Ultimativer Leitfaden für deine Keyword-Recherche mit Surfer: 2 Möglichkeiten, in SurferSEO die richtigen Keywords zu entdecken

Ultimativer Leitfaden für deine Keyword-Recherche mit Surfer: 2 Möglichkeiten, in SurferSEO die richtigen Keywords zu entdecken

Möchtest du mehr zum Thema Keyword-Recherche Mit Surfer erfahren?

So viele Tools können dir dabei helfen, Keywords mit einem hohen Suchvolumen in deinem Content einzubauen. Die beliebtesten Keyword-Tools habe ich vor Kurzem für dich getestet. Eins meiner Lieblingstools ist SurferSEO – oder kurz: Surfer. Warum die Keyword-Analyse mit SurferSEO auf meinem persönlichen Platz drei gelandet ist, erfährst du in diesem Artikel.

Das SEO-Tool unterstützt dich bei der kompletten Content-Optimierung. Im Vergleich zu anderen Keyword-Tools zeigt dir SurferSEO direkt während du deine Inhalte schreibst, konkrete Verbesserungsvorschläge wie Schlüsselwörter mit einem hohen Suchvolumen an. Die Oberfläche ist so benutzerfreundlich aufgebaut, dass auch SEO-Neulinge im Nu suchmaschinenoptimierte Texte verfassen können.

Die Funktionen für deine Keyword-Recherche mit Surfer im Überblick

Surfer ist unglaublich hilfreich bei der kompletten Content-Optimierung. Im Folgenden stelle ich dir die Funktionen für deine Keyword-Analyse mit Surfer im Schnelldurchlauf vor. Wenn du lieber gleich mit der Recherche loslegen möchtest, springe einfach direkt zur Anleitung.

1. Keyword-Research: neue Keywords entdecken

Keyword-Recherche mit Surfer
Keyword-Recherche mit Surfer

Unter Keyword-Research kannst du dein Seed-Keyword analysieren. Surfer zeigt dir passende Keywords an und fasst sie thematisch zusammen. Anhand des Suchvolumens und der Keyword-Schwierigkeit erhältst du je Keyword-Cluster ein Haupt-Keyword und eine Liste an Neben-Keywords.

2. Content-Editor: konkrete Keyword-Vorschläge direkt umsetzen

Content-Optimierung mit Surfer
Keyword-Analyse mit SurferSEO: Informationen in suchmaschinenoptimierten Content verwandeln

Im Content-Editor kannst du neue Texte schreiben und bestehende optimieren. Der Content-Score läuft in Echtzeit mit. Surfer schlägt dir vor, welche Keywords und wie oft diese in deinem Text vorkommen sollten.

3. Audit: Blogartikel überprüfen und verbessern

Content-Audit mit Surfer
Keyword-Analyse mit SurferSEO: Rankings mit regelmäßigen Content-Audits verbessern und Sichtbarkeit erhöhen

Mit dem SurferSEO-Audit kannst du bereits veröffentlichte Artikel analysieren und optimieren. Surfer vergleicht die entsprechende URL mit den besten Suchergebnissen und schlägt dir vor, mit welchen Maßnahmen du den Artikel verbessern kannst.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Keyword-Recherche mit Surfer

Im folgenden Beispiel werde ich zwei Recherchen mit Surfer durchführen:

1. WordPress: Zum Thema WordPress gibt es auf meiner Webseite bereits einen Artikel. Ich analysiere daher mein aktuelles Ranking und suche nach Möglichkeiten, den Text zu verbessern.

2. Content-Marketing: Zum Thema Content-Marketing möchte ich einen neuen Artikel schreiben.

Für beide Themen möchte ich jeweils ein Haupt-Keyword und zwei Neben-Keywords bestimmen. Meine Top 3-Keyword-Analyse-Tools sind Semrush, SurferSEO und der KWFinder. Damit du alle drei im direkten Vergleich kennenlernst, recherchiere ich mit jedem Tool je ein Haupt-Keyword und zwei Neben-Keywords.

Option 1: Surfer-Keyword-Recherche für einen neuen Artikel durchführen

Für meinen neuen Artikel zum Thema Content-Marketing möchte ich mit Surfer passende Keywords recherchieren.

1. Vorbereitende Maßnahmen

Ein Keyword-Tool analysiert den Content von crawlbaren Webseiten. Es kann weder deine Zielgruppe noch dein Portfolio berücksichtigen. Du solltest Vorschläge deshalb individuell abwägen und nicht einfach nur einbauen, weil sie generiert wurden. Wenn du eine besonders gründliche Keyword-Recherche durchführen möchtest, solltest du zunächst deinen USP definieren, ohne den Einsatz von künstlicher Intelligenz brainstormen, bestehende Keyword-Listen sowie PPC-Keyword-Listen durchgehen und eine Buyer-Persona erstellen.

2. Keyword-Recherche durchführen

Für meinen neuen Artikel zum Thema Content-Marketing nutze ich die Funktion Keyword-Research in Surfer. Dafür gebe ich „content marketing“ in die Suchleiste ein und wähle Deutschland aus. Die Recherche beginnt mit meinem Klick auf den Button „Create Keyword Research“.

Keyword-Recherche mit SurferSEO
SurferSEO > Keyword-Research: Google-Suchanfragen analysieren

Nach einer kurzen Wartezeit befindet sich die Keyword-Analyse in der Keyword-Research-History. Mit einem Klick darauf (1) öffnet sich eine Übersicht.

Keyword-Analyse mit Surfer
Neue Schlüsselwörter entdecken

In der Standard-Übersicht siehst du zunächst alle Cluster. Über Filter kannst du die Anzeige eingrenzen:

  • Suchintention (Local, Customer-Investigation, Informational oder Shopping)
  • Keyword-Länge
  • Suchvolumen
Keyword-Analyse mit SurferSEO
Themen im Keyword-Recherche-Tool SurferSEO clustern

Das SEO-Tool fasst passende Schlüsselwörter automatisch in einzelnen Clustern zusammen. Das ist wirklich hilfreich, denn die Themen könnte ich direkt als Blog-Kategorie mit entsprechenden Unterthemen (für einzelne Artikel) übernehmen.

Wenn ich jetzt auf ein Keyword klicke – beispielsweise auf „content marketing“ – dann öffnet sich eine Detailseite mit Metriken (Suchvolumen, Traffic und Keyword-Schwierigkeit). Surfer analysiert die Metriken für dich: Das Suchvolumen (1) für content marketing ist höher als das der darunter angezeigten Keyword-Ideen, die Keyword-Schwierigkeit (2) aber nicht wesentlich höher. Diese Voraussetzung macht den Begriff zu einem guten Haupt-Keyword. Die darunter aufgelisteten Suchbegriffe sind passende Neben-Keywords. Von hier aus kann ich per Mausklick (auf den Button „Create Content Editor“) direkt zum Content-Editor springen, um einen Artikel zum Thema Content-Marketing zu schreiben.

Siehe auch
Warum ist SEO-Optimierung für Unternehmen-Websites so wichtig?
Content-Ideen Surfer
Suchvolumen und Keyword-Schwierigkeit analysieren

Nachdem ich erfolgreich das Haupt-Keyword für meinen Artikel zum Thema Content-Marketing ermittelt habe, kann ich in Surfer direkt mit der Umsetzung beginnen. Es spielt keine Rolle, ob ich den Text frei eingebe oder meinen fertigen Text nur noch zur Optimierung in den Content-Editor kopiere. Er zeigt mir in Echtzeit konkrete Verbesserungsvorschläge an. Darunter fällt auch, welche Schlüsselwörter ich wie oft verwenden sollte. An der Stelle solltest du allerdings bedenken, dass Surfer nur ein Assistent ist. Nicht jeden Vorschlag musst du auch tatsächlich annehmen. Laut Surfer SEO gilt dein Text als optimal, sobald sich der Content-Score im grünen Bereich befindet.

Content-Potenzial Surfer
Content-Score in SurferSEO beobachten

Option 2: Keyword-Recherche mit Surfer für einen veröffentlichten Blogartikel durchführen

Einen Blogartikel zum Thema WordPress hatte ich, wie gesagt, bereits vor einiger Zeit veröffentlicht. Mit dem Audit-Modul von Surfer kann ich ihn überprüfen und optimieren. Ich kopiere die entsprechende URL in SurferSEO, wähle das Land Deutschland aus und starte das Audit über den Button „Create Audit“.

Keyword-Recherche Surfer
SurferSEO > Audit: Domain mit Keyword-Recherche-Tool analysieren

Ein paar Minuten später befindet sich das Content-Audit in der Audit-History. Mit einem Klick darauf (1) öffnet sich eine Übersicht.

Historie Audit Surfer
Audit-History in Surfer

Wie du siehst, analysiert Surfer hier nicht nur den Text (1), sondern den kompletten Content des Artikels (2). Das betrifft auch den Linkaufbau und die Ladezeit. Wir konzentrieren uns im Zuge der Keyword-Analyse mit Surfer zunächst auf die Terms-to-Use, die Textlänge und die Keywords. Über „Select competitors“ (3) kannst du dir die Google-Wettbewerber ansehen und manuell Konkurrenten hinzufügen oder rausnehmen.

Keywords recherchieren mit Surfer
Google-Suchergebnisse vergleichen

Der Content-Score meines Artikels ist mit 69 Punkten schon im grünen Bereich. Wenn ich runterscrolle fällt mir allerdings auf, dass ich in der Kategorie Terms-to-Use noch einiges optimieren kann. Hier musst du ein wenig mitdenken. Phrasen wie „e mail adresse“ sind natürlich keine guten Vorschläge, aber Schlüsselwörter wie „content management“ werde ich häufiger im Text erwähnen.

Anleitung Keyword-Recherche mit Surfer
Terms-to-Use in SurferSEO

Im darunterliegenden Abschnitt kann ich sehen, dass mein Artikel im Vergleich zu konkurrierenden Webseiten sehr kurz ist. Surfer vergleicht außerdem den Einsatz der exakten Keywords und der Partial-Keywords (z. B. Synonyme): Auch hier habe ich noch Luft nach oben.

Anleitung Keyword-Recherche mit SurferSEO
Wortanzahl und Keyword-Verwendung vergleichen

Jetzt kann ich meinen Artikel wie den Content-Marketing-Artikel anhand der Surfer-Vorschläge im Content-Editor optimieren.

Meine Expertise zur Keyword-Recherche

Ich habe mich vor 20 Jahren selbstständig gemacht. Seitdem betreibe ich Websites und habe mir ein umfangreiches Wissen in Online-Marketing und SEO-Strategien angeeignet. Mit der Fähigkeit, große Mengen an Informationen schnell zu verarbeiten und relevante Antworten zu generieren, verfüge ich über das nötige Wissen, um über die Keyword-Recherche mit SurferSEO zu schreiben. Deshalb möchte ich Tipps und Ratschläge weitergeben, wie man die besten Keywords für eine Website findet und nutzt.

Fazit zur Keyword-Recherche mit Surfer

Die Keyword-Recherche mit SurferSEO ist besonders anwenderfreundlich. Selbst Texter ohne SEO-Kenntnisse finden sich schnell zurecht. Mir gefällt primär die automatische Clusterung der Keywords nach Themen und die automatische Ermittlung der Haupt- sowie Neben-Keywords. Mit dem kostenlosen Plugin Keyword-Surfer (häufig Keyword-Surfer-Extension oder einfach Chrome-Extension genannt) kannst du Suchergebnisse sogar direkt im Browser analysieren.

Wenn du dir noch nicht sicher bist, ob Surfer das richtige SEO-Tool für dich ist, dann schau dir zum Vergleich meine Anleitungen zur Morningscore Keyword-Recherche, Keyword-Recherche mit Semrush und zur Keyword-Recherche mit dem KWFinder an. Die Workflows mit den drei Keyword-Recherche-Tools sind komplett unterschiedlich. Melde dich gerne bei mir, falls du dir eine professionelle Einschätzung einholen willst, welches Tool am besten zu dir passen könnte.

Offenlegung Werbelinks: Mit einem Stern (*) gekennzeichnete Links und Buttons sind sogenannte Affiliate-Links. BloggerPilot bekommt bei einem Kauf eine Provision, die sich jedoch nicht auf den Endpreis auswirkt. Es ist uns wichtig zu betonen, dass dies keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder Meinung hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert