All-Inkl Hosting

All-Inkl: Halbherziges WordPress Hosting vom Hoster der Herzen

Bei einer passenden Überschrift zu All-Inkl musste ich ehrlich gesagt gar nicht so lange überlegen. „Hoster der Herzen“ ist mir eingefallen, als ich daran dachte, wie oft mir All-Inkl schon vor etlichen Jahren in persönlichen Gesprächen empfohlen wurde. Oder wenn ich an all die Forenbeiträge zurückdenke, bei denen es hieß, ich solle doch mal All-Inkl ausprobieren. Das sind meine Erfahrungen mit All-Inkl.

Doch all das ist lange her und wenn ich mir die Website von All-Inkl anschaue, sind auch deren Glanzzeiten längst vorbei. Der Eindruck entsteht jedenfalls zwangsläufig, wenn ich Buttons aus der Web 2.0 Ära sehe oder die allgemein triste Darstellung der unterschiedlichen Tarife. Von der mobilen Website möchte ich hier gar nicht erst sprechen. Als Kunde würde mich nichts weniger interessieren und auch die Landing Page zum WordPress Hosting scheint mehr Alibi als echtes Interesse zu sein.

Load WordPress Sites in as fast as 37ms!

All das war für mich spannend genug, um mir All-Inkl nach vielen Jahren mal wieder aus der Nähe anzuschauen. Heute geht es um den Hoster der Herzen und darum, ob dieser auch beim Hosting von WordPress mithalten kann oder doch nur halbherziges WordPress Hosting zu bieten hat.

Die Firma All-Inkl im kurzen Firmenporträt

Screenshot der All-Inkl Startseite.
Screenshot der All-Inkl Startseite.

Gegründet wurde All-Inkl im Jahr 2000 und zwar in Sachsen. Als Webhoster war und ist All-Inkl daher auch einer der alteingesessenen, der schon seit den frühen Anfängen mit dabei ist. Der Name steht für „(fast) alles inklusive“, wie es auf der eigenen Website so schön heißt und symbolisiert die Stärken, die das Unternehmen von Beginn an für sich setzte.

All-Inkl selbst möchte den Kunden nämlich ein möglichst faires Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, bei viel individueller Betreuung. Das wird dadurch unterstrichen, dass laut Aussage von All-Inkl 80 Prozent der Neukunden durch Empfehlungen von Bestandskunden hinzukommen.

Im Grunde möchte All-Inkl durch diesen Umstand auch darauf aufmerksam machen, dass der Hoster voll und ganz auf ehrliche Zufriedenheit bei seinen Produkten setzt. Es geht nicht darum, bei jedem Trend sofort mit dabei zu sein, sondern vielmehr darum, einen tatsächlich hochwertigen Services mit glänzendem Support bereitstellen zu können. So ist am Ende jeder Kunde zufrieden und empfiehlt All-Inkl dementsprechend gerne an seine Freunde weiter.

WordPress Hosting bei All-Inkl ist gar keins

Nun hat All-Inkl zwar eine Landing Page zum Thema WordPress Hosting, doch im Angebot haben sie selbiges so gesehen nicht. Die Website verlinkt ganz klassisch zu den aktuellen Webhosting-Angeboten, auf denen WordPress bei Bedarf installiert werden kann. Damit das möglichst simpel geht, hat All-Inkl zumindest einen Software-Installer bereitgestellt, der diese Installation für dich übernimmt.

Automatische WordPress-Installation bei All-Inkl.
Automatische WordPress-Installation bei All-Inkl.

Spezielles WordPress Hosting ist bei All-Inkl im Grunde genommen jedoch gar nicht vorgesehen. Dafür stellt der Anbieter klar, dass jedes der Hosting-Produkte von All-Inkl die notwendigen Voraussetzungen für WordPress erfüllt und entsprechend problemlos mit dem CMS betrieben werden kann. Da ist zwar etwas dran, mit einem zeitgemäßen WordPress Hosting hat dieses Vorgehen jedoch nur wenig gemeinsam. Hier sind Anbieter wie Raidboxes um Meilen voraus.

Richtig zeitgemäß ist diese Form des Hostings somit längst nicht mehr. Heute werden spezielle Tarife mit angepassten Servern vermittelt, die beispielsweise LiteSpeed, Nginx oder MariaDB als Alternative zur klassischen Webserver-Software verwenden. Meist deshalb, weil dies in Verbindung mit WordPress zu mehr Leistung führen kann. Von all dem sehe ich bei All-Inkl erst einmal rein gar nichts. Hier gibt es Webspace und Server wie anno dazumal.

Klassisches Hosting mit Servern und Kunden

Statt angepasster Systeme bietet All-Inkl das klassische Hosting mit begrenzter Anzahl an Kunden pro Server an. Auf diese Weise bekommt jeder Kunde seinen zugewiesenen Speicherplatz und eine feste Leistung. Damit wird sichergestellt, dass nicht zu viele Kunden auf einmal auf einen Server eingeteilt werden.

Shared Webhosting Preise
Shared Webhosting Preise

Die Preise enthalten dann aber auch alles, was mit dazugehört. Alles inklusive eben, die Domain ist ebenfalls bereits mit dabei. Das günstigste Paket kommt mit ungefähr 5 Euro im Monat aus, das teuerste kostet knappe 25 Euro. Die Webhosting-Pakete halte ich für weniger interessant und sehe All-Inkl eher als einen Serveranbieter für diejenigen, die mehr Power und Freiheiten wahrnehmen möchten.

PrivatPrivatPlusPremiumBusiness
Domains inklusive351020
Besucher / Monat unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
Speicherplatz50 GB100 GB250 GB500 GB SSD
Backups4 Wochen 4 Wochen 4 Wochen 4 Wochen
€ 4,95 / Monat€ 7,95 / Monat€ 9,95 / Monat€ 24,95 / Monat
Preise bei monatlicher Zahlung und inkl. MwSt.

Hier beginnen die Preise ab ca. 100 Euro im Monat und enden bei 500 Euro. Es handelt sich um Managed Server, die Verwaltung wird also von All-Inkl übernommen. Auf solch einem Server sind dann selbstverständlich auch mehrere WordPress-Installationen möglich und die Leistung reicht für anspruchsvolle Projekte noch voll und ganz aus.

Ich glaube, die Einrichtungsgebühr ist immer gestrichen. SSL-Zertifikate sind bei Privat übrigens keine dabei.

KAS oder Kunden-Administrations-System

KAS: Kunden-Administrations-System
Login zum KAS: Kunden-Administrations-System

All-Inkl hat sich sein eigenes Hosting-Panel gebaut. Da hat sich in den letzten 10 Jahren auch kaum was daran geändert.

Auch wenn ein Plesk oder CPanel moderner ausschaut, das KAS bietet trotzdem alle notwendigen Funktionen und viele zusätzliche kleine Tools.

Die All-Inkl Hosting-Tools
Die All-Inkl Hosting-Tools

Zu den Funktionen gehören:

  • Account-Übertragung
  • Backups einspielen
  • Cronjobs
  • Datenbanken verschieben
  • DNS-Einstellungen
  • Hosts verschieben
  • SSH-Zugänge
  • Verzeichnisschutz
  • Webbaukasten verschieben
  • Webspace bereinigen

All-Inkl ist nichts für umweltbewusste Webmaster

Wir leben in Zeiten, in denen das Thema grüne IT durchaus eine Rolle spielen kann. Nicht zwangsläufig muss, doch für viele bekommt das Klima und die Umwelt eine zunehmend größere Bedeutung. Daher möchte ich erwähnen, dass All-Inkl relativ umfangreich im Motorsport aktiv ist.

Screenshot Münnich Motorsport Homepage.
Screenshot Münnich Motorsport Homepage.

Dem Gründer gehört Münnich Motorsport und er ist selber Rennfahrer bzw. mit All-Inkl auch ein großer Sponsor des Rennstalls. Das ist etwas, was viele nicht wissen, was jedoch aufgrund unserer aktuellen Klimakatastrophe für den ein oder anderen entsprechend von Bedeutung sein dürfte. Damit ist natürlich nicht gemeint, dass alle alternativen Hoster automatisch grün sind.

Persönlich möchte ich an dieser Stelle daher auch nicht wertend erscheinen. Mir ist es lediglich ins Auge gestochen und aufgrund höchster Transparenz finde ich es wichtig, dass mögliche Neukunden darüber informiert werden. Ob du das als gut oder schlecht empfindest, darfst du nun selbst entscheiden.

Fazit zu All-Inkl als WordPress Hoster

Eine Sache möchte ich vorab erwähnen, bevor ich ein Fazit ziehe. Klassisches Hosting oder die Miete von Servern war und ist durchaus üblich, um eine WordPress-Website zu betreiben. Mit dem Unterschied, dass es nun eben zusätzlich viele spezielle WordPress Webhoster gibt, die das Thema anders angehen. Die Hard- und Software der Server auf das CMS optimieren und auch gleich noch einen serverseitigen Cache realisieren, der auf bestmögliche Art und Weise mit WordPress zusammenarbeitet.

All-Inkl ist für mich ein wenig altbacken, wenn ich das so sagen darf. Das fängt bei der Website an und geht weiter zu den sehr klassischen Tarifen, die mit modernem Hosting wenig gemeinsam haben. Kein integriertes CDN, kein direktes Caching, kein MariaDB und kein LiteSpeed Server. Das alles muss wie gesagt nicht schlecht sein, es ist nur irgendwie die Art Hosting von früher.

Egal wie zufriedenstellend der Support auch sein mag, All-Inkl ist abseits der Server für mich nicht mehr zeitgemäß. Für reines WordPress Hosting gibt es anderswo also definitiv bessere Angebote für dich. Wenn du einen Server suchst, auf dem du WordPress nach Belieben installieren kannst, könnte All-Inkl aber schon wieder gar nicht so verkehrt sein. Da kommt es also ganz auf deine eigenen Ansprüche und Pläne an.

All-Inkl Review

Leistungsumfang
Benutzerfreundlichkeit
Preis

All-Inkl ist ein relativ günstiger Hoster aus Deutschland, der Shared-Hosting, Server und Domains anbietet. Eine spezielle Ausrichtung für WordPress gibt es nicht. Der Provider ist eher für Einsteiger ohne bestimmte Voraussetzungen zu empfehlen. PHP und MySQL gibt es auch bei den kleinsten Paketen.

Zum Produkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

4 Kommentare

  1. Vielen Dank für den interessanten Artikel. Auch mir wurde All Inkl immer wieder empfohlend und ich habe so einige WordPress Installationen da laufen.
    Was mir heute als Einschränkung auffiel: beim Einsteigerpaket All Inkl Privat ist das memory limit auf 64M beschränkt. Resourcenhungrige Themes wie Divi kann man damit vergessen – da gibt es dann schöne Fehlermeldungen wie „Allowed memory size of xxx bytes exhausted …“
    Beste Grüße Dagmar

  2. Wahrscheinlich wird Divi auch immer hungriger. Grade erlebt, dass es nicht funktioniert hat – alle aktuellen Default Themes problemlos, Divi nicht.