Diese 8 Fehler solltest beim Website Relaunch vermeiden

Diese 8 Fehler solltest beim Website Relaunch vermeiden

Website-Relaunch richtig gemacht – Viele Unternehmen oder auch Einzelpersonen haben sich vor einigen Jahren eine Website erstellen lassen. Dies ist nur sinnvoll, denn eine Website ist heutzutage unerlässlich, schließlich stellt sie die digitale Visitenkarte dar.

Über die eigene Internetpräsenz können Anfragen generiert und neue Kunden oder Partner gewonnen werden. Nun ist die Website allerdings bei vielen Firmen und Unternehmern in die Jahre gekommen. Design, technischer Stand und auch Inhalte sind längst überholt, sodass es kaum zu Kontaktanfragen kommt.

Load WordPress Sites in as fast as 37ms!

Das bedeutet: Eine neue Website muss her! Wenn auch du dieses Projekt angehen willst, dich nun jedoch fragst, wo du überhaupt anfangen sollst und worauf zu achten ist, hilft dir dieser Artikel als Wegweiser. Du erfährst die acht häufigsten Fehler, die beim Erwerb einer neuen Website gemacht werden und wie eine SEO Agentur dir dabei hilft, mehr Sichtbarkeit, Anfragen und somit Umsatz über die neue Seite zu erhalten.

1. Keine SEO Relaunchbegleitung

SEO: Suchmaschinenoptimierung oder Search Engine Optimization
SEO: Suchmaschinenoptimierung oder Search Engine Optimization

Hast du mit deiner alten Website bereits eine gewisse Sichtbarkeit in der Google-Suche erlangt? Oder haben schon andere Websites auf deine verlinkt? Dann ist eine SEO Ralaunchbegleitung unerlässlich.

Hierbei handelt es sich um eine seo-technische Begleitung beim Umzug von der alten zur neuen Website. Nutzt du diese nicht durch, besteht die Gefahr, dass die bislang erarbeiteten Platzierungen deiner Website für bestimmte Suchworte in der Google-Suche (Google-Rankings) allesamt verloren gehen. Das würde letztlich bedeuten, du musst alles wieder neu aufbauen – und das kann Zeit und Geld kosten.

Diesen fatalen Fehler hat beispielsweise Karstadt 2013 begangen: Auf einen Schlag verlor die Firma 41 Prozent all ihrer Google-Rankings, da die Verantwortlichen vergessen hatten, die jahrelang erarbeiteten Verlinkungen sowie Platzierungen auf die Inhalte der neuen Internetseite weiterzuleiten. Die Folge: Ein immenser monetärer Verlust. Das Learning: Immer beim Website-Relaunch begleiten lassen.

2. Keine bzw. unzureichende Mehrwert-Kommunikation

Wir, wir, wir – so darf es auf deiner neuen Website nicht mehr heißen. Nicht du bzw. dein Unternehmen sollte im Fokus deiner Seite stehen, sondern deine Dienstleistungen und Produkte, mit denen du deinen Kunden helfen und ihre Bedürfnisse befriedigen kannst. Denn den Besucher einer Website interessiert nicht, wie groß, toll und erfolgreich dein Unternehmen zu sein scheint. Einzig und allein er selbst und seine Probleme sind ihm wichtig.

Daher muss deine neue Website genau aufzeigen, dass und wie du die Kundenprobleme lösen kannst. Dein Zielkunde sollte dementsprechend im Fokus der Kommunikation stehen, seine Bedürfnisse müssen adressiert werden. Mehr als 80 Prozent aller Firmenwebsites begehen den Fehler, nur sich selbst und ihre Produkte bzw. Services zu loben, jedoch nicht die eigentlichen Schwierigkeiten der Kunden anzusprechen. Wenn du dies anders machst, arbeitest du dir folglich einen großen Wettbewerbsvorteil heraus und hebst dich von der Konkurrenz ab.

3. Keine übersichtliche Menüführung

Wer deine Website besucht, sollte schnell das finden, was er sucht. Wer zu lange herumhantieren muss und nicht weiß, wohin er klicken muss, verliert schnell die Geduld und wird deine Website verlassen – und damit zur Konkurrenz gehen. Menüs, die voller Fachwörter und Teilsätze sind oder aus doppelten Einträgen bestehen, verwirren die Betrachter. Oftmals ist ihre Hierarchie mit der Maus viel zu schwierig zu bedienen. Diesen Fehler darfst du nicht begehen. Gehe immer davon aus, dass selbst Computer- und Internetlaien dein Menü verstehen und navigieren müssen. Das Menü sollte daher bestenfalls so gestaltet sein, dass der Nutzer jede einzelne Seite anhand von maximal drei bis vier Klicks erreichen kann. Sinnvoll ist es zudem, ein sogenanntes Mega-Menü zu nutzen. Ein Mega-Menü beschreibt ein großes Menü mit grafischen Elementen, welches sich aufklappen lässt. Diese Elemente dienen dazu, dem Besucher deiner Website das Zurechtfinden zu erleichtern, da sie zusätzlich zu den textlichen Menüpunkten Fotos und Grafiken sehen, welche ihnen Aufschluss über die Inhalte der verschiedenen Punkte liefern.

Eine übersichtliche Menüführung ist ein Muss: Wer sich nicht zurechtfindet, wird die Website schnell wieder verlassen. © stock.adobe.com - pheelingsmedia
Eine übersichtliche Menüführung ist ein Muss: Wer sich nicht zurechtfindet, wird die Website schnell wieder verlassen.

4. Keine Beachtung der 3-Sekunden-Regel

Laut Studien trifft ein Besucher innerhalb von nur drei Sekunden die Entscheidung, ob er auf der Website bleibt oder sie wieder verlässt. Denn unterbewusst läuft eine Art innerer Monolog ab, bei dem sich der Websitebesucher vier Fragen stellt, die entscheidend für das Verweilen oder Verlassen deiner Seite sind. Deine Homepage muss dementsprechend die richtigen Antworten auf diese Fragen liefern, damit sich der Nutzer überhaupt näher mit deinem Angebot beschäftigt. Andernfalls verlierst du innerhalb von nur drei Sekunden einen potentiellen Neukunden. Prüfe also, ob deine Website diese vier Fragen korrekt beantworten kann: 

  1. Kann ich diesem Anbieter vertrauen oder liegt hier ein Lockangebot, Betrug oder Ähnliches vor?
  2. Worum geht es auf der Website? Was ist das Thema?
  3. Kann mir diese Website das bieten, was ich suche? 
  4. Was muss ich im nächsten Schritt tun, um zu erreichen, was ich will?

Oft hilft es, wenn du deine Homepage verschiedenen neutralen Personen zeigst, die auf diese vier Fragen antworten sollen. Erst, wenn sie die Fragen unverzüglich und ohne großartiges Scrollen für sich beantworten können, ist deine Website optimal ausgerichtet.

5. Website-Relaunch nur mit Keyword-Analyse

Das Keyword Magic Tool
Das Keyword Magic Tool von Semrush ist optimal für die Recherche.

Jeder kennt es: Wer ein Produkt oder eine Dienstleistung sucht oder sich über ein Thema informieren will, gibt in Google entsprechende Suchwörter, sogenannte Keywords, ein. Wenn deine Website allerdings keines dieser Keywords aufführt, wird deine Seite nicht für diese Suchwörter in der Suchmaschine erscheinen. Denn selbst die hübscheste Website bringt dir relativ wenig, wenn potenzielle Kunden, Partner oder Bewerber sie nicht bei Google finden können.

Dazu muss zunächst ermittelt werden, welche Keywords für deine Homepage relevant sind, von den Interessenten eingegeben werden und mit welcher Häufigkeit dies monatlich erfolgt. Erst nach dieser Keyword-Analyse kann deine Website suchmaschinengerecht auf die wichtigsten Suchwörter deiner Zielgruppe und Bewerber ausgerichtet werden.

6. Keine optimierte mobile Webseite

Responsive Webdesing für WordPress

Wie oft besuchst du – außerhalb deiner Arbeit – per Mobiltelefon eine Website? Wahrscheinlich andauernd. Unser Surfverhalten hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Ob in der Mittagspause, in der Bahn oder abends auf der Couch: Via Smartphone sind wir mittlerweile immer und überall online. Daher kommen die meisten Anfragen von Interessenten heutzutage auch über das Handy. Es ist daher unerlässlich, seine Website für Mobilgeräte zu optimieren. Nur so kannst du den Besuchern deiner Homepage eine positive Benutzererfahrung bieten.

Dazu muss deine neue Website nicht nur full-responsive sein, d.h. die Anzeige passt sich automatisch an die Größe des Bildschirms an, sondern ebenso bewusst für mobile Endgeräte verbessert sein. Jede Unterseite muss dazu bewusst vor dem Website-Relaunch so geplant und gestaltet werden, dass sie optimal auf Mobilgeräten angezeigt wird und sich problemlos auf diesen bedienen lässt.

7. Keine authentischen Fotos

Stock-Bilder bei Envato Elements
Stock-Bilder bei Envato Elements

Wer dich und deine Firma vor Ort besucht, lernt sogleich persönlich das Unternehmen, die Werte und Leute, die dahinterstecken, kennen. Hier kannst du schnell Sympathiepunkte sammeln. Über das Internet geht das hingegen nicht so einfach.

Willst du über die Distanz hinweg Vertrauen aufbauen, hilft dir die Verwendung authentischer Fotos. Zeige dich, den Geschäftsführer, die Mitarbeitenden und die Räumlichkeiten des Büros, damit sich potenzielle Kunden und Bewerber ein besseres Bild vom Unternehmen verschaffen können. Wer auf den Bildern sympathisch wirkt, steigert die Anfragewahrscheinlichkeit erheblich. Gestellte, zu steife Fotos sollten daher unbedingt vermieden werden.

8. Kein schenlles Hosting und keine Ladezeitoptimierung

Sicherlich hast du es selbst schon einmal bemerkt: Wenn du im Internet surfst, hast du keine Geduld, um lange auf das Laden einer Website zu warten. Schnell ladende Websites sind daher heutzutage ein absolutes Must-have. Deine neue Website muss deswegen unbedingt ein spezielles WordPress-Speedhosting nutzen und auch direkt nach der Live-Schaltung von einem fachkundigen Entwickler hinsichtlich der Ladezeit optimiert werden.

Mit einer SEO Agentur zur erfolgreichen neuen Website

Schild Roth SEO Agentur
Eine SEO Agentur hilft, die häufigsten Fehler bei deiner neuen Website zu vermeiden – für mehr Traffic, Anfragen und Umsatz!

Viele Unternehmer und Firmen begehen die immer gleichen Fehler, wenn es darum geht, ihre neue Website aufzuziehen. Die zuvor genannten acht Punkte stechen Experten immer wieder ins Auge. Um diese Fehler zu verhindern, kann ich dir diese SEO Agentur aus Düsseldorf empfehlen. Diese verhilft deiner Website zu einer besseren Platzierung in den organischen Suchergebnissen von Google.

Hierzu werden zunächst die für dich relevanten Keywords ermittelt und darauf aufbauend hochwertiger Inhalt (Content) kreiert, der deine neue Homepage füllt. Eine gute SEO Agentur bietet dir die entsprechende Erstellung deiner neuen, responsiven sowie für mobile Endgeräte optimierten Website direkt mit an. Hierzu zählt ebenso individuelles Webdesign inklusive dem Einbauen authentischer Fotos. Ebenfalls kümmert sie sich um die Verbesserung der Ladegeschwindigkeit, das Hosting sowie das Linkbuilding.

Die Gesamtheit all dieser Maßnahmen erreicht schließlich, kaufbereite Interessenten per nicht bezahlter Google-Suche auf deine Internetseite zu leiten und dort zu einer geplanten Handlung, etwa dem Kauf deiner Produkte, zu motivieren. Mit einem erfolgreichen Website-Relaunch wird letztlich deine Sichtbarkeit erhöht und somit mehr Anfragen und Umsatz generiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert