Meerlandschaften prĂ€sentiert und so den Eindruck erweckt, als ob der Abbau von Öl und durch Bohrungen und die Verbrennung von Öl vornehmlich dem Erhalt schöner Ozeane dienen wĂŒrde. Dieses Beispiel belegt nur, was professionelle BeitrĂ€ge auf Social Media mit einer optimal abgestimmten Kombination von Bild und Text leisten können.

Social Media muss auch ehrlich sein!
Social Media muss auch ehrlich sein!

Mit den richtigen Maßnahmen können Unternehmen auf den Plattformen weit mehr tun als nur ihre Ware prĂ€sentieren. Es geht vielmehr darum, eine sinnstiftende Geschichte des Projekts zu erzĂ€hlen, fĂŒr das ein Unternehmen einsteht.

Dadurch können Firmen ihr soziales Engagement prĂ€sentieren oder ein grĂŒnes Image formen.

Fazit

Der Artikel beschreibt die VerÀnderungen, die Social Media in der Werbung und Kundenkommunikation bewirkt hat. Das Gesetz in Frankreich, das die Werbemöglichkeiten von Influencern regelt, zeigt, dass Transparenz und AuthentizitÀt auf Social Media immer wichtiger werden.

Unternehmen mĂŒssen ihre Zielgruppe genau analysieren und ihr Publikum mit authentischen Inhalten auf Augenhöhe ansprechen. Eine professionelle Schulung durch eine Social Media Agentur kann helfen, einen erfolgreichen und authentischen Auftritt zu gewĂ€hrleisten.

Die Zusammenarbeit mit einer Social Media Agentur lohnt sich insbesondere bei der Reichweitensteigerung und dem Aufbau einer langfristigen Bindung zum Kunden durch Dialogisches-Marketing.

Offenlegung Werbelinks: Mit einem Stern (*) gekennzeichnete Links und Buttons sind sogenannte Affiliate-Links. BloggerPilot bekommt bei einem Kauf eine Provision, die sich jedoch nicht auf den Endpreis auswirkt. Es ist uns wichtig zu betonen, dass dies keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder Meinung hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert