DomainFactory WordPress Hosting

DomainFactory: Verständliches WordPress Hosting für kleines Geld

In Deutschland gibt es bestimmte Hoster, die kennt im Grunde genommen jeder, der sich auch nur ansatzweise mit Websites beschäftigt. Das sind in der Regel Host Europe, DomainFactory und All-Inkl. Diese drei Anbieter sind jedem geläufig, weil sie schon sehr lange existieren und sich zudem einen Namen durch guten Support und/oder Service aufbauen konnten.

Im heutigen Beitrag werde ich mir gemeinsam mit dir den Hoster Domain Factory genauer ansehen. Speziell interessiere ich mich hier natürlich für das eigens eingerichtete WordPress Hosting, welches eine perfekte Grundlage für das Content Management System verspricht. Ob DomainFactory dieses Versprechen halten kann und wie die Preisgestaltung in Verbindung mit der Leistung am Ende wirklich aussieht, verrate ich dir jetzt ein wenig genauer.

Load WordPress Sites in as fast as 37ms!

DomainFactory ist ebenfalls ein Teil von GoDaddy

Screenshot der DomainFactory Website im Januar 2022.
Screenshot der DomainFactory Website im Januar 2022.

Genau wie Host Europe gehört DomainFactory inzwischen zur GoDaddy Unternehmensgruppe. Das bedeutet jedoch keinesfalls, dass der Provider nicht eigenständig funktionieren würde und somit auch eigene Angebote und Ideen umsetzt. Vor allem Support und Leistung waren bei Domain Factory stets eine Empfehlung wert, wie ich aus dem nahen Bekanntenkreis erfahren habe.

Mit über 200.000 Kunden aus allen Bereichen, mehr als einer Million verwalteter Domains und satten 20 Jahren an Erfahrung, gehört DomainFactory ganz bestimmt mit zu den alten Hasen beim Thema Web Hosting. Logisch also, dass DF inzwischen ebenfalls spezialisiertes WordPress Hosting anbietet.

Eine kleine Besonderheit ist noch, dass das Unternehmen selbst sehr früh in klimaneutrales Hosting investierte und damit auch stets geworben hat. Außerdem gewährt dir DomainFactory eine 60-tätige Geld-zurück-Garantie, was bedeutet, dass du jeden Tarif dort ausgiebig testen und ausprobieren darfst, ohne ein Risiko eingehen zu müssen. Gefällt es dir nach den zwei Monaten nicht mehr, gehst du einfach zu deinem alten Webspace zurück und bekommst das Geld von DomainFactory zurückerstattet.

Reduziertes WordPress Hosting für WordPress-Websites

DomainFactory Server Software
DomainFactory Server Software

Was mir sofort auffällt und ich überaus interessant finde, ist, dass DomainFactory anders als viele Mitbewerber per se keine Pakete für mehrere WordPress-Websites bereithält. Jeder Tarif scheint darauf ausgelegt zu sein, einen einzigen WordPress-Blog in bestmöglicher Art und Weise betreiben zu können. Wer eine weitere WordPress-Websites aufbauen möchte, muss daher ein zweites Paket buchen.

Streng genommen stimmt das zwar nicht ganz, denn DF hat immer noch die sogenannten Pro-Pakete im Angebot, die für mehrere Blogs auf einmal geeignet sind. Im Kern richten sich diese jedoch an Unternehmer oder Agenturen, die WordPress für Kunden verwalten und demnach gleich mehrere WordPress-Websites betreiben oder installieren möchten. Der normale Blogger benötigt daher ein weiteres klassisches Paket, welches es nur im Einzeltarif gibt.

Persönlich gefällt mir diese Reduzierung jedoch ehrlich gesagt ganz gut, weil sich die unterschiedlichen Geschäftsfelder dann nicht grob vermischen können. Als Blogger nehme ich also einen der normalen Tarife und als Selbstständiger greife ich konsequenterweise zum Pro-Tarif. Das ist einfach und ergibt in diesem Kontext auch Sinn. Weniger Sinn macht, dass die Angebote von DomainFactory gar nicht so eigenständig sind, wie sie zunächst erscheinen.

Für geringe Ansprüche steht dir auch ein Homepage-Baukasten zur Verfügung.

Tarife von DF gleichen denen von Host Europe

Gleich vorweg muss ich sagen, dass die Tarife im Grunde exakt dieselben sind, wie Host Europe sie anbietet. Da beide zum selben Unternehmen gehören, würde ich schlichtweg behaupten, es sind tatsächlich auch dieselben Tarife. Im kurzen Vergleich mit Host Europe sind die Daten exakt gleichbleibend. Ich gehe hier also davon aus, dass df.eu sein WordPress Webhosting auf Basis von Host Europe aufbaut und somit mehr oder weniger das gleiche Produkt anbietet.

Das ergibt aber auch Sinn, da beide Unternehmen, wie zuvor erwähnt, heute zur GoDaddy Gruppe gehören und DomainFactory davor bereits von Host Europe aufgekauft worden ist. Dennoch heißt das nicht, dass du automatisch das gleiche Hosting bekommst. Die Unterschiede zeigen sich in der Oberfläche, dem Support und den kleinen Feinheiten.

Grundsätzlich muss und möchte ich an dieser Stelle auch erwähnen, dass viele Hoster auf Produkte anderer Anbieter setzen, zum Beispiel auf Server von Amazon. Trotzdem bieten sie noch eigene Impulse und verfeinern ihr WordPress Hosting. Lassen wir uns davon also nicht täuschen und schauen uns die Pakete kurz an. Wenig überraschend sind diese jedoch exakt so benannt, wie das WordPress Hosting bei Host Europe.

BasicDeluxeSupremeE-Commerce
Website1111
Besucher / Monat25.000100.000unbegrenztunbegrenzt
Speicherplatz30 GB75 GBunbegrenztunbegrenzt
Backups30 Tage30 Tage30 Tage 30 Tage
Stagingneinjajaja
WooCommerceneinneinneinja
€ 4,95 / Monat€ 7,95 / Monat€ 9,95 / Monat€ 24,95 / Monat
Hinzu kommt eine einmalige Einrichtungsgebühr in Höhe von € 9,99. Preise bei monatlicher Zahlung und inkl. MwSt.

Basic: Eine WordPress-Website und 30 Gigabyte Speicherplatz gibt es im Basic-Tarif. SSL-Zertifikat und E-Mail sind dabei, die Domain muss extra gebucht werden. Außerdem gibt es hier ein Limit von 25.000 Besuchern im Monat, für 4,99 Euro.

Deluxe: Im Deluxe-Tarif gibt es 75 Gigabyte Speicherplatz und die .de-Domain ist inklusive, ebenso wie das SSL-Zertifikat. Das Limit liegt hier bei 100.000 Besuchern im Monat. Außerdem gibt es ein 1-Klick-Staging und den SEO-Optimizer dazu. All das für 9,99 Euro.

Supreme: Wenn du deine WordPress-Website gerne ohne Limits betreibst, bist du im Supreme-Tarif für 14,99 Euro im Monat bestens aufgehoben. Speicherplatz- und Besuchergrenze fallen hier komplett weg. Alle Annehmlichkeiten und Extras bleiben bestehen.

E-Commerce: Wenn du auf Basis von WordPress bzw. WooCommerce einen eigenen Shop betreiben möchtest, ist der E-Commerce-Tarif wie für dich gemacht. Auch hier gibt es keine Grenzen, alle Extras der anderen Tarife sowie ein paar Extras für WooCommerce selbst. Kostenpunkt 29,99 Euro pro Monat.

Pro-Tarife: Auf die Pro-Tarife möchte ich hier nicht noch einmal einzeln eingehen. Die Unterschiede liegen vor allem im Speicherplatz und der Möglichkeit, mehr als nur eine WordPress-Website installieren zu können. Wem das normale WordPress Hosting also nicht reicht oder wer schlichtweg mehrere Blogs auf einmal betreibt bzw. diese für Kunden verwaltet, greift zu einem der Pro-Tarife.

Die Datencenter befinden sich in Straßburg und Köln. Du kannst deine Website aber auch in den USA hosten. Der Standort kann beim Einrichten deiner Homepage ausgewählt werden.

Bei jedem Tarif sind folgende Features verfügbar:

  • Dateimanager
  • phpMyAdmin
  • 1 E-Mail Postfach
  • SSL-Zertifikat
  • täglicher Malware-Scan
  • 1 mariaDB Datenbank

DomainFactory und die Hardware-Details

Genau wie Host Europe, gibt DomainFactory wenig Einblicke in die tatsächliche Leistung oder verbaute Technik der verwendeten Server. Klar ist, dass hier ebenfalls ein CDN inklusive ist, der Varnish-Cache aktiviert wurde, Load Balancing zur Verfügung steht und alles den aktuellen Ansprüchen genügt, die WordPress besitzt.

Datacenter in Straßburg
Datacenter in Straßburg

Auch WP-Cron und eine eigene, angepasste .user.ini sind auf dem Server für individuelle Einstellungen möglich. Backups, Malware-Scan und Migration eines vorhandenen Blogs sind ebenso wenig ein Problem. Alles beim WordPress Hosting ist jedoch auf Einfachheit getrimmt und Details zur Hardware der Server suche ich demnach vergeblich.

Stattdessen verspricht DomainFactory schlicht und einfach, dass jedes der Pakete mit einer bestimmten Anzahl an Nutzern zurechtkommt. Für Anfänger ist das super, da sie sich nicht an RAM oder CPU orientieren müssen, zumal sie davon in der Regel eh keine Ahnung haben. Einfacher ist es da festzustellen, wie hoch die Besucherzahlen sind. Ich hätte dennoch lieber mehr Fakten zur Hardware und Technik im Hintergrund.

Fazit zum WordPress Hosting bei DomainFactory

Als kleine Schwester von Host Europe ist DomainFactory beim WordPress Hosting wenig eigenständig, wie mir scheint. Die Pakete sind identisch mit denen von Host Europe. Das ist allerdings erst einmal okay für mich, also möchte ich nicht darauf herumreiten. Schließlich gehören die Hoster beide zur gleichen Unternehmensgruppe. Für wen du dich am Ende entscheidest, ist schlussendlich dann mehr oder weniger egal.

Genau wie Host Europe ist DF damit aber nicht automatisch eine schlechte Hosting-Wahl. Nur würde ich in diesem Fall dann doch lieber ein Paket von Host Europe wählen, einfach, weil meine persönlichen Erfahrungen hier bereits vorhanden sind. DomainFactory habe ich in den letzten Jahren eher weniger genutzt, auch wenn ich allgemein viel Gutes über den Anbieter gehört habe.

Falls du hingegen eh schon Kunde bist, spricht nichts dagegen auf ein einfaches WordPress Hosting zu wechseln. Die Tarife sind fair gestaltet, wie ich finde. Nicht umsonst hatte ich Host Europe als einen klaren Preis-Leistungs-Sieger betitelt. Das könnte ich ebenso bei DomainFactory vollziehen, da Preise und Umfang vom WordPress Hosting identisch sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.