Die besten WordPress Verzeichnis-Plugins

Ultimativer Guide zu den besten WordPress Verzeichnis-Plugins 2024

Möchtest du mehr zum Thema WordPress Verzeichnis-Plugins erfahren?

Du suchst ein Verzeichnis-Plugin für WordPress und bist von der Vielzahl an verfügbaren Erweiterungen geradezu erschlagen? Dann hast du Glück, denn ich habe mir die besten WordPress Directory Plugins ein wenig genauer angesehen und nenne dir hier auf der Website alle Vor- und Nachteile der Verzeichnis-Plugins. So findest du garantiert das beste Plugin für deine Zwecke.

Das beste Verzeichnis-Plugin

Schau dir meine Liste mit den besten Directory Plugins für WordPress an und such dir deinen persönlichen Favoriten heraus. Sie alle haben ihre Vor- und Nachteile, doch es gibt immer eines, welches deinen Einsatzzweck bestmöglich unterstützt. Hier findest du alles Wissenswerte zu den Erweiterungen.

☝️ Das Wichtigste zuerst

  • Eintragserstellung: Ermöglichen die einfache Erfassung und Kategorisierung von Daten.
  • Suchfunktionalität: Bieten fortschrittliche Suchfilter für Benutzer.
  • Darstellungsformen: Unterstützen verschiedene Layouts wie Listen-, Grid- oder Map-Ansichten.
  • Bewertungen und Rezensionen: Integrieren Systeme für Kundenbewertungen und -meinungen.
  • Bezahlte Einträge: Ermöglichen die Monetarisierung durch kostenpflichtige Listungen.

1. HivePress

HivePress Branchenverzeichnis
HivePress Branchenverzeichnis
  • Funktionen: Modernes Verzeichnis, Support für Themes und Addons, entwicklerfreundliche Hooks, ein rundum modernes Erscheinungsbild und noch vieles mehr
  • Speziell: Premium Themes und Addons für erweiterten Funktionsumfang
  • Preis: Kostenlos, Addons allerdings zahlungspflichtig

HivePress ist ein wenig wie die moderne und vielleicht auch zeitgemäße Variante von allen derzeit verfügbaren Listing Plugins. Es wirkt in seiner Live-Demo bereits ziemlich schick und zeigt auch dort schon eindrucksvoll, wie viele Möglichkeiten mit dem Plugin existieren. Von einfachen Listings, über Kategorien und Aufstellungen, die ganz besonders aufgebaut und sortiert werden, ist vieles realisierbar. Dazu bringt die Erweiterung noch viele Filtermethoden mit und erlaubt die Suche nach unterschiedlichen Parametern und Keywords. Somit lässt sich wirklich jede Form von Verzeichnis generieren, ganz egal, ob es um Jobs, Immobilien oder einfache Auflistungen geht. Mit HivePress ist alles möglich, wie es scheint.

Um das Angebot bei HivePress abzurunden, bietet der Anbieter verschiedene Premium Themes an. Diese generieren aus HivePress dann nahezu augenblicklich das gewünschte Portal. ExpertHive erzeugt etwa ein Service Marktplatz, TaskHive ein Portal für Freelancer und RentalHive verwandelt HivePress in eine Plattform für Vermietungen. Monetarisieren kannst du HivePress anschließend mittels bezahlter Einträge, Promotions, die Einträge hervorheben, aber auch noch andere Mechanismen. All das, was du auch von anderen Verzeichnissen her kennst, wird mit HivePress vermutlich ebenfalls kein Problem sein. Gewünschte Zusatzfunktionen realisierst du dann über die bezahlten Addons. Diese integrieren Statistiken, Features der Monetarisierung oder aber auch ein Nachrichtensystem, mit dem Nutzer untereinander schreiben können.

Vorteile

  • Etablierte, sehr schicke und funktionale Lösung, die alles bietet, was du von einem Verzeichnis-Plugin erwartest
  • Die eigentliche Version von HivePress ist kostenlos und wird dann, je nach Bedarf, mit kostenpflichtigen Addons erweitert, weshalb du nur das bezahlst, was du auch wirklich benötigst

Nachteile

  • Je nachdem, was genau du benötigst, wirst du noch einmal viel Geld in Erweiterungen und Themes versenken, weshalb HivePress am Ende dann doch recht kostspielig sein kann

2. Directories Pro

Directories Pro
Directories Pro
  • Funktionen: Frontend Dashboard für Nutzer, Display Editor via Drag-and-drop, erweiterte Suchfunktion, bezahlte Einträge, benutzerdefinierte Felder, Maps-Integration, RTL ready, Multi-Verzeichnis Support für mehrere Directories auf einmal u.v.m.
  • Speziell: Besonders Performance optimiert
  • Preis: ca. 40 US-Dollar als Einmalzahlung

Ganz gleich, ob du einen Katalog erstellen möchtest, welches von der Community unterstützt wird, oder du eine Art Branchenbuch planst, mit Directories Pro ist so gut wie alles möglich. Nahezu jeder Verzeichnistyp wird hier bereits von Haus aus unterstützt. So erstellst du auf Basis von WordPress und mit nur wenigen Klicks auch große Verzeichnisse jeglicher Art. Der Entwickler hat dabei außerdem bereits an alles gedacht und auch verschiedene Performance-Optimierungen und Caching-Funktionalitäten integriert. Gerade in Verbindung mit der erweiterten Suche spielt das eine gewisse Rolle.

Ansonsten lassen sich beliebige Felder zu den Einträgen hinzufügen, es können relativ frei Kategorien oder Tags erstellt werden und auch Orte oder Bewertungen der Einträge sind problemlos möglich. Ein Drag-and-drop Editor vereinfacht all das noch einmal zusätzlich. Google Maps wird, falls gewünscht, mit einem Zusatz-Style integriert, sodass die Karten besonders formschön und passend zum eigenen Design ausfallen. Auch bei Directories Pro ist eine Monetarisierung über bezahlte Einträge möglich. Ein Frontend Dashboard erlaubt es dabei, das Backend gänzlich zu verstecken. Nutzer bekommen vom WordPress Dashboard also gar nichts zu Gesicht und bleiben auf der eigentlichen Website. Das ist besonders schön, wenn das eigene Branding eine entsprechend große Rolle spielt.

Vorteile

  • Umfangreiches Set an Features, die alle auch durchdacht und umfangreich umgesetzt und integriert wurden
  • Hervorragende Performance, selbst bei großen Verzeichnissen oder einer umfangreichen Nutzung aller Funktionen
  • Support für mehrere Verzeichnisse auf einmal, sodass falls gewünscht gleich eine Vielzahl an unterschiedlichen Angeboten erstellt werden kann

Nachteile

  • Keine bekannt

3. Name Directory

Name Directory ist kostenlos
Name Directory ist kostenlos
  • Funktionen: Einfaches Verzeichnis, automatischer Index (A-Z), mehrere Verzeichnisse gleichzeitig möglich, simple Suchfunktion
  • Speziell: Besonders einfach und reduziert
  • Preis: Kostenlos

Das WordPress-Plugin Name Directory wurde einst dafür entwickelt, um ein Namensverzeichnis für Vögel anzulegen. Dieser einfache Zweck ist auch heute noch vorhanden und gerade für kleine Websites, die keine großen Ambitionen oder Pläne haben, ist es eine willkommene Lösung. Das liegt ganz einfach daran, dass Name Directory entsprechend simpel zu handhaben ist und auch keine endlose Anzahl an Features anbietet. Das ist gut, denn je weniger Features ein WordPress-Plugin hat, desto weniger fehleranfällig ist es schlussendlich auch. So bietet Name Directory wirklich nur ein Register mit Index an, nicht mehr und nicht weniger.

Dieser vermeintliche Mangel, nämlich das Fehlen umfangreicher Features, ist für mich an dieser Stelle aber eben der eine große Vorteil. Denn mit Name Directory kannst du schnell und einfach ein Verzeichnis anlegen, welches nach Buchstaben sortiert, wie ein Glossar aufgebaut ist. Die Begriffe werden also automatisch mit dem jeweiligen Buchstaben verlinkt und lassen sich dementsprechend leicht durchsuchen. Das ist vorwiegend sinnvoll für Verzeichnisse, bei denen klar ist, wonach genau gesucht wird. Du kannst auch mehrere Auflistungen auf einmal erstellen und ein Import/Export existiert ebenfalls. Das WordPress-Plugin ist klein, schnell und beherrscht nur diese Grundfunktion, wird dafür aber schon lange gepflegt und läuft dementsprechend stabil. Ein absoluter Geheimtipp für alle, die am Ende schlichtweg nicht mehr als das benötigen.

Vorteile

  • Der größte Vorteil beim Name Directory Plugin ist, dass es extrem reduziert auftritt und keine unnötigen Features besitzt

Nachteile

  • Gleichzeitig kann genau das, je nach Anwendungsfall, der größte Nachteil sein, falls du mehr Features benötigst als hier geboten werden

4. Directorist

Directories Firmenverzeichnis Plugin
Directories Firmenverzeichnis Plugin
  • Funktionen: Drag and Drop Editor, Suchformular Builder, Vielzahl an Layouts und Themes für deine Verzeichnisse wählbar, mit Addons für besondere Nischen erweiterbar, einfacher Import via CSV, leicht via WordPress Hooks anpassbar u.v.m.
  • Speziell: Hervorragend gepflegt und weiterentwickelt
  • Preis: Kostenlos und ab ca. 200 US-Dollar im Jahr oder als ca. 400 US-Dollar teure Lifetime-Lizenz

Was auch immer deine Pläne sind, mit Directorist wirst du sie erreichen. Das WordPress Unternehmensverzeichnis ist derart umfangreich, mächtig und ausbaubar, dass es keine Wünsche offen lässt. Dabei setzt es sowohl auf eine kostenlose Grundversion als auch auf eine allumfassende Komplett-Lizenz. Auch als Lifetime-Lizenz wird die Erweiterung derzeit angeboten, was ebenfalls spannend ist, da hier keine laufenden Kosten entstehen. Was in der kostenlosen Variante fehlt, sind die Addons und Themes, die in der Mitgliedschaft, zusammen mit allen noch geplanten Features, bereits enthalten sind.

Im Admin von WordPress bekommt Directorist nach der erfolgreichen Installation ein eigenes Menü eingerichtet. Von dort aus erreichst du alle Optionen und kannst Einträge zu deinem Verzeichnis hinzufügen. Mit dem Directory Builder darfst du außerdem kinderleicht und blitzschnell neue Verzeichnisse anlegen. Etwa eines für Restaurants, eines für Immobilien und eines für Job- oder Geschäftseinträge. Du wählst dabei schicke Icons für dein Verzeichnis aus, erstellst via Drag-and-drop entsprechende Formulare und passt die Layouts für dein Syllabus jeweils noch einmal gesondert an. Mittels Themes und Extensions erweiterst du dann das Aussehen und die Funktionsvielfalt noch einmal deutlich und kannst besondere Features integrieren oder aber das Design mittels Theme perfekt an deine jeweilige Branche anpassen.

Vorteile

  • Vorbildlich aufgebautes Directory Plugin für WordPress, mit einer Vielzahl an Optionen und Möglichkeiten
  • Themes und Addons passen Directorist noch spezifischer an und erfüllen somit auch die Ansprüche von fast jeder Nische
  • Faires Preissystem zum kostenlosen Ausprobieren, als Abo oder als Einzelkauf via Lifetime-Lizenz

Nachteile

  • Für kleine Verzeichnisse erscheint Directorist fast schon etwas zu umfangreich und damit unnötig komplex zu sein

5. Business Directory Plugin

Business Directory Plugin
Business Directory Plugin
  • Funktionen: Verzeichnisse ohne viel Extras, denn Ratings, Reviews, Grid Layouts oder Zahlungsanbieter sind nur in den Premium-Versionen verfügbar
  • Speziell: Grundversion immer kostenlos verfügbar
  • Preis: Ca. 100 bis 250 US-Dollar im Jahr oder ca. 900 als Lifetime-Lizenz

Mit dem Business Listing Plugin bekommst du ein umfassendes Verzeichnis-Plugin, welches in seiner Grundversion zudem komplett kostenlos angeboten wird. Es beinhaltet alle Kernfunktionen, die du benötigst, wenn du selbst ein Verzeichnis anbieten möchtest. Nur die Extras, wie zum Beispiel Bewertungen oder die Integration von Google Maps, kosten dann einen zusätzlichen Betrag. Diese Funktionserweiterungen werden über die Addons realisiert. Das Plugin selbst bleibt also immer kostenlos verfügbar, nur für weitere Funktionen benötigst du dann eben ein entsprechendes Addon. Die Tarife reichen dabei von Basic bis Elite.

Weil das Business Directory Plugin in seiner eigentlichen Fassung aber immer kostenlos bleibt, ist es ideal dazu, um erst einmal auszuprobieren, was es kann und was mit dem eigenen Verzeichnis erreicht wird. Wer einfach nur einen Katalog anlegen möchte, ohne großartige Sonderfunktionen, bekommt dann nämlich schon alles, was er dafür benötigt. Und sollte sich zu einem späteren Zeitpunkt dann herausstellen, dass doch die ein oder andere Zusatzfunktion gebraucht wird, kannst du einfach bei demselben Plugin bleiben und zahlst nur für einen entsprechenden Tarif. Das macht es für dich besonders einfach anzufangen und skalieren kannst du dabei trotzdem jederzeit, sollte sich deine Idee durchsetzen oder dein Verzeichnis ungeahnte Dimensionen erreichen.

Vorteile

  • Kostenlos bereits hervorragend nutzbar, wenn du keine besonderen Features für dein Verzeichnis benötigst
  • Sobald du mehr als den Standard brauchst, kannst du dein Verzeichnis einfach mit einem der Tarife aufwerten, ohne das Plugin wechseln zu müssen oder komplett umzusteigen

Nachteile

  • Kein echter Nachteil, aber alle Sonderfunktionen gibt es ausschließlich in den höheren und damit kostenpflichtigen Tarifen

6. Sabai Directory

Sabai Directory
Sabai Directory
  • Funktionen: Listen-, Grid- oder Map-Darstellung, umfangreiche Verzeichnissuche, bereits viele benutzerdefinierte Google Maps Kartenstile enthalten, Reviews und Votings, bezahlte Einträge und vieles mehr
  • Speziell: Sehr funktionsreich
  • Preis: ca. 30 US-Dollar als Einzelkauf

Das WordPress Verzeichnis Plugin Sabai Directory ist ein alter Hase unter den Marktplatz-Plugins. Schon seit 2013 wird das Plugin aktiv entwickelt und seitdem auch regelmäßig gepflegt und mit Updates versehen. Vor allem der Preis kann dabei sofort überzeugen, denn der Einmalkauf ist mit ca. 30 US-Dollar als günstig zu bezeichnen. Zumindest dann, wenn du dir anschaust, was Sabai Directory so alles zu bieten hat. Denn das ist wirklich eine Menge und kommt direkt mit den Plugin selbst zu dir, ohne weitere Addons oder Premium-Funktionen freischalten zu müssen. Auch dies ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr.

Ziel von Sabai Directory ist es, eine Art Yelp oder Google Places zu kreieren. Das gelingt mit Google Maps und Sortierungen wie etwa den Preis oder die aktuelle Bewertung. Beides ist geradezu ideal, um Verzeichnisse mit Geschäften oder im Bereich der Gastronomie anzulegen. Dass Sabai Directory schon etwas älter ist, wird deutlich, wenn du dir die Struktur ein wenig genauer ansiehst. Statt simplen Drag and Drop Elementen kommen hier nämlich die Custom Fields von WordPress zum Einsatz. Ansonsten ist die Feature-Liste endlos lang und reicht von bezahlten Einträgen bis zu Widgets und anpassbaren E-Mail Benachrichtigungen. Schau dir auf der Website am besten einfach selbst an, ob alle von dir gewünschten Funktionen vorhanden sind. Am Ende bleibt ein fairer Preis für das Gebotene.

Vorteile

  • Fairer Preis für ein Plugin, welches seit Jahren entwickelt und gepflegt wird und eine derart lange Feature-Liste besitzt
  • Hübsche Darstellung mit einer umfangreichen Verzeichnissuche, die wirklich sehr gute Filter offenbart
  • Bezahlte Angebote sind möglich, sodass die Listings auch entsprechend vermarktet werden können
  • Viele benutzerdefinierte Google Maps Kartenstile bereits integriert und einfach auszuwählen

Nachteile

  • Etwas ältere Technik und somit gibt es beispielsweise auch kein simples und modernes Drag and Drop

7. GeoDirectory

GeoDirectory
GeoDirectory
  • Funktionen: Verzeichnisse wie im Page Builder erstellen, Widgets, Shortcodes und Blöcke, viele Zusatzfunktionen und Extras über Addons und Themes realisierbar und noch einiges mehr
  • Speziell: Jegliche Form von Directory umsetzbar
  • Preis: Kostenlos oder ca. 100 bis 200 US-Dollar für die Mitgliedschaft, Addons und Themes als Einzelkauf oder eine 1.000 US-Dollar teure Lifetime-Lizenz

GeoDirectory beschreibt sich selbst als führendes Unternehmensverzeichnis Plugin und tatsächlich konzentriert es sich stark auf die Darstellung eines Geschäftsverzeichnisses. Dabei nutzt es einen globalen, also weltweiten Ansatz, kann auf Wunsch aber auch beschränkt werden und als lokales Verzeichnis im Einsatz sein. Das Plugin selbst ist dabei erst einmal kostenlos via WordPress Plugin-Verzeichnis zu bekommen. Geld verdienen die Entwickler mit den kostenpflichtigen Addons, die weitere Funktionen integrieren.

Mittels der Addons wird dann etwa die Suchleiste erweitert, es zieht ein Pay-per-Listing Angebot ein oder aber Events, Social Media und eigene Google Maps Styles werden integriert. Die Preise der Addons variieren dabei stark, je nachdem, wie komplex die jeweilige Funktion ausfällt. Prinzipiell ist mit GeoDirectory am Ende dann aber auch so gut wie alles möglich. Von einem Verzeichnis in Form von Kleinanzeigen, Immobilien oder Jobs, hin zu Restaurants oder Geschäften und bezahlten Eintragungen kann das meiste problemlos mit oder ohne die Hilfe der Addons realisiert werden. Wer kein Addon einzeln kaufen möchte, kann sich für die Mitgliedschaft entscheiden, wo Themes und Addons dann bereits integriert sind.

Vorteile

  • Dank vieler Addons und Themes ist mit GeoDirectory am Ende jegliche Form von Struktur umsetzbar
  • Plugin als Grundversion kostenlos, wobei Addons und Themes auch einzeln, ohne Abo gekauft werden können, falls die Mitgliedschaft nicht infrage kommt
  • Funktioniert in seinen Grundsätzen so einfach und umfangreich wie ein Page Builder, nur eben rein auf Verzeichnisse spezialisiert und angepasst

Nachteile

  • Die Erweiterung wirkt am Ende etwas zerstückelt und so musst du für dich selbst entscheiden, ob Mitgliedschaft, kostenlose Version oder Einzelkauf der Addons für dich überhaupt Sinn ergibt

8. Advanced Classifieds & Directory Pro

Advanced Classifieds & Directory Pro Demo-Verzeichnis
Advanced Classifieds & Directory Pro Demo-Verzeichnis
  • Funktionen: Unlimitiert viele Einträge, Kategorien und Felder, Widgets und Blöcke, Einreichung direkt über das Frontend, mit den richtigen Einstellungen DSGVO-Konform, erweiterte Suchfunktion und mehr
  • Speziell: Pro-Version nur für kommerzielle Angebote notwendig, für alles andere reicht die Free-Version bereits aus
  • Preis: Kostenlos oder ab ca. 10 US-Dollar im Monat, ca. 100 US-Dollar im Jahr und ca. 290 US-Dollar als Lifetime Lizenz

Mit dem Plugin Advanced Classifieds & Directory Pro, kurz auch einfach ACADP genannt, sollte jede Art von Verzeichnis-Website realisiert werden können. Das versprechen zumindest die Entwickler, die auf diese Weise relativ vollmundig ihr Plugin bewerben. Tatsächlich ist Advanced Classifieds & Directory Pro auch relativ mächtig und kennt kaum Limits. So lassen sich unter anderem unendlich viele Kategorien und Ebenen anlegen. Verschiedene Eingabefelder, wie Kontrollkästchen oder Textfelder, ermöglichen zudem jede gewünschte Eingabe für die eigene Aufstellung, wenn es um die entsprechenden Formulare geht. Dank unbegrenzt benutzerdefinierter Felder sind auch hier keinerlei Limitierungen vorhanden und die umfangreiche Suchfunktion ermöglicht es Nutzern, die Einträge ausgiebig zu durchforsten, bei gleichzeitig größtmöglichem Komfort.

In der Premium Variante von Advanced Classifieds & Directory Pro sind dann noch zusätzlich bezahlte Einträge möglich, sodass mit dem eigenen Verzeichnis auch tatsächlich Geld verdient werden kann. Außerdem gibt es einen CSV Import/Export und auf Wunsch eine nahtlose WooCommerce-Integration. Aber du benötigst die Premium-Version gar nicht, wenn du mit deinem Verzeichnis nicht aktiv Geld verdienen oder es besonders groß aufziehen möchtest. Für nahezu jede gewöhnliche Verzeichnis-Website reicht die Free-Version bereits vollkommen aus. Die Live-Demo zeigt zudem hervorragend, was möglich ist und wie das Ganze optisch wirkt. Ein rundum gelungenes Verzeichnis-Plugin für WordPress.

Vorteile

  • Kostenlose Version des Plugins ist bereits für eine Vielzahl an Verzeichnissen nutzbar, sodass die Premium-Version im Grunde nur für kommerzielle Angebote benötigt wird
  • Einfach zu installieren und zu verwalten, sowohl für dich als Admin, als auch für die Nutzer, welche entsprechende Angebote einreichen
  • Preislich fair gestaltet, inklusive einer entsprechenden Lifetime-Lizenz, die ideal für al diejenigen ist, die kein Abonnement abschließen möchten

Nachteile

  • Keine bekannt

9. Connections Business Directory

Connections Business Directory
Connections Business Directory
  • Funktionen: Einfaches Verzeichnis, Support für Page Builder und Page Builder Themes, Gutenberg Blöcke, WordPress Admin-Seite mit unzähligen Einstellungen und noch vieles mehr
  • Speziell: Besonders solide Basis als Grundlage für dein Verzeichnis
  • Preis: Kostenlos, aber mit kostenpflichtigen Themes und Plugins

Mit dem Connections Business Directory hat es ein Verzeichnis-Plugin in die Liste geschafft, welches sich ganz klar auf ein Geschäftsverzeichnis spezialisiert. Natürlich kannst du zweckgemäß auch andere Arten von Directory damit aufbauen, doch gerade auf das Branchenverzeichnis sind die Funktionen vom Connections Business Directory geradezu ausgelegt. Auf diese Weise entstehen digitale Adressbücher, Mitarbeiterverzeichnisse für Websites oder aber auch Linkverzeichnisse, die verschiedene Unternehmen auflisten. All das mit der gewohnten Darstellung über Bild, Text, Adresse und Google Maps Integration.

Optisch ist das Connections Business Directory sicherlich kein Hingucker und es bedarf, trotz Themes und Erweiterungen, durchaus noch etwas Handarbeit, um es in die eigene Website zu integrieren. Funktionell ist es dafür aber bereits ausgezeichnet aufgestellt, der Feinschliff sollte jedoch dennoch erfolgen. Entwicklerfreundlich wie es ist, bietet es dafür um die 180 WordPress Actions und ungefähr 300 verschiedene Filter. Außerdem unterstützt es nahezu alle großen WordPress Page Builder, darunter Elementor, Visual Composer und Beaver Builder. Auch Page Builder Themes wie Divi oder Avada werden hier von Anfang an supportet. Dank Gutenberg Blöcke ist das Ganze zudem schnell erstellt. Bei den Anpassungen geht es somit eher darum, optische Feinheiten genauer abzustimmen.

Vorteile

  • Das eigentliche Plugin ist komplett kostenlos, nur für Erweiterungen fallen entsprechende Kosten an
  • Wird schon lange entwickelt und integriert sich nahtlos in WordPress, wobei es sehr entwicklerfreundlich gestaltet wurde und infolgedessen eigene Anpassungen zulässt
  • Sehr einfach gehaltenes Plugin, aber deshalb eben gleichzeitig besonders praktisch, um es mit einer vorhandenen WordPress-Installation zu verwenden
Siehe auch
WordPress dynamische Inhalte durch bedingte Gutenberg-Blöcke

Nachteile

  • Wenig wirklich moderne Features und damit das Plugin nach etwas aussieht und zur Website passt, sollte noch etwas Handarbeit in die Anpassung investiert werden

10. Everest Business Directory

INFO: Everest ist nicht mehr erhältlich!

  • Funktionen: 10 Layout-Vorlagen für das Verzeichnis, 5 verschiedene Suchformulare, unendliche viele Felder für Formulare, ein eigenes Login u.v.m.
  • Speziell: Simpel und funktionell gehaltenes Verzeichnis Plugin
  • Preis: ca. 20 US-Dollar als Einzelkauf

Das Everest Business Directory Plugin für WordPress tritt als reines Premium Plugin auf. Das bedeutet auch, dass es weder eine Free, noch eine Freemium-Variante der Erweiterung gibt. Everest Business Directory kann über Codecanyon gekauft werden und kostet dort aktuell um die 20 US-Dollar. Dafür liefert es alles, was du für ein Business Directory benötigst und integriert es geschickt und direkt in das WordPress Admin. Die Einreichung selbst geschieht über ein entsprechendes Formular, für das es keinerlei Begrenzungen gibt. Du kannst also Textfelder, Dropdowns und viele anderen Arten von Feldern hinzufügen, je nachdem, was genau du für dein Directory abfragen und später integrieren möchtest.

Vorteile

  • Ziemlich einfache Umsetzung, die dadurch besonders schnell einsatzbereit ist und vor allem auch nahtlos funktioniert
  • Viele Vorlagen erlauben es dir, sofort eine passende Darstellung für dein Webverzeichnis zu generieren
  • Tolle und einfache Suche, mit Filtern für Keywords, Tags, Orten oder auch Kategorien

Nachteile

  • Eine relativ lange Zeit ohne Updates, lässt das Plugin ein wenig veraltet erscheinen

11. Directory Pro

Directory Pro Firmenverzeichnis
Directory Pro Firmenverzeichnis
  • Funktionen: Viele Ajax-Funktionalitäten, Reviews, Frontend Dashboard und Einreichung von Einträgen, Nutzer haben eigene Profile, unterschiedliche Mitgliedschaftstypen für bezahlte Accounts, Support für Drittanbieter u.v.m.
  • Speziell: Umfangreicher Alleskönner
  • Preis: ca. 40 US-Dollar als Einzelkauf

Directory Pro ist ein umfangreiches und durchdachtes Verzeichnis Plugin für WordPress, welches mit vielen Ajax-Funktionen daherkommt und bereits nach der Installation ein ansprechendes Erscheinungsbild mit sich bringt. Es besitzt Shortcodes für die schnelle Integration, beherrscht die Anzeige von Google Maps, um Orte entsprechend darzustellen, und erlaubt es Suchenden über eine umfangreiche Suchfunktion die verschiedenen Einträge im Verzeichnis zu durchforsten. Verwaltet wird Directory Pro über ein eigenes Dashboard, in dem alle elementaren Einstellungen auf verständliche Art und Weise vorgenommen werden können.

Dabei unterstützt Directory Pro viele bekannte Systeme und Plugins, etwa Mailchimp oder WPML. Mit Loco und Polylang kann es auch Übersetzungen problemlos stemmen. In Bezug auf die Funktionsvielfalt ist das Plugin tatsächlich als Monster zu bezeichnen. Nutzer können sich anmelden, Favoriten markieren und noch jede Menge mehr. Es existieren zudem bereits unterschiedliche Mitgliedschaftstypen, um auch zahlungswillige Mitglieder zu generieren. Dafür gibt es ebenso verschiedene vorgefertigte Typen von Preistabellen und Anmeldeformularen. Directory Pro hat aber noch vieles mehr zu bieten und vor allem wird es regelmäßig erweitert und optimiert, bekommt also seit Jahren bereits Updates spendiert.

Vorteile

  • Umfangreiches und durch viele Updates nahezu perfekt laufendes WordPress Kleinanzeigen-Plugin
  • Seit Jahren gut gepflegtes Plugin, welches alle paar Monate entsprechende Erweiterungen und Optimierungen erhält
  • Preislich absolut fair gehalten und ohne verpflichtende Abo-Gebühren oder teure Dauerkosten

Nachteile

  • Keine bekannt

12. Classified Listing

Classified Listing Directory
Classified Listing Directory
  • Funktionen: Verzeichnis mit Kontaktinformationen und Chat-System, Integration verschiedener Zahlungsanbieter, Markierungen und Hervorhebungen für Anzeigen u.v.m.
  • Speziell: Fokus auf Kleinanzeigen
  • Preis: Kostenlos und ab ca. 40 bis 400 US-Dollar im Jahr, kostenpflichtige Addons und Themes

Falls du vorhast, eine Art Portal für Kleinanzeigen zu erstellen, könnte das Classified Listing WordPress-Plugin deine erste Wahl sein. Die Erweiterung hat sich nämlich auf genau diesen Punkt spezialisiert und eignet sich somit ideal für den Anwendungszweck. Auf einfache Weise erstellst du mit Classified Listing mehrere Kategorien und erlaubst deinen Besuchern per Knopfdruck eigene Anzeigen einzureichen. Dafür ist eine Anmeldung notwendig und je nachdem welche Ziele du verfolgst, kannst du dafür dann sogar entsprechende Gebühren verlangen. Einträge dürfen dabei hervorgehoben werden und neben Telefonnummern oder Adressen, ist auch eine Chat-Funktion integriert, um sofort mit dem jeweiligen Anbieter in Kontakt treten zu können.

Gerade die Darstellung erscheint dabei sehr umfangreich und professionell. Hier erinnert wenig an WordPress und alles wirkt wie aus einem Guss. Falls du möchtest, kannst du das Plugin natürlich auch für ein klassisches Verzeichnis nutzen und kein Gebrauch von der Vorlage als Kleinanzeigen Website machen. Das Plugin selbst ist dabei kostenlos, besitzt aber wie üblich eine Pro-Version mit erweiterter Funktionalität. Auch gibt es verschiedene WordPress-Themes, die für das Plugin geschrieben wurden und ein dementsprechendes Design mitbringen, dafür dann aber eine Kleinigkeit kosten. Addons erweitern Classified Listing zusätzlich um weitere Währungen oder eine Verifikation von Verkäufern. Alles in allem ein sehr umfangreiches Branchenbuch Plugin für WordPress, welches seinen Fokus dabei aber ganz klar auf eine Verkaufsplattform bzw. ein Webkatalog mit Verkaufsinteressenten legt.

Vorteile

  • Klarer Fokus auf Kleinanzeigen, die entsprechend kategorisiert und hervorgehoben bzw. auch als verkauft markiert werden können
  • Schickes Design, welches über kostenpflichtige Themes noch individueller und umfangreicher wird
  • Großer Funktionsumfang, der durch die Pro-Version und die Addons noch weiter angehoben wird, sodass am Ende nahezu alles mit dem Plugin möglich ist, was für Kleinanzeigen in einer Form wichtig erscheint

Nachteile

  • Der Fokus auf Kleinanzeigen erschwert es teilweise, das Verzeichnis Plugin für andere Zwecke zu verwenden, da es sehr spezialisiert auftritt

13. Listdom

Listdom - Auflistung und Verzeichnis-Plugin
Listdom – Auflistung und Verzeichnis-Plugin
  • Funktionen: Verzeichnisse aller Art, Archivseiten, Google Maps, Shortcodes und Widgets, viele Skins für erweiterte Darstellungsmöglichkeiten, Frontend-Formulare und einiges mehr
  • Speziell: Nichts Spezielles bekannt
  • Preis: Kostenlos oder ca. 80 US-Dollar als Lifetime-Lizenz

Für ein kostenloses WordPress Directory Plugin ist Listdom nicht nur bereits besonders umfangreich, sondern auch in seiner Pro-Version noch überraschend preiswert. Es beherrscht viele unterschiedliche Designs und kann für jegliche Art von Verzeichnis herhalten. Egal, ob es nun um Kleinanzeigen, ein Branchenbuch oder einfache Listen geht. Dabei setzt es vorwiegend auf viele unterschiedliche Arten von Darstellungen und legt auf seine »Skins« besonders großen Wert. Neben Listen gibt es ein Grid, Masonry, Carousel, Slider und noch weitere Arten, wie die entsprechenden Einträge angezeigt werden können. Die Darstellungen gefallen mir dabei auch allesamt recht gut, weil sie übersichtlich und eingängig sind, vom Nutzer also sofort verstanden werden.

Die Liste an Features ist bei Listdom tatsächlich sehr lang und ausführlich ausgefallen. Es gibt kaum etwas im Bereich der Verzeichnisse, was von Listdom nicht entsprechend unterstützt wird. Alles, was etwas größer oder auch schlichtweg wichtiger ist, bleibt aber natürlich der Pro-Version vorbehalten. Insbesondere sind hier Dinge wie die Frontend-Submission zu nennen, also die Möglichkeit, dass Nutzer direkt im Frontend neue Einträge einreichen können, ohne dafür in ein Backend wechseln zu müssen. Das ist immer dann wichtig, wenn das eigene Verzeichnis möglichst clean bleiben und wenig an WordPress erinnern soll.

Vorteile

  • Kostenlos bereits sehr umfangreich nutzbar und mit einer Vielzahl an komplexen Features ausgestattet
  • Viele verschiedene Möglichkeiten, um das eigene Verzeichnis entsprechend schick auszugeben und anzuzeigen

Nachteile

  • Etwas fummelige Optionen, wie ich finde, die noch dazu sehr überladen wirken, da einfach extrem viel integriert wurde, ohne an eine einfache Bedienung zu denken

14. uListing

uListing - Universelles Plugin für Verzeichnisse
uListing – Universelles Plugin für Verzeichnisse
  • Funktionen: Jegliche Art von Verzeichnis, kaum Limits bei der Erstellung, Frontend Formular für die Einreichung, viele Möglichkeiten der Darstellung, sehr umfangreiche Suchfunktion mit unendlich vielen Filtern u.v.m.
  • Speziell: Hinter dem Plugin steht ein erfahrenes Entwickler-Team
  • Preis: Kostenlos und ab ca. 65 US-Dollar im Jahr oder als ca. 180 US-Dollar Lifetime-Lizenz

Was mir auf den ersten Blick gefällt, ist, dass uListing relativ statisch funktioniert. Das bringt in meinen Augen die besonders gute Performance mit sich, die das Plugin auch bei großen Verzeichnissen noch liefern kann. Dabei eignet sich uListing für jegliche Form von Directory. Egal, ob Branchenbuch, Liste mit bestimmten Websites oder ein Verzeichnis für Gutscheine – alles ist hier erst einmal denkbar und vor allem mit wenigen Klicks umsetzbar. In der eigenen Live-Demo präsentiert der Entwickler ein Immobilienverzeichnis, bei dem ich nach Ort, Preis und Kategorie entsprechend filtern und suchen kann. Das zeigt bereits eindrucksvoll, wie die Verzeichnisse beim uListing Plugin funktionieren.

Der Rest ist soweit bekannt wie auch gängig. Es gibt keine Limits bei den Typen, eine ganze Menge verschiedene Darstellungen der jeweiligen Verzeichnisseite, eine ausgefeilte Suchfunktion und mehrere Filter, mit denen die Ergebnisse entsprechend sortiert und gelistet werden können. Die Suche ist dabei überaus mächtig, da auch hier jedes Feld als separater Suchfilter verwendet werden kann, um selbige weiter einzugrenzen. Die Form zum Einreichen neuer Einträge in das Verzeichnis ist außerdem formschön in das Frontend integriert und bettet sich daher nahtlos in das vorhandene Design der Website ein. Der Entwickler ist zudem kein unbekannter. Das Plugin selbst wird gut gepflegt und der Preis ist absolut fair für das Gebotene. Ein wirklich empfehlenswertes Branchen-Plugin für WordPress mit durchdachtem Interface, sowohl im Back- als auch im Frontend.

Vorteile

  • Ausgereiftes und durchdachtes Plugin, welches für Nutzer wie auch Admins gleichermaßen zuverlässig funktioniert
  • Für jegliche Art von Verzeichnis nutzbar, ganz egal ob Gutscheinportal, Jobbörse oder Immobilienangebote
  • Ungeschlagener Umfang für den relativ günstigen Preis, bei zugleich regelmäßigen Updates von einem erfahrenen Entwickler

Nachteile

  • Keine bekannt

15. LDD Directory Lite

LDD Directory Lite
LDD Directory Lite
  • Funktionen: Einfach zu installierendes Verzeichnis-Plugin, Suchfunktion, Sortierfunktion, Shortcodes, Google Maps und noch einiges mehr
  • Speziell: Nichts bekannt
  • Preis: Kostenlos, Addons für ca. 10 bis 20 US-Dollar

Ein echter Vorteil bei dem LDD Directory Lite Plugin ist, dass es eine relativ einfache Lösung ist. Die meisten Optionen spielen somit gar keine allzu große Rolle und viel einstellen musst du nach der Installation ebenfalls nicht. Im Grunde lädst du dir das Plugin nur herunter, passt unter Umständen noch Kleinigkeiten an und beginnst anschließend damit, dein eigenes Verzeichnis zu entwerfen. Selbiges wird ebenso einfach verwaltet, wie es bei Beiträgen oder Seiten der Fall ist, du kennst das ganze also bereits von WordPress selbst. Vielmehr brauchst du über das LDD Directory Lite Plugin dann auch nicht mehr zu wissen. Der Rest erledigt sich, wie schon erwähnt, im Grunde von selbst.

Wo »Lite« hinter steht, erkennen WordPress-Nutzer sofort, dass es auch noch eine Vollversion oder eine umfassendere Variante des Plugins gibt. Das ist auch beim LDD Directory der Fall. Allerdings nicht in Form eines Abonnements oder erweiterten Plugins, sondern ganz einfach über kostenpflichtige Addons. Features wie den Import/Export musst du daher erst als Addon hinzubuchen, somit separat kaufen. Auch Reviews oder ein Social-Login kommen erst über ein Addon in das Plugin. Diese sind unterschiedlich bepreist und kosten um die 10 bis 20 US-Dollar. Wirklich viel gibt es dort aber nicht und die wenigsten werden die Addons für diese Art von Verzeichnis überhaupt benötigen.

Vorteile

  • Addons kosten zwar Geld, doch das Plugin ist als einfaches Verzeichnis auch ohne Kosten effektiv und vor allem einfach einzusetzen

Nachteile

  • Eher rudimentäres Verzeichnis Plugin für WordPress, welches auch mit Addons kein großes Feature-Set erhält

16. Listeo (Theme)

Listeo Verzeichnis-Theme
Listeo Verzeichnis-Theme
  • Funktionen: Front-End Benutzer-Dashboard, Erweitertes Buchungssystem, Multi-Vendor-Marktplatz
  • Speziell: Booking System
  • Preis: $ 79,00

Das Listeo WordPress-Theme ist eine vielseitige Lösung für Verzeichnis- und Buchungsplattformen, vergleichbar mit Yelp oder Airbnb. Es bietet ein benutzerfreundliches Front-End-Dashboard, in dem Anzeigen, Buchungen und private Nachrichten einfach verwaltet werden können.

Mit der eingebauten Multi-Vendor-Marktplatz-Funktionalität und dem erweiterten Buchungssystem eignet sich das Theme sowohl für Miet- als auch Reservierungsdienste. Zusätzliche Features wie Dunkelmodus, Multi-Kriterien-Bewertungen und automatische Benachrichtigungen erhöhen die Benutzererfahrung.

Mit einem Preis von $79 und guter Dokumentation stellt Listeo eine attraktive Option für diejenigen dar, die eine umfassende Verzeichnis- und Buchungsplattform aufbauen möchten.

Vorteile

  • Integriertes Buchungssystem: Listeo bietet ein fortgeschrittenes Buchungssystem, das sowohl für Unterkünfte als auch für Dienstleistungen wie Restaurants oder Autowaschanlagen nutzbar ist.
  • Multi-Vendor-Marktplatz: Mit der Integration von Dokan können Benutzer einfach mehrere Verkäufer oder Dienstleister auf der Plattform verwalten, was die Monetarisierung der Website erleichtert.

Nachteile

  • Keine Gutenberg-Optimierung: Laut den Informationen ist Listeo nicht für den Gutenberg-Editor optimiert, was die Anpassungsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit für diejenigen einschränken könnte, die dieses WordPress-Standardwerkzeug bevorzugen.

17. ListingPro (Theme)

ListingPro WordPress Directory Theme
ListingPro WordPress Directory Theme
  • Funktionen: WordPress Verzeichnis- & Listing-Lösung, integrierte Bezahlmethoden wie Stripe und PayPal, Kompatibilität mit Elementor
  • Speziell: Kein Plugins sondern ein Theme
  • Preis: $ 69,00

ListingPro ist eine umfassende WordPress-Lösung für Verzeichnis- und Auflistungszwecke, die kein zusätzliches kostenpflichtiges Plugin erfordert.

Es bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten, darunter Verzeichnisse für Anwälte, Hochzeitsdienstleister oder Fahrzeug-Geschäften und hat verschiedene Premium-Addons wie MedicalProWP für Ärztemärkte oder EventProWP für Veranstaltungsmärkte. Die Plattform ist mit zahlreichen Zahlungsgateways wie Stripe, PayPal und Mollie kompatibel und eignet sich sowohl für Unternehmer ohne Programmierkenntnisse als auch für Entwickler und Webagenturen.

Vorteile

  • ListingPro bietet eine umfassende WordPress-Verzeichnis- und Auflistungslösung.
  • Das Theme unterstützt eine breite Palette von Zahlungsgateways wie Stripe, PayPal, 2CO und Bankwire.

Nachteile

  • Laut Nutzerbewertungen auf Capterra hat ListingPro im Vergleich zu Konkurrenten wie Listeo ein weniger ansprechendes Benutzeroberflächen-Design.

Bonus: Brilliant Directories + Coupon

Brilliant Directories
Brilliant Directories
  • Funktionen: SaaS-Verzeichnis, Mitgliederverwaltung, wiederkehrende Zahlungen, Content-Publishing
  • Speziell: Add-ons
  • Preis: Ab $ 145,00 monatlich

Nutze meinen exklusiven Coupon-Code und spare 30 %: bloggerpilot

Für sehr spezielle Verzeichnisse lohnt sich ein Blick auf den Dienst von Brilliant Directories. Jedoch nicht auf WordPress basierend!

Brilliant Directories ist eine All-in-One-Plattform zur Erstellung und Verwaltung von Mitgliederseiten und Geschäftsverzeichnissen. Sie bietet über 1.000 Funktionen, darunter wiederaufkommende Zahlungen, Inhaltsveröffentlichung und Bannerwerbung. Die Plattform unterstützt die Integration mit Tausenden von Drittanbieter-Tools wie Zapier, Pabbly und Integrately und bietet auch Funktionen für Email-Marketing und SEO-Optimierung.

Mit einer großen Nutzerbasis von über 30.000 Anwendern wird Brilliant Directories als zuverlässiges Werkzeug für unterschiedliche Branchen und Organisationstypen angesehen.

Vorteile

  • Hosting ist inklusive.
  • Du musst dich um nichts kümmern, da es sich um einen SaaS-Dienst handelt.

Nachteile

  • Hoher Preis.

Verzeichnis-Plugins für WordPress

Viele Website-Betreiber kommen eines Tages an den Punkt, wo die einfache Website nicht mehr ausreichend ist. Es braucht eine Erweiterung, eine Art von Zusatzfunktion, um die eigenen Nutzer zufriedenzustellen. Eine Art von Glossar oder Verzeichnis, was im Englischen auch Directory genannt wird. Auf diese Weise bekommt die Website ein nützliches neues Feature, welches nicht nur besonders hilfreich ist und einen Mehrwert darstellt, sondern auch monetarisiert werden kann.

Directory Plugins für WordPress erledigen dies auf die einfachste Art und Weise. Sie erleichtern dir nicht nur die schnelle Erstellung von einem oder sogar mehreren Verzeichnissen, sondern erlauben es auch, dieses angenehm zu verwalten. Auch dann noch, wenn Nutzer eigene Einträge hinzufügen oder einreichen dürfen.

Je sinnvoller und nahtloser sich ein Firmenverzeichnis-Plugin in WordPress integriert, umso besser ist es für dich. Doch nicht jede Erweiterung bietet dabei den gewünschten Umfang und nicht für jede Art von Verzeichnis braucht es gleich ein teures Premium Plugin. Die erste Frage lautet also, welche Form von Verzeichnis du auf deiner Website überhaupt anbieten möchtest.

Welche Arten von Verzeichnis gibt es?

Ein Verzeichnis kann zunächst einmal nahezu alles sein. Eine Art digitales Telefon- oder Adressbuch, ein Branchenbuch, eine Immobilienplattform oder ein Portal für Kleinanzeigen. Auch Mitarbeiter können in einem Verzeichnis entsprechend umfangreich dargestellt oder auf der eigenen Website gelistet werden. Die Möglichkeiten sind hier nahezu unbegrenzt, je nach Anwendungsfall.

Gleichzeitig kann ein Directory auch eher simpel ausfallen. Zum Beispiel, um Gutscheine für bestimmte Marken, Shops oder Geschäfte in einer Liste darzustellen. Auch Toplisten sind mittels Verzeichnis möglich, die sich dann, je nach Einstellung, sogar nach bestimmten Parametern durchsuchen oder sortieren lassen. Listing Plugins für WordPress vereinfachen hier die Verwaltung solcher Verzeichnisse und erlauben in der Regel auch, dass Nutzer eigene Einträge einreichen oder anlegen.

Das Directory oder Verzeichnis ist am Ende also nichts weiter als eine sauber angelegte, sortierte und dokumentierte Liste von Einträgen. Diese können dann, je nach Directory Plugin, nach eigenen Ansprüchen angezeigt und somit auf der Website ausgegeben werden.

Kann eine Directory Website erfolgreich sein?

Natürlich. Es kommt nicht auf die Art einer Website an, sondern es geht darum, ob sie ihre Nische im bereits vorhandenen Markt findet. Ein neues Gutscheinportal aus dem Boden zu stampfen oder den Kleinanzeigen Konkurrenz zu machen, das wird natürlich schwierig. Möglich ist aber, ein Verzeichnis von Gutscheinen für eine ganz bestimmte Produktgruppe zu erstellen oder ein Verzeichnis anzubieten, welches nur eine bestimmte Nische bedient und somit sehr speziell ist.

Auch als Erweiterung für einen bestehenden Blog ergibt ein Verzeichnis fast immer Sinn. Sei es nun, um Anbieter aufzulisten, Toplisten zu teilen oder eine Art Branchenbuch zu erstellen. Es gibt derart viele Arten von Verzeichnissen, dass diese fast immer auch als Erweiterung für ein bereits bestehendes Angebot funktionieren, je nachdem wie man es anlegt oder aufbaut.

Außerdem kann ein entsprechendes Verzeichnis eine weitere Möglichkeit der Monetarisierung bieten. Auch ist es ein echter Mehrwert, wenn es wertvolle Informationen enthält. Unter Umständen eignet es sich dann sogar zur SEO-Optimierung, da mit einem Verzeichnis die Relevanz und Sichtbarkeit der jeweiligen Domain gesteigert werden kann. Letzteres sollte aber nicht dein alleiniges Ziel sein.

Hier findest du alle Posts aus der Serie „Die besten Plugins“:

Fazit zu den Directory Plugins

Am Ende sollte klar sein, dass ein Verzeichnis für fast jede Art von Website Sinn ergibt. Die Frage ist nur, wie dieses Verzeichnis aufgebaut sein sollte. Dafür liefert WordPress eine Vielzahl an passender Listing Plugins, die oft schon fertige Themes, Skins und Filter integriert haben. Für manch einen ist die Auswahl dabei sicherlich ein wenig zu viel des Guten.

Hier in meinem Artikel habe ich dir daher die besten Directory Plugins für WordPress ein wenig genauer vorgestellt. Achte genau auf ihre Features sowie die genannten Vor- und Nachteile, denn nicht jedes Plugin wird sich gleichermaßen für deine Zwecke eignen. Such dir also genau die Erweiterung heraus, die dich am besten bei deinen Plänen unterstützen kann.

Manchmal sind weniger Features am Ende übrigens mehr. Zum Beispiel, weil das Plugin dadurch schneller, günstiger oder schlichtweg effektiver im Einsatz ist. Such also nicht immer nach dem Verzeichnis-Plugin, was am meisten kann. Such dir genau das aus, was zu dir und deinem Anwendungszweck passt. Meine Liste mit Kurzvorstellungen hilft dir dabei.

👉 So geht es weiter

  • Plugin-Auswahl treffen: Basierend auf den vorgestellten Informationen sollte der Leser jetzt in der Lage sein, ein Verzeichnis-Plugin zu wählen, das seinen Bedürfnissen und Anforderungen entspricht. Dabei sollte nicht nur der Funktionsumfang, sondern auch die Benutzerfreundlichkeit und der Preis berücksichtigt werden.
  • Installation und Einrichtung: Nach der Auswahl des geeigneten Plugins sollte der nächste Schritt die Installation und Konfiguration auf der WordPress-Website sein. Achte darauf, dass das Plugin gut mit deinem aktuellen Theme und anderen Plugins harmoniert.
  • Monetarisierungs- und SEO-Strategien entwickeln: Nach der erfolgreichen Einrichtung des Verzeichnis-Plugins ist es ratsam, über Monetarisierungsmodelle wie bezahlte Einträge oder Pay-per-Listing Angebote nachzudenken. Zudem sollte überprüft werden, wie das Plugin zur SEO-Optimierung beitragen kann, um die Sichtbarkeit der Website zu erhöhen.

Offenlegung Werbelinks: Mit einem Stern (*) gekennzeichnete Links und Buttons sind sogenannte Affiliate-Links. BloggerPilot bekommt bei einem Kauf eine Provision, die sich jedoch nicht auf den Endpreis auswirkt. Es ist uns wichtig zu betonen, dass dies keinen Einfluss auf unsere Bewertung oder Meinung hat.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert