Die besten WordPress Popup Plugins fĂŒr mehr Conversions

Die 20 besten WordPress Pop-up Plugins fĂŒr mehr Conversions

Möchtest du mehr zum Thema Wordpress Pop-up Plugin erfahren?

Bist du auf der Suche nach einem WordPress Pop-up Plugin? Dann findest du hier eine Liste mit den besten Erweiterungen in diesem Bereich und den wichtigsten Informationen als kurze Zusammenfassung. Finde jetzt das beste WordPress Pop-up Plugin fĂŒr deinen Blog, und zwar ganz ohne den Aufwand zeitraubender Vergleiche. Hier findest du alles, was dazu notwendig ist.

Das beste WordPress Popup Plugin

Hier auf der Website habe ich fĂŒr dich die besten WordPress Pop-up Plugins verglichen. Du findest unten die Ergebnisse mit all ihren Vor- und Nachteilen gelistet und einem Kurzeindruck der jeweiligen Erweiterung. Auf diese Weise ist es problemlos möglich, schnell und einfach das beste WordPress Pop-up Plugin fĂŒr die eigene Website zu wĂ€hlen. Ganz zum Schluss bekommst du ĂŒbrigens noch ein paar zusĂ€tzliche Informationen. Lies also unbedingt bis zum Ende.

1. ConvertBox

Der Formular-Editor von ConvertBox.
Der Formular-Editor von ConvertBox.
  • Funktionen: Pop-ups, Slide-ins, Sticky Bar, Fullpage Takeover, Embeds fĂŒr Inhalte und Sidebar
  • Speziell: Genial einfach und effektiv
  • Preis: Einmalig $ 495,00 als LTD (Lifetime Deal) mit $ 95,00 Upgrade

Auch wenn ConvertBox ein SaaS-Dienst ist und kein alleinstehendes WordPress-Plugin, ist es dennoch mein Favorit. CB kommt aber mit einem Plugin, mit dem du das Service einrichtest und deine Werbung auf Kategorien und Tags ausrichten kannst.

Was ich liebe ist, dass ich all meine Webseiten anlegen kann und so bequem in einem Tool alle Pop-ups verwalten kann. Das ist schon praktisch.

Die Formulare habe ich in den Gruppen Leadmagnet, Newsletter, Werbung intern, Countdown und Werbung aufgeteilt. So habe ich eine bessere Übersicht.

Das HerzstĂŒck von ConvertBox ist der einfach zu bedienende Formular-Editor. Bei anderen Editoren hast du vielleicht mehr Möglichkeiten. Dieser Editor ist aber darauf ausgelegt, stets gut konvertierende Pop-ups und Leadgeneratoren zu erstellen.

Mittels Targeting kannst du penibel bestimmen, wo und wann deine Pop-ups und Formulare eingeblendet werden. Sogar A/B-Tests gehören zum Funktionsumfang.

Vorteile

  • Viele optimierte Vorlagen
  • Der unkompliziert zu bedienende Editor
  • Zielgerichtete Planung

Nachteile

  • Hohe Erstinvestition

2. OptinMonster

OptinMonster Kampagnen Editor - Design
OptinMonster Kampagnen Editor – Design
  • Funktionen: Pop-ups und Slide-ins jeglicher Art und AusfĂŒhrung erstellen
  • Speziell: UnterstĂŒtzt besonders viele Drittanbieter
  • Preis: Ab ca. 16 bis 82 US-Dollar im Monat

Der Service von OptinMonster ist sehr umfangreich und das dazugehörige WordPress-Plugin, der Optin Monster Pop-up Maker, erleichtert dir die Erstellung von Pop-ups innerhalb von WordPress um ein Vielfaches. Dabei kennt OptinMonster genau genommen auch jegliche Art von Pop-up.

Egal, ob Slide-in, Exit-intent, Fullscreen Pop-up oder vieles mehr, mit OptinMonster realisierst du jegliche Form von Einblendung auf deiner WordPress Website. Grenzen gibt es dabei wenige und auch im Hinblick auf die Gestaltung entscheidest du selbst, wie das Pop-up am Ende aussehen und funktionieren soll. Hier ist wirklich vieles möglich.

Auf diese Weise erstellst du Pop-ups fĂŒr Angebote, kannst klassische Werbung einblenden, eine Floating Bar mit Informationen bereitstellen oder auch Newsletter-Anmeldungen sammeln, indem du entsprechende Formulare in dein Pop-up integrierst.

Integration ist auch gleich ein gutes Stichwort, denn OptinMonster kennt unzÀhlige Drittanbieter und arbeitet nahtlos mit selbigen zusammen. Mailchimp oder Zapier, OptinMonster kommt mit fast allen populÀren Marketing Services zurecht. Auch Add-ons gibt es, um beispielsweise WooCommerce oder Shopify Pop-ups zu realisieren. Bei OptinMonster wurde somit wirklich an nahezu alles gedacht.

Vorteile

  • Eine der umfangreichsten Lösungen, um Pop-ups und Einblendungen in WordPress zu erstellen
  • Viele Addons und die UnterstĂŒtzung von Drittanbietern erweitern den Funktionsumfang noch einmal enorm und fĂŒgen weitere Möglichkeiten hinzu

Nachteile

  • FĂŒr kleine Blogs schlichtweg zu viel des Guten

3. Brave

Brave Popups
Brave Popups
  • Funktionen: VielfĂ€ltige Pop-ups per Drag and drop Editor erstellbar, mit Vorlagen und Triggern sowie UnterstĂŒtzung vieler Drittanbieter
  • Speziell: Multi-Step Form Builder und umfangreiche Analytics
  • Preis: Kostenlos und ab ca. 59 bis 199 US-Dollar pro Jahr

Ich glaube Brave macht alles richtig. Genau so stelle ich mir ein Newsletter- und Pop-up-Plugin vor. Besonders der moderne Editor erlaubt pixelgenaues Design meine Sign-ups.

Das WordPress-Plugin Brave kann eine ganze Menge und es kann weitaus mehr als nur Pop-ups erstellen. Es beschreibt sich selbst als den ultimativen Conversionwidget Builder fĂŒr WordPress. Neben Pop-ups erstellst du mit Brave also auch Quiz, Umfragen, Formulare und eine ganze Menge mehr. Hier werde ich mich aber auf die Funktion als WordPress Pop-up Plugin konzentrieren, denn genau darum geht es an dieser Stelle. Genau diese Funktion erfĂŒllt Brave auch hervorragend und erlaubt es dir auf diese Weise problemlos und schnell ganz unterschiedliche Arten von Pop-ups zu erstellen. Egal, ob Newsletter-Anmeldung, Werbeaktion oder Kontaktformular.

Falls du WordPress in Verbindung mit einem WooCommerce Shop betreibst, greift Brave auf besondere Features diesbezĂŒglich zurĂŒck. Auf diese Weise realisierst du Verkaufsbenachrichtigungen, Upsells und Cross-Sells oder versuchst abgebrochene Warenkörbe zurĂŒckzuerlangen.

Spezielles Targeting, Auslöser und AnzeigehÀufigkeit können dabei ebenfalls frei gewÀhlt werden. Neben den Pop-ups warten dann noch die erwÀhnten erweiterten Funktionen auf dich, die allesamt das Ziel verfolgen, Nutzer bestmöglich zu konvertieren. Ziemlich genial ist dabei der visuelle Editor, mit dem all das via Drag-and-drop geschieht.

Außerdem gibt es viele Animationen, Vorlagen, Integrationen von unterschiedlichen Services und noch eine Menge mehr. Ein durchweg gelungenes Plugin, nicht nur fĂŒr Pop-ups.

Vorteile

  • Schick, schnell und umfangreich konfigurierbar
  • Vorlagen und Drag and Drop Editor erleichtern die Gestaltung von Pop-ups in WordPress enorm
  • Integration vieler unterschiedlicher Drittanbieter und Services
  • Weitere Funktionen wie Quiz und Umfragen sind ebenfalls bereits vollstĂ€ndig integriert worden

Nachteile

  • Keine bekannt

4. Popup Maker

Popup Maker Editor
Popup Maker Editor
  • Funktionen: Pop-ups mit unterschiedlichen Triggern erstellen
  • Speziell: Nichts bekannt
  • Preis: Kostenlos und ab ca. 90 bis 250 US-Dollar

Mit weit ĂŒber 700.000 Installationen ist das Popup Maker Plugin fĂŒr WordPress bereits Ă€ußerst populĂ€r. Es beinhaltet dazu die unterschiedlichsten Arten von Pop-ups, die alle auf relativ einfache Art und Weise zusammengeklickt werden können. Egal, ob Kontaktformular Pop-ups, Newsletter Pop-ups oder ein Pop-up zur Information seiner Leser ĂŒber ein DSGVO Cookie-Banner.

Die Pop-ups selbst bleiben dabei eher schlicht und auch die Erstellung ist zwar einfach, aber weniger durchdacht oder schick dargestellt wie in anderen WordPress Pop-up Plugins. Hier wird viel auf WordPress Bordmittel gesetzt. DafĂŒr ist die Erweiterung aber immerhin erst einmal komplett kostenlos nutzbar. Wenn auch beschrĂ€nkt, um einige wichtige Funktionen, wie zum Beispiel das Exit-intent Pop-up.

Allgemein kann der Popup Maker genau das, was auch die meisten anderen Plugins seiner Art beherrschen. Ebenfalls unterstĂŒtzt er die gĂ€ngigen Online-Services und Marketing-Plattformen, arbeitet also problemlos mit selbigen zusammen. Verschiedene Trigger legen dabei fest, wann und wie das entsprechende Pop-up auf der WordPress Website geöffnet wird (beispielsweise mit Verzögerung oder auch erst beim Scrollen).

Ein durchaus umfangreiches Plugin, welches mir selbst in der Verwaltung aber nicht ganz so gut gefÀllt. Gerade was die Gestaltung der Pop-ups angeht, liefern andere Erweiterungen mir deutlich mehr Möglichkeiten, die noch dazu angenehmer einzustellen sind.

Vorteile

  • Liefert die verschiedensten Arten von Pop-ups aus
  • Kann Trigger setzen oder Pop-ups mit Verzögerung laden

Nachteile

  • Gestaltung der Pop-ups ist weniger umfangreich als bei anderen WordPress Pop-up Plugins

5. Convert Pro

Convert Pro Editor
Convert Pro Editor
  • Funktionen: Drag and drop Editor fĂŒr Pop-ups, unzĂ€hlige Vorlagen, viele unterschiedliche Trigger und Steuerungen fĂŒr die Pop-ups, Integration von Drittanbietern
  • Speziell: Sehr durchdachtes und dadurch unglaublich mĂ€chtiges Pop-up Plugin fĂŒr WordPress
  • Preis: Ab ca. 99 bis 500 US-Dollar im Jahr, alternativ auch Lifetime-Lizenzen verfĂŒgbar

Die Erweiterung Convert Pro ist von denselben Entwicklern, die auch das weltweit bekannte und beliebte Astra Theme sowie Ultimate Addons fĂŒr Elementor Spectra erstellt haben. Das Plugin war fĂŒr lange Zeit mein Favorit fĂŒr Formulare und Pop-ups. Das kann ich dir uneingeschrĂ€nkt empfehlen.

Das WordPress Pop-up Plugin Convert Pro bietet einen visuellen Pop-up Builder, um benutzerdefinierte Pop-ups zu erstellen. Es verfĂŒgt ĂŒber verschiedene Extras wie AktivitĂ€tsanalyse, A/B-Tests und Targeting-Optionen mit unterschiedlichen Triggern. Die Erstellung von Pop-ups ist dank des integrierten Builders einfach und schnell.

Vorteile

  • Sehr durchdachtes Plugin, welches dich klar durch alle Prozesses leitet
  • Der Pop-up Builder funktioniert wie ein Page Builder und ermöglichst es dir, visuelle Elemente einfach und schnell zusammenzuklicken
  • Viele schicke Vorlagen und Möglichkeiten fĂŒr die Gestaltung deiner Pop-ups

Nachteile

  • Preislich deutlich teurer als viele vergleichbare Lösungen

6. Hustle

Hustle - Eines der besten WordPress Popup Plugins
Hustle – Eines der besten WordPress Popup Plugins
  • Funktionen: Pop-ups wie Exit-intents, Slide-ins und vieles mehr erstellen
  • Speziell: Durch Vorlagen besonders einfach anzupassen
  • Preis: Ab ca. 7,50 US-Dollar im Monat

Ziemlich beliebt ist auch das WordPress-Plugin Hustle. Das stammt vom bekannten und erfolgreichen WPMU Dev Team, welches eine Vielzahl an Erweiterungen fĂŒr WordPress anbietet. Mit Hustle wird es zum Kinderspiel, innerhalb des Content-Management-Systems schicke Pop-ups zu erstellen. Dabei liefert Hustle auch gleich eine ganze Menge Vorlagen mit aus, die sich fĂŒr Newsletter ebenso eignen, wie fĂŒr Social Media Accounts oder klassische Werbung zu Black Friday.

Bei Hustle wĂ€hlst du einfach nur den passenden Pop-up-Typ aus, nutzt eine der unzĂ€hligen Vorlagen, die dir am besten gefĂ€llt, und kannst selbige dann im nĂ€chsten Schritt noch einmal frei anpassen und entsprechend gestalten. GrĂ¶ĂŸe, Farbe, Inhalt – all das erstellst du ganz nach deinen eigenen WĂŒnschen und genau so, wie es zu deiner WordPress Website passt.Interessant an Hustle ist auch, dass die Entwickler sich viel MĂŒhe geben, um die Pop-ups unblockbar zu gestalten. AdBlocker sind fĂŒr Hustle also kein großes Problem. Außerdem gibt es jegliche Form von Pop-up, vom Exit-intent bis zum Opt-in Focus Pop-up oder Slide-ins.

BezĂŒglich Funktionsvielfalt und Vorlagen ist Hustle wirklich sehr umfangreich. Das sorgt dafĂŒr, dass das Pop-up Plugin fĂŒr WordPress sehr einfach und eingĂ€ngig zu bedienen ist. Das Meiste erklĂ€rt sich dabei von selbst und die Vorlagen sorgen dafĂŒr, dass du nie bei null anfangen musst, sondern immer schon ein passendes Template fĂŒr den Start auswĂ€hlen kannst. Schicke Animationen, Tracking der Pop-up-Statistiken, sowie UnterstĂŒtzung klassischer Newsletter und Marketing-Tools, runden das Angebot ab.

Vorteile

  • Sehr umfangreiches und dennoch eingĂ€ngiges WordPress Pop-up Plugin, welches kaum noch WĂŒnsche offen lĂ€sst
  • UnterstĂŒtzung gĂ€ngiger Newsletter- und Marketing-Tools

Nachteile

  • Keine bekannt

7.Optinly

Optinly Editor
Optinly Editor
  • Funktionen: Ziel basierte Pop-ups erstellen
  • Speziell: Es sind verschiedene Druckmittel (Timer) und Gamification-Elemente (Spin Wheel) fĂŒr die Pop-ups verfĂŒgbar
  • Preis: Kostenlos und ab ca. 9 bis 25 US-Dollar pro Monat

Das WordPress Pop-up Plugin Optinly funktioniert ein wenig anders als die bekannten Lösungen, denn es ist ein Ziel basiertes Pop-up Plugin. Das heißt im Grunde genommen nichts anderes, als dass es mit speziellen Auslösern arbeitet, die dann wiederum das eigentliche Pop-up aktivieren. Auf diese Weise kannst du den Warenkorb-Wert in deinem WordPress Shop steigern, sicherst dir neue Abonnenten fĂŒr Newsletter oder erzeugst Anmeldungen fĂŒr deinen Service. Alle Pop-ups setzen also uneingeschrĂ€nkt auf eine möglichst hohe Conversion Rate als Ziel und versuchen diese, mit allerlei Hilfsmitteln und Tricks, noch einmal drastisch zu erhöhen. Dazu gehören unter anderem Countdowns als Druckerzeuger oder Spin Wheels fĂŒr etwas mehr Gamification.

Wie die meisten WordPress Pop-up Plugins unterstĂŒtzt auch Optinly dabei eine Vielzahl unterschiedlicher Pop-ups. Ganz gleich ob Exit-intent, Timer, Spin Wheel oder Fullscreen Pop-ups. Der Fokus von Optinly liegt jedoch ganz klar auf der Conversion, weshalb es hier auch unzĂ€hlige clevere Vorlagen und Trigger gibt. Du kannst das Pop-up also nicht nur mit allerlei Druckmitteln erweitern, sondern auch mit Regeln versehen. Das ist immer das sinnvoll, wenn es beispielsweise nur auf bestimmen Seiten oder je nach GerĂ€tetyp angezeigt werden soll. Optinly macht es dir einfach und ist dabei besonders ĂŒbersichtlich, trotz eines enorm großen Umfangs.

Vorteile

  • Viele Vorlagen, die die Erstellung von Popups noch einmal deutlich vereinfachen
  • Druckmittel wie Timer, Spin Wheels und Countdowns erzeugen den FOMO-Effekt (Fear of Missing Out)
  • Regeln bestimmen, wo und wann die Pop-ups auf deiner WordPress Website eingeblendet werden

Nachteile

  • Keine bekannt

8. HubSpot

Hubspot Editor
Hubspot Editor
  • Funktionen: Pop-ups, Live-Chat und komplette CRM-Lösung
  • Speziell: Als CRM-Tool weitaus mehr als ein WordPress Pop-up Plugin
  • Preis: Ab ca. 40 bis xx US-Dollar im Monat

Im Grunde ist HubSpot ein reines Customer Relationship Tool (CRM), doch abseits dessen kann das WordPress-Plugin eine ganze Menge mehr. Unter anderem ist ein Formular und Pop-up Builder mit integriert worden, der es dir erlaubt, besonders umfangreiche Pop-ups zu erstellen. Egal, ob Dropdown Banner, Slide-in oder andere Arten von Pop-up, mit HubSpot sind diese schnell und vor allem auch recht einfach erstellt. Das Plugin selbst bietet nebenbei noch einen Live-Chat und vieles mehr an. Eben all das, was HubSpot als CRM-Plattform eben noch so im Angebot hat.

FĂŒr viele ist HubSpot allerdings zu viel des Guten. Wenn du wirklich nur Popups erstellen möchtest, bedarf es dafĂŒr nicht einer komplexen CRM-Lösung. Wenn du aber ohnehin deine Augen danach aufhĂ€ltst, benötigst du vielleicht nur HubSpot und bist damit dann rundum zufrieden. Einen Blick riskieren lohnt sich daher immer, denn Ausprobieren kostet bekanntlich nichts. Das gilt auch fĂŒr das HubSpot WordPress-Plugin.

Vorteile

  • Neben Pop-ups noch jede Menge mehr, unter anderem einen Live-Chat und weitere CRM-Module

Nachteile

  • Wenn du keine CRM-Lösung suchst, ist HubSpot nur fĂŒr ein paar Pop-ups sicherlich zu viel des Guten

9. ConvertPlus

ConverPlus & ConvertPlug Editor
ConverPlus & ConvertPlug Editor
  • Funktionen: Pop-ups erstellen, mit unterschiedlichen Auslösern und Effekten
  • Speziell: Über 100 Vorlagen fĂŒr eindrucksvolle Pop-ups
  • Preis: 23 US-Dollar

Einfach mal ĂŒber den Tellerrand von dem WordPress Plugin-Verzeichnis hinausblicken, ist oft eine gute Idee. Das trifft auch bei den WordPress Pop-up Plugins zu. Nur so entdeckst du schließlich Erweiterungen, die auch abseits dessen angeboten und verkauft werden. Bei ConvertPlug handelt es sich um ein solches Premium Plugin, welches ĂŒber die Plattform Envato angeboten wird. Es wird bereits seit 2015 gepflegt und wurde inzwischen ĂŒber 20.000 Mal verkauft. All das spricht erst einmal fĂŒr die QualitĂ€t des WordPress Pop-up Plugins und dafĂŒr, dass sich diese inzwischen bereits ein wenig herumgesprochen hat. Genau das ist tatsĂ€chlich auch der Fall.

Mit ConvertPlus kannst du verschiedene Pop-up-Typen erstellen und auf deiner WordPress-Website anzeigen. Du kannst Newsletter bewerben, Videos anzeigen und Gutscheine prÀsentieren. Die Einstellungsmöglichkeiten sind je nach Pop-up-Typ unterschiedlich, aber die vielen Vorlagen machen es einfach, ansprechende Designs zu erstellen.

Vorteile

  • Besonders einfach und sehr fokussiert auf eine klare Bedienung und die schnelle Erstellung von Pop-ups
  • Weit ĂŒber 100 Vorlagen machen es fĂŒr nahezu jeden möglich, besonders eindrucksvolle Pop-ups zu erstellen

Nachteile

  • Keine bekannt

10. Popup Builder

Popup Builder Editor
Popup Builder Editor
  • Funktionen: Erstellung von Pop-ups mit nahezu jedem Inhalt möglich
  • Speziell: Pro-Erweiterungen bringen weitere Funktionen mit
  • Preis: Kostenlos und ab ca. 50 bis 150 US-Dollar

Das PopupBuilder WordPress-Plugin ist bei seinen Nutzern beliebt und gehört zu den populĂ€rsten Pop-up Plugins fĂŒr WordPress mit ĂŒber 300.000 Installationen.

Der Popup Builder ist liebevoll entwickelt und beschrĂ€nkt sich auf die eine Funktion, nĂ€mlich Pop-ups zu erstellen, und setzt diese möglichst sinnvoll und durchdacht fĂŒr seine Nutzer um. Der Popup Builder erlaubt die Integration nahezu aller Elemente in den Pop-ups, wie Bilder, Formulare, iFrames, Registrierungen oder sogar eigener HTML-Code.

Mit Pro-Erweiterungen fĂŒgt der Popup Builder Funktionen wie Analytics, Re- und Geo-Targeting sowie vieles mehr hinzu. Die Pop-ups werden direkt im Backend mit einer Live-Vorschau erstellt, was das Plugin zu einer hervorragenden Lösung fĂŒr WordPress Pop-ups macht.

Vorteile

  • Konzentriert sich auf die Funktion, Pop-ups in WordPress zu erstellen, anstatt weitere Features anzubieten
  • Funktioniert daher auch sehr eingĂ€ngig, einfach und effizient
  • In die Pop-ups kann nahezu alles an Inhalt integriert werden

Nachteile

  • Pro-Erweiterungen enthalten auch einige Standard-Funktionen, die bei anderen WordPress Pop-up Plugins schon mit dabei sind

11. Icegram

Icegram Pop-up-Editor
Icegram Pop-up-Editor
  • Funktionen: Simple Pop-ups auf Basis von vorgefertigten Themes
  • Speziell: Rein textbasiert, keine Builder
  • Preis: Kostenlos und ab ca. 100 bis 150 US-Dollar im Jahr

Die meisten modernen Pop-up Plugins fĂŒr WordPress funktionieren wie eine Art Page Builder. Du erstellst also ein neues Pop-up und klickst es dann aus den unterschiedlichen Elementen zusammen. Das ist ziemlich frei, zeitgemĂ€ĂŸ und sehr einfach in der Handhabung. Vor allem natĂŒrlich fĂŒr diejenigen, die sich eben weniger gut mit der Technik von WordPress auskennen.

Siehe auch
Hello Bar - Einfaches Tool zur optimierten Lead-Generierung

Icegram ist anders.

Das Pop-up Plugin arbeitet mit Themes und ist im WordPress Backend textbasiert. Es beschrÀnkt die Möglichkeiten der Pop-ups und bietet keine umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten. Es ist ein einfaches WordPress Pop-up Plugin, das zwar seine Nutzerbasis gefunden hat, aber im Vergleich zu vielen anderen Erweiterungen begrenzt ist.

Vorteile

  • Keinerlei Design erforderlich oder möglich, was fĂŒr AnfĂ€nger auch ein Vorteil sein könnte

Nachteile

  • Schlechtes User Interface, mit wenig Möglichkeiten und einer limitierenden Bedienung sind hingegen ein klarer Nachteil von dem WordPress Pop-up Plugins
  • Kaum erweiterte Möglichkeiten fĂŒr Targeting oder Ähnliches

12. Popup Box

Das Popup Box Plugin
Das Popup Box Plugin
  • Funktionen: Pop-ups mit allerlei Triggern und Einstellungsmöglichkeiten fĂŒr die individuelle Anzeige innerhalb von WordPress
  • Speziell: Besonders viele Integrationsmöglichkeiten
  • Preis: ca. 39 US-Dollar als Einzelkauf

Das Popup Box Plugin erleichtert das Erstellen von funktionierenden Pop-ups mit verschiedenen Auslösern wie Exit-Intent oder Klicks. Der Inhalt kann frei gewĂ€hlt werden und sogar Shortcodes von anderen Plugins enthalten. Es ist zunĂ€chst kostenlos, aber als klassisches Premium-Plugin ausgelegt, das seine StĂ€rken beim Kauf vollstĂ€ndig entfaltet. Die Erweiterung hat viele Gestaltungsmöglichkeiten, funktioniert zuverlĂ€ssig und erhĂ€lt regelmĂ€ĂŸig Updates.

Nach meinem Test war ich von Popup Box nicht mehr so ĂŒberzeugt. Die Funktionen wĂŒrde ich eher als Basic beschreiben. Bei mir haben auch viele Icons im Plugin gefehlt.

Vorteile

  • Faires Preismodell und sein Geld wirklich wert
  • Durchdachte BenutzeroberflĂ€che mit vielen Möglichkeiten fĂŒr eine individuelle Gestaltung

Nachteile

  • Die kostenlose Version ist im Grunde eher als Demo zu verstehen

13. WP Subscribe Pro

WP Subscribe Widget
WP Subscribe Widget
  • Funktionen: Pop-ups fĂŒr Newsletter, BeitrĂ€ge oder eigenen HTML-Code
  • Speziell: Sehr clean und performant
  • Preis: Kostenlos und ab ca. 29 US-Dollar

Der Anbieter MyThemeShop (eigentlich fĂŒr Themes bekannt) bietet ebenfalls sein eigenes WordPress Pop-up Plugin an.

Das WP Subscribe Pro Plugin fĂŒr WordPress generiert Pop-ups, die Newsletter-Abonnenten gewinnen oder Besucher auf der Seite halten. Es unterstĂŒtzt viele Newsletter Services und kann einfach integriert werden. Die Programmierung ist sauber und effektiv, und das Plugin kann mit vielen Regeln versehen werden. Die Handhabung ist einfach und eingĂ€ngig. Es ist zwar nicht sehr umfangreich, ĂŒberzeugt aber durch clevere Integrationen und einfache Funktionsweise.

Vorteile

  • Cleanes und performantes WordPress Pop-up Plugin, welches gut funktioniert und ohne viel Ballast auskommt
  • Faires Preismodell fĂŒr das Gebotene
  • Fokussiert sich sehr auf die Konvertierung bestimmter Benutzergruppen

Nachteile

  • Nicht allzu viele Anpassungen möglich
  • Free-Version bietet nur das Sidebar-Widget

14. Ninja Popups

Ninja Popups Editor
Ninja Popups Editor
  • Funktionen: Pop-ups mit vielen Vorlagen und Drag-and-drop Editor erstellen
  • Speziell: Lange Entwicklungszeit erlaubte bereits viel Optimierung
  • Preis: 24 US-Dollar

Mehr als 40.000 VerkÀufe, Updates schon seit 2012 und alle Funktionen, die du von einem WordPress Pop-up Plugin erwartest, das ist die Erweiterung Ninja Popups.

Das beliebte WordPress-Plugin ist sicherlich eines der besten Pop-up Plugins ĂŒberhaupt. Es ist unkompliziert, einfach zu bedienen, wird schnell verstanden und ist trotz seiner SimplizitĂ€t ĂŒberaus mĂ€chtig und funktionsfĂ€hig. Egal, ob Social Media Box, Hinweis, Werbung, Videoanzeige oder mehr, mit Ninja Popups ist die Erstellung von unzĂ€hligen Pop-ups nicht lĂ€nger ein kompliziertes Problem. Vielmehr wird es mit dem Plugin so einfach wie alles andere in WordPress.

Der Drag-and-drop Builder ermöglicht es dir zudem, eigene Pop-ups ohne Vorwissen zusammenzubauen und anschließend live zu schalten. Falls dir das zu lange dauert, wĂ€hlst du eine der ĂŒber siebzig verschiedenen Vorlagen des WordPress Pop-up Plugins aus. Von selbst versteht sich, dass gĂ€ngige Drittanbieter (Newsletter etc.) ebenfalls entsprechend unterstĂŒtzt werden. Egal, welches Ziel du mit dem Pop-up auch verfolgen willst, Ninja Popup ermöglichst dir, in alle Richtungen zu denken.

Es gibt einen Opt-in Locker, der Inhalte versteckt, Targeting ganz unterschiedlicher Art, Statistiken, die dir erlauben einzusehen, wie gut deine Pop-ups funktionieren, aber auch noch vieles mehr. Probier das Plugin am besten einfach selbst aus.

Vorteile

  • Bereits lang entwickeltes und ĂŒber die Jahre hinweg nahezu perfektioniertes WordPress Pop-up Plugin
  • Niedriger Preis, vor allem im Vergleich mit vielen anderen Pop-up Plugins fĂŒr WordPress
  • Umfangreiche Templates und Animationen, aber auch eigene Design via Drag and Drop Editor möglich
  • UnterstĂŒtzung aller populĂ€ren Services fĂŒr Newsletter und mehr

Nachteile

  • Vielleicht nicht mehr technisch am neuesten Stand

15. Green Popups

Der Green Popups Editor
Der Green Popups Editor
  • Funktionen: Pop-ups via Vorlagen oder dem visuellen Pop-up Builder erstellen und ganz nach eigenen WĂŒnschen anpassen
  • Speziell: Extrem viele Vorlagen verfĂŒgbar
  • Preis: 21 US-Dollar

Das WordPress Popup Plugin Green Popups ist bekannt fĂŒr seine umfangreiche Sammlung an vorgefertigten Designs und bietet mehr als 200 Templates an. Es ist gut gepflegt und bekommt regelmĂ€ĂŸige Updates seit 2013. Das Plugin bietet einen visuellen Editor, verschiedene Trigger und Integration von unterschiedlichen Services wie SendPress oder Mailchimp.

Vorteile

  • Seit 2013 gut gepflegt und dabei ĂŒberaus populĂ€r
  • Aktuell mit ĂŒber 200 Vorlagen verfĂŒgbar, die eine einfache Erstellung aufregender Pop-ups direkt in WordPress ermöglichen
  • Visueller Editor vereinfacht die Erstellung eigener Vorlagen oder individueller Pop-up-Typen
  • Fairer Preis fĂŒr die gebotene Funktionsvielfalt

Nachteile

  • Keine bekannt

16. Poptin

Poptin Editor
Poptin Editor
  • Funktionen: Pop-ups mit unterschiedlichen Triggern und Elementen erstellen, Schnelle Realisierung via Drag-and-drop Editor, viele gelungene Vorlagen fĂŒr den schnellen Einstieg
  • Speziell: Beinhaltet neben Pop-ups auch Formulare und Autoresponder
  • Preis: Ab 25 bis ca. 120 US-Dollar

Mit Poptin bekommst du ein sehr mĂ€chtiges, gleichzeitig aber auch sehr unkompliziertes WordPress Pop-up Plugin. Ansonsten ist es ĂŒberaus schick designt, sodass bei mir tatsĂ€chlich regelrecht Freude aufkam, wenn ich ein neues Pop-up erstellen konnte. Genau das geschieht hier nĂ€mlich via Drag and Drop Editor und somit unglaublich einfach. Viele schicke Vorlagen bieten dabei den idealen Startpunkt und selbst als jemand, der von Design nicht viel versteht, wirst du blitzschnell dein eigenes schickes Pop-up erstellt haben. Zu den Vorlagen gehören Fullscreen Overlays, Lightbox Pop-ups, Top und Bottom Bars sowie vieles mehr.

Poptin ist ein WordPress Pop-up Plugin mit verschiedenen Triggern und umfangreichen Statistiken. Es bietet auch Formulare und Autoresponder und ist einfach zu bedienen. Im Vergleich zu anderen Ă€hnlichen Plugins macht es besonders viel Spaß.

Vorteile

  • SelbsterklĂ€rendes WordPress Pop-up Plugin mit vielen Vorlagen
  • Der Service macht regelrecht Freude, da alles sinnvoll designt ist und die Erstellung von Pop-ups locker von der Hand geht
  • Umfangreiche Vorlagen fĂŒr Pop-ups, die bereits bestmöglich funktionieren

Nachteile

  • Die Drosselung nach Nutzern ist in diesem Bereich ungewöhnlich und nicht immer ideal

17. Bloom

Bloom Editor
Bloom Editor ohne freie Platzierung der Elemente.
  • Funktionen: Pop-up Plugin, welches sich in jeder Hinsicht auf die Lead Generation konzentriert
  • Speziell: Teil des Elegant Themes Abo, wo auch Divi etc. enthalten ist
  • Preis: 70 US-Dollar im Jahr

Du hast das Divi Theme, dann hast du auch Bloom. Das Premium Plugin von Elegant Themes hört auf den Namen Bloom und konzentriert sich dabei voll und ganz auf Anmeldungen, also die sogenannte Leadgeneration. Elegant Themes ist das Team hinter Divi, den Page Builder, der fĂŒr viele ĂŒber die Jahre hinweg einer der besten geworden ist. Bloom gibt es bei Elegant Themes daher auch nur als Abo im Account und dort sind neben Bloom auch Divi und Monarch enthalten.

Wenn du also ohnehin schon Divi verwendest, ist Bloom logischerweise die ideale Wahl, da keine weiteren Kosten fĂŒr ein WordPress Pop-up Plugin auf dich zukommen werden. Nur fĂŒr Bloom ein Abo abzuschließen, könnte hingegen nur bedingt Sinn ergeben, hauptsĂ€chlich dann, wenn du Divi ansonsten gar nicht nutzen möchtest.

Wenn du hingegen Newsletter-Abonnenten generieren möchtest, ist Bloom tatsĂ€chlich eine gute Wahl. Die vielen Vorlagen mĂŒssen nicht einmal groß angepasst werden, sondern fĂŒgen sich auch so bereits in die unterschiedlichsten Blogs sein. Allerdings fehlen mir Funktionen darĂŒber hinaus und die Performance des Plugins empfinde ich auch nicht als allzu berauschend. Klar, wenn du ohnehin Divi im Einsatz hast, ist auch Bloom perfekt, doch Bloom als einzelnes WordPress Pop-up Plugin betrachtet, kann dann eben nicht so viel wie andere Lösungen seiner Art.

Vorteile

  • FĂŒr Divi-Nutzer kostenlos und bereits inklusive
  • Ein schickes Dashboard und viele Vorlagen erlauben das schnelle Erstellen von ansprechenden Pop-ups in WordPress
  • Viele Trigger, wie eine Anzeige, nachdem Nutzer kommentiert haben

Nachteile

  • Performance ist nicht allzu ĂŒberragend
  • Möglichkeiten sind stark begrenzt und die BĂŒndelung mit Divi machen es nur fĂŒr Nutzer von Divi wirklich interessant und lohnenswert

18. Elementor

Elementor Popup Editor
Elementor Popup Editor
  • Funktionen: Pop-ups wie im Page Builder bauen, erweitern und anzeigen lassen, mit unterschiedlichen Triggern und Elementen
  • Speziell: Nur als Teil von dem Elementor Page Builder verfĂŒgbar
  • Preis: Ab ca. 50 bis 200 US-Dollar im Jahr

Elementor ist ein vollwertiger Page Builder fĂŒr WordPress und noch dazu ein ziemlich mĂ€chtiger. Das geniale ist, dass Elementor bereits einen Pop-up Builder mit dabei hat. Diesen wollte ich hier, nach dem Plugin von Elegant Themes, auch unbedingt noch einmal vorstellen. Auch deshalb, weil ich Elementor an vielen Stellen empfehle und das Plugin als wirklich gelungen betrachte. Als WordPress Pop-up Plugin setzt Elementor mit seinem Pop-up Builder dabei auf Zero Coding, striktes Targeting und vielfĂ€ltige Möglichkeiten, aufgrund der in Elementor bereits integrierten weiteren Elemente, wie etwa Formulare oder Ă€hnliche Integrationen.

Doch am Ende ist es das, was auch den Elementor Page Builder selbst auszeichnet, was auch das Top-Feature beim Pop-up Builder ist. NĂ€mlich die Tatsache, dass der Editor sehr gelungen und einfach, wie auch schnell performant agiert.

Wie alles in Elementor, kannst du daher auch deine Pop-ups mit wenigen Klicks anpassen und verĂ€ndern, erweitern oder korrigieren. Nichts scheint unmöglich und doch reicht dir ein wenig Basiswissen vollkommen aus, um nahezu alles zu erreichen. Egal, ob Exit-intent, Content Lock oder Anmeldungen fĂŒr den Newsletter. Elementor vereint einen wunderbaren Pop-up Builder und ist preislich dennoch ĂŒberaus fair fĂŒr das Gebotene.

Vorteile

  • FĂŒr Elementor-Nutzer kostenlos als Teil des Elementor Page Builders verfĂŒgbar
  • Gute Performance und einfach zu bedienen, wie alles bei Elementor
  • Faire Preisgestaltung, wenn du bedenkst, was bei Elementor alles inklusive ist

Nachteile

  • Ohne den Elementor Page Builder fĂŒr WordPress gibt es auch den Pop-up Builder nicht

19. Kadence Conversions

Gestalte dein Kadence Conversion Element.
Gestalte dein Kadence Conversion Element.
  • Funktionen: Pop-ups, Slide-ins, Banner und Abonnementenverwaltung
  • Speziell: Nutze die Kadence WP Umgebung
  • Preis: Ab ca. $ 70 jĂ€hrlich, oder im Bundle

Kadence Conversions ist ein Plugin fĂŒr WordPress, das sich auf Conversion-Optimierung konzentriert. Es bietet eine Reihe von Tools und Funktionen, die dazu beitragen sollen, die Conversions auf deiner Website zu erhöhen, indem du Optins an frei wĂ€hlbaren Stellen deiner Website einblendest.

Das Tool ist genial gemacht. Ich nutze es sehr gerne auf Websites, wo ich das Kadence Theme aktiv habe.

Vorteile

  • Ist super lightweight
  • BeeintrĂ€chtigt die Geschwindigkeit der Website kaum

Nachteile

  • Die Handhabung ist auf den ersten Blick gewöhnungsbedĂŒrftig

18. Thrive Leads

Thrive Leads Howto: Der Formulareditor
Thrive Leads Howto: Der Formulareditor
  • Funktionen: In-content, Lightbox, Footer, Ribbon, Screen filler, Scroll Mat, Slide-in, Widget
  • Speziell: Perfekt in Verbindung mit der Thrive Suite
  • Preis: Ab ca. 99 US-Dollar im Jahr

Thrive Leads ist ein WordPress-Plugin, das sich auf die Generierung von Leads und die Erhöhung der Conversions auf deiner Website konzentriert. Es bietet eine Reihe von Tools und Funktionen, mit denen du Besucher in Leads verwandeln und sie in deinen Verkaufstrichter fĂŒhren kannst.

Mit Thrive Leads kannst du verschiedene Arten von Opt-in-Formularen erstellen, wie z.B. Pop-ups, Slide-ins, Inhaltssperren und mehr. Diese Formulare können an verschiedenen Stellen auf deiner Website platziert werden, wie z.B. in der Seitenleiste, im Header, im Footer oder als Overlay auf der gesamten Seite.

Nutzt du den Thrive Theme Builder, wĂŒrde ich dir auch dieses System fĂŒr deine Optins empfehlen.

Vorteile

  • Perfekt in die Thrive Suite integriert
  • Bietet sehr viele Funktionen

Nachteile

  • Nur in Verbindung mit Thrive zu empfehlen

Was ist ein Pop-up?

Was ist ein Pop-up?
Was ist ein Pop-up?

Im Business dreht sich alles um möglichst hohe Conversion Rates und Pop-ups sind ein beliebtes Mittel, um genau diese Conversion Rate drastisch zu steigern. Pop-ups sind dabei kleine Fenster, die sich ĂŒber den eigentlichen Inhalt einer Website legen. Im Grunde können Pop-ups dabei auch Inhalte jeglicher Art enthalten, doch oft kommen sie in erster Linie fĂŒr klassische Werbung oder Anmeldungen zum Einsatz. Im Zuge der DSGVO kam ein weiteres Pop-up auf, nĂ€mlich eines zur Auswahl der Cookie-Einstellungen.

Prinzipiell starten diese Pop-ups auch nicht einfach beim Betreten der Website, sondern werden von verschiedenen Triggern sehr genau gesteuert. Beispielsweise erscheint das Pop-up erst dann, wenn der Nutzer die Website verlassen möchte. Oder es öffnet sich, nachdem ein Kommentar hinterlassen wurde. Trigger, also Auslöser, gibt es dafĂŒr viele. Die WordPress Pop-up Plugins vereinfachen dies und setzten zudem auf weitere Möglichkeiten mithilfe von WordPress und verschiedenen Drittanbietern.

Das Pop-up ist erst einmal also nichts anderes als ein Fenster, welches sich ĂŒber den Inhalt der entsprechenden Website legt. Ob selbiges dann werblichen oder informativen Inhalt besitzt, spielt erst einmal keine Rolle. Es erzeugt Aufmerksamkeit durch PrĂ€sentation und nur darum geht es bei einem Pop-up am Ende auch. Um so viel Aufmerksamkeit wie möglich zu generieren.

Warum sind Pop-ups so effektiv?

