Die Besten WordPress Backup Plugins

Die Besten WordPress Backup Plugins

Du suchst noch nach dem richtigen WordPress Backup Plugin, um deine WordPress Website vor einem eventuellen Totalausfall zu bewahren? Dann bist du hier genau richtig, denn heute stelle ich dir die besten Backup Plugins vor, die es für WordPress gibt.

Das beste Backup Plugin

Im Folgenden zeige ich dir, welche Möglichkeiten es gibt, um deinen WordPress Blog vollständig zu sichern. Egal was auch passiert, mit diesen Backup Plugins sorgst du dafür, dass du immer noch eine lückenlose Sicherheitskopie in der Hinterhand hast. Doch Vorsicht! Nicht jedes Backup Plugin beherrscht alle Funktionen gleich gut. Ich zeige dir, wo die Stärken und Schwächen der unterschiedlichen WordPress-Plugins liegen und worauf es dabei ankommt.

Load WordPress Sites in as fast as 37ms!

1. BlogVault – WordPress Backup Dienst

Off-Site Backup und Restore von Blogvault.
Off-Site Backup und Restore von Blogvault.
  • Funktionen: Backup, Restore, Clone, Staging, Migration
  • Speziell: Remote Backup, SaaS-Dienst mit Plugin
  • Preis: Ab ca. 7 bis 150 US-Dollar im Monat

Mit BlogVault stelle ich dir eine All-in-One-Lösung vor, die mehr als nur ein Backup von WordPress beinhaltet. So legt BlogVault zunächst einmal inkrementelle Sicherungen deiner Website an und integriert zugleich noch ein automatisches Uptime-Monitoring und einen Performance-Check. Auf diese Weise behältst du immer die Übersicht darüber, wie gut deine WordPress-Installation zum aktuellen Zeitpunkt tatsächlich läuft und wann und wo eventuelle Probleme auftreten könnten.

BlogVault hebt die Backups für dich dabei 90 Tage auf und kann sie per Klick auch in deine Dropbox verschieben. Das Plugin unterstützt automatische Backups, die täglich, wöchentlich oder monatlich eingeplant werden können. Außerdem arbeitet es problemlos mit vielen Themes und Plugins, beispielsweise WooCommerce zusammen. Geworben wird mit über 450.000 WordPress Blog Backups und mehr als eine Million erfolgreiche Wiederherstellungen.

Vorteile

  • Komplettlösung mit Uptime Monitoring
  • Inkrementelle Backups, um die Serverlast zu reduzieren
  • Staging und Cloud-Backups inklusive

Nachteile

  • Plugin ist nur in Englisch verfügbar
  • Keine automatische Synchronisation mit Cloud-Speicher

2. UpdraftPlus

Backup und Migration mit dem Backup Plugin UpdraftPlus
Backup und Migration mit dem Backup Plugin UpdraftPlus
  • Funktionen: Cloud-Backups, Zeitpläne, Migration, Verschlüsselung der Datenbank
  • Speziell: Gute Bewertungen, besonders umfangreiche Cloud-Unterstützung
  • Preis: Kostenlos, ab ca. 55 bis 150 Euro im Monat

UpdraftPlus beschreibt sich selbst als eines der meistgenutzten Backup Plugins für WordPress. Mit mehr als drei Millionen aktiven Installationen erreicht es dabei tatsächlich eine Vielzahl an WordPress-Nutzern. Die Backups selbst werden dabei direkt in der Cloud gesichert und zwar in einer Cloud deiner Wahl. Du entscheidest daher, welchen Anbieter du deine Backups anvertraust oder ob du vielleicht deinen bestehenden Dropbox-Account dafür verwendest. UpdraftPlus unterstützt nahezu jeden großen und kleinen Cloud Service in diesem Bereich.

Die Erweiterung legt dabei Sicherungen an und stellt WordPress auf Basis dieser Backups im Handumdrehen wieder her. Zudem können Zeitpläne individuell eingerichtet werden, um Backups möglichst automatisiert und nach einem Zeitplan zu erstellen. Beispielsweise jeden Tag um sechs Uhr morgens, weil dort kaum Zugriffe stattfinden und die Belastung daher nichts ausmacht. Außerdem hat das WordPress Plugin ein gewisses Alter erreicht und wird seit Jahren sehr umfangreich gepflegt. Bereits seit 2012 bekommt UpdraftPlus regelmäßige Updates spendiert und leistet beständigen Support. Kein Wunder also, dass das Backup Plugin von WordPress-Nutzern besonders gut bewertet wurde.

Dazu gehören die Produkte:

  • Updraft Vault
  • Updraft Migrator
  • Updraft Clone

Vorteile

  • Unterstützung vieler verschiedener Cloud-Anbieter
  • Zeitpläne für die Backups sind vom Nutzer frei wählbar
  • Migration von vorhandenen Websites ist problemlos möglich
  • Auf Wunsch findet eine Verschlüsselung der Datenbank statt

Nachteile

  • Aktuell nicht auf Deutsch verfügbar
  • Preislich nur im Abo wirklich attraktiv

3. WP Staging

WP Staging - WordPress Staging, Backup und Migration.
WP Staging – WordPress Staging, Backup und Migration.
  • Funktionen: Staging, Backups und Migrationsmöglichkeiten
  • Speziell: Klarer Fokus auf das Staging mit WordPress
  • Preis: Ab ca. 90 bis 240 Euro pro Jahr

Schon der Name verrät, wohin die Reise bei WP Staging geht oder wo das Plugin im Grunde genommen herkommt. Staging beschreibt dabei eine exakte Kopie der jeweiligen Website, die jedoch separat betrieben wird und dabei voll funktionsfähig ist. Die Originalinhalte werden auf die Staging-Umgebung kopiert und immer aktuell gehalten. Im Staging können dann neue Entwicklungen, Plugins oder Themes ausprobiert werden, ohne dass diese die jeweilige Hauptseite betreffen. Zerstört ein Plugin also eure Datenbank oder beeinträchtigt die Funktion, ist das im Staging bereits sichtbar, noch bevor ihr die Erweiterung auf eurer Live-Website freischaltet.

WP Staging setzt dabei auf drei wesentliche Features. Staging, Backups und Migrationen. Auf diese Weise kann das Plugin nicht nur eine Staging-Umgebung für euren Blog erzeugen, sondern auch Backups erstellen oder bestehende Websites auf neue Hoster migrieren. Es ist also weitaus mehr als nur ein Backup Plugin für WordPress.

Vorteile

  • Perfekt zum Klonen und Migrieren von WordPress Websites
  • Faire Preisstufen für eine oder mehrere Websites wählbar
  • Läuft komplett auf dem eigenen Server und ist somit unabhängig
  • Einfache Erstellung von Staging-Websites im Handumdrehen
  • Allgemein besitzt das Plugin eine sehr durchdachte Bedienung

Nachteile

  • Free-Version enthält keine der Hauptfunktionen
  • Alles auf dem eigenen Server zu haben ist ein Vorteil, aber auch ein Nachteil

4. BackupBuddy

BackupBuddy Premium WordPress Backup Plugin.
BackupBuddy Premium WordPress Backup Plugin.
  • Funktionen: Backups von WordPress in externer Cloud oder im BackupBuddy Stash Cloud-Speicher
  • Speziell: Fast vollständig automatisiert und daher kinderleicht zu bedienen
  • Preis: Ab ca. 80 bis 499 US-Dollar im Jahr

Entwickler iThemes ist in erster Linie für sein WordPress Security Plugin bekannt und auch die anderen Produkte der Firma sind inzwischen äußerst populär. BackupBuddy ist eines davon. Ein kinderleicht zu bedienendes Backup Plugin für WordPress, welches nahezu alle Einstellungen selbst wählt und es dir daher besonders einfach macht, schnell und kompromisslos ein Backup deines kompletten WordPress Blogs zu erstellen. Dass du dafür wirklich keinerlei Vorwissen benötigst, zeichnet BackupBuddy aus. Es ist eines dieser Plugins, die alles für dich erledigen.

Dabei hast du die Wahl, ob du nur die Datenbank oder die gesamte WordPress-Installation in das Backup integrierst. Die Backups werden dabei nach einem zuvor festgelegten Zeitplan erstellt und falls notwendig, kannst du mit dem integrierten Tool ImportBuddy ein bereits angelegtes Backup auch problemlos wiederherstellen. Gesichert werden die Backups dabei entweder in deiner Dropbox, der Google Cloud oder einem anderen Cloud-Anbieter. Alternativ kann BackupBuddy deine Backups auch im enthaltenen BackupBuddy Stash Cloud-Speicher ablegen. Die Idee hinter dem eigenen Cloud-Speicher ist eine Lösung, die möglichst einfach funktioniert und keinen Einsatz von Drittanbietern erfordert. Mit dem BackupBuddy Stash wird der Prozess der Backups daher abermals vereinfacht. Vielleicht ist ja auch gerade ein BackupBuddy Discount aktiv.

Vorteile

  • Entwickler iThemes ist bereits für sein Security Plugin bekannt
  • Eigener Cloud-Speicher namens BackupBuddy Stash ist bereits integriert
  • BackupBuddy läuft fast vollständig automatisiert und ist somit besonders einfach
  • Ideal in Verbindung mit anderen iThemes Plugins

Nachteile

  • Eher wenige Einstellungsmöglichkeiten durch die umfangreiche Automation
  • Nur 1 GB Cloud-Speicher kostenlos verfügbar, mehr Speicherplatz kostet extra

5. WPVivid Backup

WPVivid Backup Plugin
WPVivid Backup
  • Funktionen: Backup, Migration, Staging, Remote-Backup
  • Speziell: Sehr umfangreiches WordPress-Plugin mit Bilderoptimierung.
  • Preis: Kostenlos und Pro ab $ 49,00 jährlich.

WPVivid Backup & Migration ist eines der umfangreichsten Plugins. Mit dabei sind Backup, Migration und Staging.

Für Agenturen und Freelancer ist die White Label Funktion ein tolles Feature.

Erstelle eine Staging-Site in einem Unterverzeichnis, um WordPress, Plugins, Themes und Website-Änderungen sicher zu testen.

Klone und migriere eine Kopie deiner Website auf einen neuen Hoster (eine neue Domain), plane Backups, schicke Backups an einen führenden Remote-Speicher, bereinige nicht verwendete Bilder vor dem Backup und der Migration. Alles in einem Backup- und Migrations-Plugin.

Vorteile

  • Vollständige Lösung
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile

  • keine

6. Duplicator Pro

Duplicator Pro - Migrationen und Backups
Duplicator Pro – Migrationen und Backups
  • Funktionen: Backup, Migration, Cloud Storage
  • Speziell: Integration in cPanel
  • Preis: ab $ 69.00 jährlich für 3 Websites

Das Plugin Publicator Pro gibt es schon sehr lange. Zunächst nur in der Pro-Version, mittlerweile auch als stark abgeschwächte Free-Variante im WordPress Repository.

Die kostenlose Version bringt nur einfache Backups mit. Mit Pro wird das Sicherungsplugin es interessant. Denn damit werden auch die Cloud Storage wie Amazon S3, Dropbox, Google Drive und OneDrive freigeschalten.

Vorteile

  • Etabliertes Backup-Plugin
  • Perfekt für Backup und Migration

Nachteile

  • Kostenlose Version ist sehr abgespeckt

7. Jetpack Backup

Jetpack Backup
Jetpack Backup
  • Funktionen: Native Echtzeit-Backups
  • Speziell: Stammt direkt vom WordPress-Entwickler selbst
  • Preis: Ab ca. € 6,00 monatlich (je nach Jetpack-Paket)

Das Jetpack Plugin (ehemals VaultPress) für WordPress ist eine Art Plugin-Sammlung von Automattic (dem Entwickler hinter WordPress und WooCommerce). Die Erweiterung ist in Modulen aufgebaut, sodass einzelne Funktionen gekauft werden können. Das Backup ist ein solches Modul. Es setzt direkt im Kern von WordPress an und sichert die Daten nativ in Echtzeit. Wann immer ihr eine Änderung durchführt, wird diese augenblicklich in das Backup übertragen und kann jederzeit wieder rückgängig gemacht werden. Ein bisschen wie Time Machine auf dem Mac, nur eben für WordPress.

Die Ein-Klick-Wiederherstellung erleichtert das Zurücksetzen von WordPress enorm, genau wie auch die Integration mit dem Aktivitätsprotokoll. Außerdem werden Website-Migrationen unterstützt, ebenso wie Speicherplatz auf den Automattic-Servern. Wer Jetpack Backup verwendet, muss sich also keine Sorgen um Cloud-Speicher, Zeitpläne oder irgendetwas in dieser Art machen. Die Echtzeit-Backups werden beständig angelegt und mit dem WordPress-Aktivitätsprotokoll kannst du nahezu jeden vorherigen Zustand wiederherstellen. Beispielsweise wenn ein Plugin für Probleme gesorgt hat. Per Klick stellst du schnell und simpel wieder den vorherigen Zustand her.

Vorteile

  • Besonders einfach in der Bedienung
  • Plugin stammt vom WordPress-Entwickler selbst
  • Echtzeit-Backups und Ein-Klick-Wiederherstellung
  • Vollständige Integration mit dem Aktivitätsprotokoll von WordPress

Nachteile

  • Nur in Verbindung mit Jetpack verfügbar
  • Backups nicht in der eigenen Cloud speicherbar

8. WP Time Capsule

WP Time Capsule Plugin
WP Time Capsule Plugin
  • Funktionen: Inkrementelle Backups und Restores in Echtzeit, Staging
  • Speziell: Besonders großes 365 Tage Wiederherstellungsfenster
  • Preis: Ab ca. € 45 bis € 200 Euro im Jahr

WP Time Capsule ist ein sehr umfangreiches Backup Plugin für WordPress. Es liefert unter anderem inkrementelle Backups und Restores, was bedeutet, dass immer nur die Dateien kopiert oder gesichert werden, die sich auch wirklich verändert haben. Dies hat den Vorteil, dass es besonders performant und eben smart ist, um die jeweiligen Backups möglichst klein zu halten. Auf diese Weise führen Backups nicht mehr zur gewohnten Serverlast und belegen auch nicht allzu viel unnötigen Speicherplatz.

Ein bis zu 365 Tage Wiederherstellungsfenster sorgt dafür, dass alle Änderungen ein Jahr lang rückgängig gemacht werden können. Das geschieht inkrementell und noch dazu via Staging, sodass die Wiederherstellung erst einmal auf Funktion hingeprüft werden kann, bevor sie live geht. Hier haben die Entwickler wirklich an alles gedacht, was du dem Plugin auch sofort anmerken wirst, wenn du dich dafür entscheidest. Eine sehr clevere und starke Lösung für Backups.

Richtig gut finde ich den Kalender, wo du wirklich visuell auf einen Blick sehen

Vorteile

  • Inkrementelle Backups und Restores reduzieren die Serverlast
  • Ein bis zu 365 Tage Wiederherstellungsfenster sorgt für die notwendige Sicherheit
  • Staging (auch von Restores) bereits integriert

Nachteile

  • Kein einzelner Download der Backups möglich

9. ManageWP

ManageWP Backup
ManageWP Backup
  • Funktionen: Cloud-Backups, Zeitplanung, Migrations-Tool
  • Speziell: Teil des ManageWP Dashboards
  • Preis: Ab 2 US-Dollar pro Seite und Monat

ManageWP ist im Grunde genommen ein Dashboard bzw. eine Art alternative Verwaltung von WordPress Blogs. Mit ManageWP werden Standardaufgaben einfacher. Vor allem dann, wenn du gleich mehrere Blogs auf einmal verwalten musst. Denn je mehr WordPress-Installationen es werden, desto unübersichtlicher wird es mit der Instandhaltung selbiger. ManageWP schafft hier Abhilfe, indem es ein Dashboard für all deine WordPress Blogs liefert.

Auf diese Weise werden schnell und effektiv Updates eingespielt und Backups erstellt. Dabei sei gesagt, dass schon die Free Version Backups erlaubt, nur eben mit deutlich weniger Einstellungen in Sachen Zeitplanung. Ein monatliches Backup in die Cloud ist jedoch weiterhin kostenlos. Für mehr zahlst du dann entsprechend. Dafür bekommst du aber auch ein Migrations-Tool, kannst weitere Einstellungen vornehmen und vor allem den Zeitplan für die Backups ändern.

Du kannst deine Dateien auch in Europa sichern.
Du kannst deine Dateien auch in Europa sichern.

Vorteile

  • Sehr günstig im Vergleich mit anderen Backup Plugins
  • EU/US Speicherwahl (relevant in Bezug auf die DSGVO)
  • ManageWP ist schon lange am Markt und sehr beliebt

Nachteile

  • Wenig Einstellungen im Vergleich mit anderen Backup Plugins
  • Nur als Teil von ManageWP nutzbar, nicht einzeln erhältlich

10. BackUpWordPress

Super einfaches Plugin: BackUpWordPress
Super einfaches Plugin: BackUpWordPress
  • Funktionen: Einfache Backups, ohne viel Features drumherum
  • Speziell: Backups können per Mail verschickt werden
  • Preis: Kostenlos

BackUpWordPress ist in erster Linie erst einmal komplett kostenlos verfügbar, was bei Backup Plugins für WordPress gar nicht so alltäglich ist. Das liegt daran, dass solche Plugins für gewöhnlich dauerhaft gepflegt werden müssen, um bei Updates oder neuen Features des CMS weiterhin zu funktionieren. Auch BackUpWordPress hat schon einen Wechsel des Entwicklers hinter sich, da es ehemals beispielsweise kostenpflichtige Erweiterungen gab, die nun aber eingestellt wurden. Das Ganze ist inzwischen zudem vollständig Open Source.

Funktionell beschränkt sich BackUpWordPress auf einfache Backups, ohne großartige Extras. Wenn du nur das suchst und dich von all den Features anderer Plugins gestört fühlst, ist BackUpWordPress die beste Lösung für dich. Für alle anderen empfehlen die Entwickler selbst bereits Alternativen, sodass davon auszugehen ist, dass derartige Funktionen gar nicht erst integriert werden. Damit ist das Backup Plugin sehr einfach gehalten, was ein Vorteil ist, gleichzeitig aber ebenso ein Nachteil sein kann. Da kommt es ganz auf deine Ansprüche und Wünsche an.

Vorteile

  • Komplett kostenlos verfügbar
  • Einfache Backups, sonst nichts

Nachteile

  • Kaum Funktionen
  • Wechselnde Entwickler

11. BackupBliss

BackupBliss Plugin
BackupBliss Plugin
  • Funktionen: Backup und Migration
  • Speziell: Die meisten Features kommen erst..
  • Preis: kostenlos und $ 30 für 6 Monate

Optisch ist das WordPress-Sicherungsplugin auf jeden Fall gelungen. Backup und Wiederherstellung funktionieren problemlos.

Zur Zeit meines Reviews waren allerdings viele Funktionen noch nicht vorhanden. Alle Remote Online-Speicher werden erst in kommenden Versionen zur Verfügung stehen.

Vorteile

  • Kostenlos verfügbar
  • Einfache Backups und Migration

Nachteile

  • Noch sehr wenige Funktionen
  • Unbekannter Entwickler

12. BackWPup

BackWPup Plugin aus Deutschland.
BackWPup Plugin aus Deutschland.
  • Funktionen: Verschlüsselte Backups, Migration, externe Sicherungen
  • Speziell: Plugin wird durch eine deutsche Agentur gepflegt
  • Preis: Ab ca. 60 bis 300 Euro pro Jahr

BackWPup ist ein allumfassendes Backup Plugin für WordPress, welches schon sehr lange entwickelt wird. Es liefert vollautomatische Backups, besitzt eine separate Standalone Restore App, kann die erstellten Backups verschlüsseln, auf externen Servern oder in der Cloud speichern sowie eine Migration zu einer neuen Domain durführen. Das Plugin hat schlichtweg alles an Board, was ein Backup Plugin für WordPress benötigt, ohne mit den einzelnen Funktionen allzu viel zu experimentieren. Das gefällt mir sehr gut, weil es dadurch eine stabile und funktionierende Features-Basis besitzt, auf die ich mich verlassen kann.

Der für mich größte Vorteil von BackWPup ist wahrscheinlich, dass das Plugin von einem Entwickler stammt, der mich schon lange begleitet. Als Gründer von WordPress Deutschland und WordPress VIP Partner sowie WooCommerce Gold Expert kümmert sich die deutsche Inpsyde GmbH um BackWPup. Das heißt nicht, dass andere Plugins nicht auch von großartigen Entwicklern betreut werden, es gibt hier aber einen europäischen Berührungspunkt, wo WordPress sonst sehr stark von US-Entwicklern angetrieben wird. Das könnte für den ein oder anderen daher durchaus ein relevanter Vorteil sein.

Vorteile

  • Deutsche Agentur kümmert sich um Entwicklung und Updates
  • Solide Basis an Funktionen, keine experimentellen Versuche
  • Standalone Restore App für die Wiederherstellung ohne WordPress
  • Migration zu einer neuen Domain möglich

Nachteile

  • Keine bekannt

13. Total Upkeep von BoldGrid

Total Upkeep WordPress Backup Plugin
Total Upkeep WordPress Backup Plugin
  • Funktionen: Scheduled Backups, Remote Storage, Transfer, Verschlüsselung und Auto Rollback
  • Speziell: Backup vor jedem WordPress Update
  • Preis: $ 2,50 monatlich bei jährlicher Vorauszahlung

Total Upkeep bietet automatische Remote-Backups, Tools zur Wiederherstellung deiner Website, selbst wenn deine WordPress-Installation beschädigt ist, die Möglichkeit, fehlgeschlagene Updates automatisch zurückzusetzen und vieles mehr.

Mit Premium hast du sicheres Speichern von Backups aus der Ferne über Amazon S3, Google Drive oder FTP / SFTP. Funktioniert auch mit der automatischen Sicherungsfunktion.

WordPress kann sowohl sich selbst als auch deine Plugins und Themes automatisch aktualisieren. Es ist sehr wichtig, deine Installation auf dem neuesten Stand zu halten, und diese Automatisierung hilft dir dabei.

Total Upkeep ergänzt diese Funktion, indem es dir die Möglichkeit gibt, vor jeder automatischen Aktualisierung Backups zu erstellen und einfacher zu kontrollieren, was wann aktualisiert wird.

Vorteile

  • Sehr umfangreiches Backup-Plugin
  • Mit gerade mal $ 30 jährlich, ein günstiges Premium-Plugin

Nachteile

  • Leider kein Staging

Warum Backups so wichtig sind

Die meisten Blogger unterschätzen die Backups zunächst einmal extrem. Sie kosten Zeit, Geld, erfordern Ressourcen und müssen geplant und gesichert werden. Kurzum verursachen sie eine Menge zusätzliche Arbeit und Kosten. Backups sind für viele also erst dann wichtig, wenn es einen Crash gibt. Doch zu diesem Zeitpunkt ist es natürlich längst zu spät.

Nur wenn du von Anfang an auf solide Backups gesetzt hast, kommst du in keine Situation, in der du einen Datenverlust befürchten muss. Dabei ist es egal, ob dein Blog gehackt wird oder ob du durch ein neues Plugin selbst für einen entsprechenden Zwischenfall sorgst oder vielleicht sogar die MySQL-Datenbank beschädigst. Besitzt du ein Backup sind alle Katastrophen nur noch halb so schlimm, da du immer eine zeitnahe Sicherheitskopie in der Hinterhand hast.

Wichtig sind Backups also in erster Linie, um jeden Zustand jederzeit wiederherstellen zu können, sollte es zu Problemen kommen. Dabei ist es egal, ob du mit deinem WordPress Blog Geld verdienst oder nicht. Wenn all deine Artikel der letzten Jahre weg sind oder deine Website plötzlich nicht mehr wie gewohnt funktioniert, ist das immer schmerzlich. Auch dann, wenn es nur ein Hobby für dich ist.

Worauf bei einem Backup Plugin zu achten ist

Backup, Staging und Migration können dein Leben extrem erleichtern.
Backup, Staging und Migration können dein Leben extrem erleichtern.

Es gibt ein paar Grundvoraussetzungen, die von einem Backup Plugin erfüllt werden sollten. Wobei du dich hier immer selbst fragen musst, was du persönlich benötigst und worauf du verzichten kannst. Das hängt in erster Linie von deinem Blog ab und davon, wie oft neue Inhalte veröffentlicht werden.

Bei großen Websites auf Basis von WordPress sind Echtzeit-Backups eine sinnvolle Methode, um Speicherplatz zu sparen. Hier werden immer nur veränderte Dateien kopiert. Über das Log kann anschließend nahezu jede Änderung einzeln rückgängig gemacht werden. Dieses Vorgehen spart jede Menge Speicherplatz und Serverleistung, weil nicht immer wieder alles neu kopiert werden muss.

Wenn du jedoch eine Website besitzt, die nur selten aktualisiert wird, reicht es unter Umständen bereits aus, ein vollständiges Backup händisch oder nach Zeitplan anzufertigen. Solche Backups werden dann als .zip verpackt und an einen Cloud-Speicher gesendet. Wichtig ist hier, dass der von dir genutzte Cloud-Anbieter vom Backup Plugin entsprechend unterstützt wird.

Zu guter Letzt stellt sich noch die Frage, ob wirklich alles im Backup enthalten ist und funktioniert. Einige Backup Plugins für WordPress sichern beispielsweise die Datenbank und den Content separat voneinander. Wird eines davon Vergessen oder ist nicht ausgewählt, hast du am Ende zwar die Datenbank, dir fehlen aber sämtliche Uploads. Grundsätzlich empfiehlt es sich, beim ersten erstellten Backup immer einen Test durchzuführen, ob selbiges auch problemlos in einen neuen WordPress Blog importiert werden kann.

Brauch ich ein tägliches Backup?

Wenn du einen aktiven Blog betreibst, wo du regelmäßig Änderungen vornimmst und neue Beiträge veröffentlichst, ist ein tägliches und automatisiertes Backup auf einen anderen Server oder in deine Cloud Pflicht. Alles andere führt zum Datenverlust.

Machst du nur alle paar Monate eine Änderung, genügt auch ein einfaches Backup Plugin, mit dem du händisch ein Backup machst und auf deinem Computer speicherst.

Hosting Backup vs Backup Plugin

Der Plesk (Hosting-Panel) Backup Manager
Der Plesk (Hosting-Panel) Backup Manager

Soll ich das Backup meines WordPress-Hostings nutzen, oder ein Backup-Plugin? Beides!

Die meisten Provider bieten ein automatisches Backup an. Das solltest du auch nutzen, da es zusätzliches Sicherheit bietet, aber auch schnell wiederhergestellt werden kann.

Ein zusätzliches Plugin benötigst du, weil deine Daten auch noch extern auf einen Cloud-Speicher gesichert werden müssen. Nur dann bist du wirklich unabhängig von deinem Hoster!

Fazit zu den WordPress Backup Plugins

Welches Plugin du für dein Backup benötigst, hängt davon ab, welche Größe deine Website aufweist und auf welche Funktionen du auf gar keinen Fall verzichten kannst. Auch der Support spielt hier eine wichtige Rolle. Bekommst du im Ernstfall Hilfe? Gibt es die Erweiterung auch in deutscher Sprache?

Meine Liste oben hilft dir, ein für dich geeignetes Backup Plugin für WordPress zu finden. Meinen Favoriten habe ich dir dabei ebenfalls genannt. Auf Backups verzichten solltest du übrigens niemals. Früher oder später kommt es bei jedem Blog zu einem Ausfall oder Angriff und dann ist immer die Frage, ob dein Backup alles retten kann oder du einen Datenverlust befürchten muss.

Wir feiern WordPress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.