Das hat ganz unterschiedliche GrĂŒnde. Zum einen ist das Pop-up so effektiv, weil es zwangslĂ€ufig auffĂ€llt und direkt ins Auge sticht. Nicht nur, dass Pop-ups sich ĂŒber die gesamte Website legen können, meist werden sie auch noch mit aufwendigen und schicken Animationen eingeblendet. All diese Dinge fesseln das Auge und erzeugen somit auch automatisch die grĂ¶ĂŸtmögliche Aufmerksamkeit bei den Nutzern.

Blendest du auf deiner WordPress Website also ein Pop-up ein, hast du automatisch die Beachtung deiner Besucher sicher. Weil die WordPress Pop-up Plugins die Gestaltung zudem besonders einfach machen, integrierst du dann auch noch nahezu sĂ€mtliche Elemente in das Pop-up, ganz dem jeweiligen Anwendungsfall entsprechend. Das können Anmeldungen fĂŒr Newsletter oder Hinweise auf bestimmte Angebote sein.

Pop-ups sind am Ende also in erster Linie deshalb so effektiv, weil sie sich penetrant in den Mittelpunkt drĂ€ngen. Zwar lĂ€sst sich das Pop-up schnell und einfach wieder schließen, damit es niemanden allzu sehr stört, doch bei diesem Vorgang wird automatisch auch der Inhalt wahrgenommen. Pop-ups wirken also, weil niemand drumherum kommt, den Inhalt zu betrachten. Das PhĂ€nomen der Banner blindness funktioniert hier nicht so gut. Automatisch nimmt der Nutzer daher die Mitteilung, selbst wenn er das Pop-up eigentlich nur wegklicken möchte.

Wie kann ich Pop-ups im Marketing nutzen?

Pop-ups im Marketing sind aufgrund der eben genannten Punkte hocheffektiv. Als Werbe- oder Conversion-Maßnahme sind sie nicht zu ĂŒbersehen und dadurch besonders zielgerichtet. Ideal sind Pop-ups fĂŒr Anmeldungen, um etwa Abonnenten fĂŒr den eigenen Newsletter zu gewinnen. Hier funktionieren sie ĂŒberragend gut und generieren fast immer ansehnliche Ergebnisse.

Als reine Werbemaßnahme oder WerbeflĂ€che fĂŒr Kunden sind sie weniger geeignet. Das liegt an ihrem Störfaktor. Wenn der Websitebetreiber eigene Inhalte im Pop-up unterbringt, wird dies meist als InformationsflĂ€che erfasst. Wird hingegen Werbung eingeblendet, stören Pop-ups, die dann nichts weiter sind als die verhasste Layer-Werbung, welche heutzutage ein No-Go ist.

Essenziell bei Pop-ups ist demnach, dass sie den Nutzer niemals stören oder verunsichern. Je aggressiver diese Art der Einblendung erscheint, desto hÀufiger wird sie schnell und direkt weggeklickt. Ein dezentes Pop-up in Form eines Slide-Ins wird hingegen hÀufiger angenommen als eben ein Fullscreen Pop-up, welches den gesamten Bildschirm verdeckt.

Die Kunst der richtigen Trigger und Ziele

Doch ich möchte noch einmal auf die Ziele und Trigger eingehen, die fĂŒr Pop-ups gelten. Diese sind mitunter der Hauptgrund dafĂŒr, warum Pop-ups im Marketing ĂŒberhaupt so gut funktionieren. Weil die WordPress Pop-up Plugins es dir zudem extrem einfach machen, Trigger und Ziele festzulegen, liegt es vollstĂ€ndig an dir, wie das Pop-up auf deiner WordPress Website im Detail funktioniert.

Es gibt drei Trigger, die in den meisten A/B Tests erfolgreich sind und demnach besonders gut funktionieren. Zum einen sind das die Scrolltiefe und die Verzögerung. Ersteres meint, dass das Pop-up sich erst öffnet, sobald der Nutzer auf der Seite in einen bestimmten Bereich gescrollt hat. Zweiteres bedeutet, dass sich das Pop-up nach einigen Sekunden automatisch öffnet, also erst dann erscheint, wenn der Nutzer lÀngere Zeit auf eurer Website verweilen konnte.

Als dritte, besonders effektive Methode, kommt das Exit-intent Pop-up zum Einsatz. Selbiges öffnet sich, sobald der Nutzer mit der Maus den Tab seines Browsers verlĂ€sst und diesen zu schließen versucht. Es ist demnach eine Art letzte Chance, den Nutzer mit einem Gutschein oder passenden Produkten doch noch auf der eigenen Website oder im Shop zu behalten.

Welches ist das beste WordPress Pop-up Plugin?

Bleibt am Ende die Frage, welches tatsĂ€chlich das beste WordPress Pop-up Plugin ist. Vorgestellt habe ich dir hier auf der Website schließlich eine ganze Menge, doch sie können unmöglich alle die besten WordPress Pop-up Plugins sein. Das stimmt aber nur zum Teil, denn in gewissermaßen sind sie alle eine Empfehlung wert.

Das liegt an den ganz unterschiedlichen Voraussetzungen. Es kommt unter anderem darauf an, ob du bereit bist fĂŒr ein Premium WordPress Pop-up Plugin eine gewisse GebĂŒhr zu bezahlen oder gar ein Abonnent abzuschließen. Wenn nicht, bleiben nur die kostenlosen Varianten, die weniger umfangreich sind. Gleichzeitig sind einige der WordPress Pop-up Plugins derart komplex und vielfĂ€ltig, dass sie wirklich nur von Marketing-Profis verwendet werden sollten.

Nach den vielen Jahren haben sich vorwiegend ConvertBox und OptionMonster als die besten SaaS-Lösungen fĂŒr Pop-ups herauskristallisiert. Brave ist extrem gelungen, und fĂŒr mich das beste All-in-One WordPress Pop-up Plugin fĂŒr Newsletter, Formulare und Pop-ups.

Offenlegung Werbelinks: Mit einem Stern (*) gekennzeichnete Links und Buttons sind sogenannte Affiliate-Links. BloggerPilot bekommt bei einem Kauf eine Provision, die sich jedoch nicht auf den Endpreis auswirkt. Es ist uns wichtig zu betonen, dass dies keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder Meinung hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert